Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten

Fußball | 3. LigaFSV Zwickau stoppt Talfahrt mit Sieg gegen SpVgg Bayreuth5. Spieltag

Stand: 22. August 2022, 21:08 Uhr

Nach drei Niederlagen in Serie hatte Zwickau-Trainer Joe Enochs gefordert, spielerisch zu den Basics zurückzukehren. Gegen die SpVgg Bayreuth zeigte sein FSV am Montag (22.08.) ein anderes Gesicht als zuletzt und konnte sich am Ende verdient mit 2:0 (2:0) durchsetzen.

Der FSV Zwickau hat mit dem zweiten Saisonsieg nach zuletzt drei Niederlagen die Abstiegsränge der 3. Liga verlassen. Zum Abschluss des fünften Spieltags besiegte die Mannschaft von Trainer Joe Enochs am Montag Aufsteiger SpVgg Bayreuth mit 2:0 (2:0). Vor 5.741 Zuschauern in der GGZ Arena hatten Ronny König (10.) und Dominic Baumann (25.) eine schnelle und verdiente 2:0-Führung erzielt. Mit nunmehr sechs Punkten belegt Zwickau vor dem Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim Tabellenletzten SC Verl den zwölften Platz in der Tabelle.

Neuzugang Kusic mit Startelf-Debüt

Nach dem 0:5-Debakel gegen Elversberg nahm Enochs vier Veränderungen in der Startelf vor. Neuzugang Filip Kusic gab sein Debüt für die Westsachsen in der Abwehr, zudem begann Max Jansen im Mittelfeld, den Angriff bildeten der 39 Jahre alte König und Baumann.

Bayreuth hatte zuletzt Osnabrück geschlagen und auch gegen Zwickau ging es ordentlich zur Sache. Bildrechte: IMAGO / Kruczynski

Zwickau-Stürmer beweisen Torriecher

Und gerade mit den beiden Stürmern lag Enochs goldrichtig. Zunächst verlängerte König in seinem 250. Spiel in der 3. Liga einen Freistoß von Patrick König freistehend aus sieben Metern ins Tor des Aufsteigers. Eine Viertelstunde später köpfte Baumann, der zuvor schon eine gute Möglichkeit zum 2:0 ausgelassen hatte, den Ball ins Tor, nachdem Bayreuths Schlussmann Sebastian Kolbe einen Schuss von Can Coskun nur abklatschen konnte.

Rote Karte stoppt Bayreuther Aufbäumen

Nach dem Seitenwechsel kamen die in Halbzeit eins passive Bayreuther besser ins Spiel und durch Alexander Nollenberger in der 64. Minute zu zwei Chancen. Doch die Rote Karte gegen Bayreuths Dennis Lippert eine Minute später machte die Hoffnungen auf einen Punktgewinn zunichte, auch wenn die Gäste weiterhin den Anschlusstreffer suchten. Zwickau verlegte sich auf das Konterspiel, vergab die Möglichkeiten aber schlampig.

Stimmen zum Spiel


(ten/dpa)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. August 2022 | 21:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen