Fußball | 3. Liga Zwickau verpasst auch gegen Osnabrück die Trendwende

30. Spieltag

Wieder nichts: Der FSV Zwickau hat seine Niederlagenserie auch gegen den VfL Osnabrück nicht beendet. Am Samstag unterlagen die Westsachen dem VfL Osnabrück mit 1:3 (0:3). In der vierten Pleite in Folge war die aktuelle Enochs-Elf gegen seine frühere vor allem in der ersten Halbzeit in allen Belangen unterlegen. Auch ein Aufbäumen nach dem Seitenwechsel brachte keine Erlösung.

Der FSV Zwickau rutscht in der 3. Liga immer tiefer in die Krise. Am Sonntag (13.03.) unterlagen die Westsachsen dem VfL Osnabrück im eigenen Stadion mit 1:3 (0:3). Felix Higl (22.) mit einem Foulelfmeter, Maurice Trapp (34.) und Lukas Kunze (43.) hatten die Gäste bereits bis zur Pause klar auf Siegkurs gebracht. Dominic Baumann (57.) verkürzte für die in der zweiten Halbzeit wesentlich stärker aufspielenden Gastgeber. Zwickau rangiert nach der vierten Niederlage in Serie mit 32 Punkten weiter auf Rang 14.

Ulrich Taffertshofer und Ronny König im Zweikampf
Ronny König und Co. hatten vor allem in der ersten Halbzeit große Probleme mit dem VfL Osnabrück. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Erste Halbzeit zum Vergessen

Das Team von Trainer Joe Enochs ging gegen den Tabellensiebten aus Osnabrück zwar nicht favorisiert, dennoch wollte der FSV endlich wieder punkten. Das misslang gründlich, zumal es niemanden bei den Gastgebern gab, der als Leader auftrat. Torhüter und Kapitän Johannes Brinkies verschuldete den Strafstoß, der seine Vorderleute augenscheinlich komplett aus dem Konzept brachte. Vor allem nach vorn gab es in der ersten Halbzeit kaum Aktionen, die Gefahr ausstrahlten. Die FSV-Akteure spielten häufig aneinander vorbei und auch die Abwehr erwies als anfällig - vor allem bei Standards.

Auf Kosten eines Elfmeters foult hier Torhüter Johannes Brinkies (Zwickau) Marc Heider (Osnabrück)
FSV-Torwart Brinkies verursachte in Halbzeit eins einen Strafstoß. Bildrechte: IMAGO/Kruczynski

Zwickauer Aufbäumen kommt zu spät

Nach der Pause stellte Enochs um und der FSV zeigte ein anderes Gesicht. Der eingewechselte Marcel Hilßner wurde zum Dreh- und Angelpunkt. Zwickau hatte durchaus die Chancen, das Spiel noch zu drehen, vergab aber mehrere sehr gute Möglichkeiten oder scheiterte am starken Philipp Kühn im VfL-Tor. Die beste Chance ließ Patrick Göbel vor dem leeren Vfl-Tor kläglich liegen und nahm der gut aufspielenden Mannschaft damit förmlich den Wind aus den Segeln (81.).

Die Stimmen zum Spiel

Daniel Scherning (Osnabrück): "Die Aufgabe war nicht einfach, nach der Niederlage gegen Kaiserlautern hier zu bestehen. Wir haben uns vorgenommen, die drei Punkte zu holen. Das haben wir in einer sehr guten ersten Halbzeit eindrucksvoll untermauert und deshalb sind wir auch froh, dass wir den Dreier hier mitgenommen haben."

Joe Enochs (Zwickau): "Es war gerade in der ersten Halbzeit sehr deutlich. Bei der Elfmeter-Situation hatten wir ein falsches Timing zum Ball, das kann ich noch akzeptieren, aber wie wir danach die Standards verteidigt haben, kann ich nicht akzeptieren. Das war heute nicht gut, und in der ersten Halbzeit haben wir die Grundtugenden, die uns auszeichnen, vermissen lassen. In der zweiten Halbzeit war es sehr positiv, dass wir uns nicht abschießen lassen, selber zurückkommen und ein Tor machen."

FSV Zwickau - VfL Osnabrück 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

So 13.03.2022 15:23Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/zwickau-osnabrueck-enochs-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
FSV Zwickau - VfL Osnabrück 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

So 13.03.2022 15:25Uhr 00:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/zwickau-osnabrueck-brinkies-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
FSV Zwickau - VfL Osnabrück 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

So 13.03.2022 15:27Uhr 00:18 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/zwickau-osnabrueck-baumann-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

(ten/dpa)

Zum Thema

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler von Chemie am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
15 min

Der Hallesche FC hat einen Comeback-Sieg gegen Waldhof Mannheim eingefahren und sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Sa 05.11.2022 17:33Uhr 14:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hallescher-fc-wladhof-mannheim-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (142)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. März 2022 | 16:00 Uhr

49 Kommentare

oldie68 vor 37 Wochen

Das wünscht man selbst seinen Feinden nicht ! Traurig so etwas zu lesen . Sie bitte optimistisch mit deiner Erkrankung .Gesundheit ist das wichtigste Gut .Da ist alles andere Nebensache !

FAN aus Bayern vor 37 Wochen

Hallo Zwickauer1. Auch wenn wir nicht immer (sehr oft) einer Meinung waren, würden mir Ihre Kommentare fehlen. Ich wünsche ihnen und ihrer Familie alles erdenklich Gute und Kraft in dieser für Sie schweren Zeit. Hoffentlich bekommt unser FSV noch die Kurve und zeigt guten und ansprechenden Fußball um auch ihnen etwas die Zeit zu verschönern. In diesem Sinne nochmal alles Gute.

Flo vor 37 Wochen

Ich glaube ihr geht zu hart mit eurer Truppe um. Zwickau hat sich doch in der 3. Liga einen Namen gemacht. Selbst die die vorne stehen sprechen immer von einem unbequemen Gegner, gegen den es schwer ist zu gewinnen. Sich mit diesem relativ geringem Budget immer wieder zu behaupten verlangt doch Respekt.
Eine Niederlage gegen Osnabrück, die noch aufsteigen wollen, ist doch eigentlich nicht verwunderlich, schließlich kommen die aus der 2. Liga.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga