Fußball | 3. Liga HFC mit unglücklicher Niederlage gegen Braunschweig

29. Spieltag

Der Hallesche FC hat einen unrühmlichen Vereinsrekord eingestellt: Die Rot-Weißen konnten gegen Braunschweig ihr zwölftes Ligaspiel in Serie nicht gewinnen. Das entspricht der längsten Sieglosserie der Vereinsgeschichte. Gegen die Eintracht verlor der HFC mit 0:1 (0:1) und hatte trotz deutlichem Übergewichts in Hälfte zwei zu wenige gute Abschlussaktionen. Aber auch Pech gesellte sich hinzu: Die Sachsen-Anhalter trafen zwei Mal Aluminium und verloren in der Schlussphase noch ihren Kapitän.

Logo MDR 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit gleich fünf Veränderungen im Vergleich zur 2:4-Niederlage bei Preußen Münster ging Ismail Atalan ins Spiel gegen den Tabellenfünften. Dessen Trainer Marco Antwerpen baute sein Team noch mehr um und brachte acht neue Spieler in seiner Startformation.

Standard sorgt für HFC-Rückstand

Beide Teams waren zunächst um defensive Ordnung bemüht, der HFC verteidigte sehr tief. Den ersten Abschluss der Partie hatte Halle bereits nach zwei Minuten durch Marcel Hilßner, der aber deutlich verzog. Auch Braunschweig tastete sich nur recht langsam Richtung gegnerisches Gehäuse, Marcel Bär (8.) und Martin Kobylanski (15.) hatten die ersten Abschlüsse. Kurze Aufregung gab es bei einem Klärungsversuch von Florian Hansch, der den Ball etwas unordthodox zu seinem Keeper durchlassen wollte und dabei möglicherweise mit dem Ball an der Hand war. Die Pfeife des Unparteiischen Lasse Koslowski blieb aber stumm. Fast im Gegenzug verpasst Terrence Boyd eine Hereingabe von Toni Lindenhahn nur um einen Schritt (18.).

Aus dem Spiel ließ der HFC nur wenig zu, kassierte dann aber nach einem Standard das Gegentor. Einen Freistoß von Kobylanski drückte Innenverteidiger Steffen Nkansah aus weniger Metern mit vollem Anlauf über die Linie (34.). Während vor dem Stadion der Protest der HFC-Ultras gegen die Geisterspiele lief, schaffte es das Team auf dem Rasen nicht, sich noch eine richtig gefährliche Aktion zu erarbeiten.

Steffen Nkansah trifft zum 0:1
Steffen Nkansah (3.v.r.). trifft zum 0:1. Bildrechte: imago images / VIADATA

Zwei Mal Aluminium, ein Mal Rote Karte

Im zweiten Abschnitt hatte der HFC dann die deutlich größeren Spielanteile, konnte sich daraus aber zu wenige Chancen erarbeiten oder war im Abschluss zu ungenau. Lindenhahn traf mit einem wuchtigen Schuss nur die Latte, BTSV-Schlussmann Marcel Engelhardt war zuvor noch mit der Hand dran. Atalan wechselte mit Jonas Nietfeld und Mathias Fetsch weitere Offensivpower ein, doch das Tor der Gäste schien wie vernagelt.

In einer von vielen Fouls und harten Zweikämpfen geprägten Schlussphase trafen Mai und Pascal Sohm in Kombination nach einem Freistoß dann ebenfalls nur den Pfosten (84.). Die Partie wurde immer hektischer und Schiedsrichter Koslowski verlor etwas seine Linie. Nach einem eigentlich harmlosen Körpereinsatz von Mai an der Außenlinie flog der HFC-Kapitän plötzlich mit glatt Rot vom Feld. Es soll wohl eine Tätlichkeit im Liegen gegeben haben - eine sehr harte Entscheidung. Der eingewechselte Jan Shcherbakovski scheiterte in der Nachspielzeit dann noch mit einem Schuss an Gäste-Keeper Engelhardt.

Sebastian Mai im Spiel Halle gegen Braunschweig 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das sagten die Trainer (bei Magenta Sport)

Marco Antwerpen (Braunschweig): "Wir waren ähnlich gut eingestellt, wie am Wochenende. In der ersten Halbzeit hatten wir noch etwas zu viel Ballbesitz, haben aber in der ersten Halbzeit ein überragendes Auswärtsspiel abgeliefert. Dann gehen wir auch verdient mit 1:0 in Führung. Es gab verschiedene Situationen, wo wir vielleicht Elfmeter hätten kriegen können. Dass es in der zweiten Hälfte schwierig wird in Halle, ist selbstverständlich. Halle hat eine Reaktion auf das Münster-Spiel gezeigt und sich völlig anders präsentiert."

Ismail Atalan (Halle): "Obwohl wir mit so viel Risiko gespielt haben, haben wir kaum Torchancen zugelassen. Wenn man ein Spiel drehen will, gehört auch ein guter Tag dazu. Und auch ein guter Schiedsrichter. Wir hatten heute nicht die Effektivität im Angriff und keinen guten Schiedsrichter. Daran hat es heute gelegen. Das Foul vor dem Tor war natürlich unnötig. Aber jede 50:50-Aktion wurde gegen uns gepfiffen. Ich rede selten über den Schiedsrichter, heute aber war es offensichtlich."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 03. Juni 2020 | 21:45 Uhr

16 Kommentare

Banne vor 14 Wochen

Einen Tag vor der"Stunde der Wahrheit"!!Das Spiel morgen möchte ich als"Schicksalsspiel"bezeichnen!Da geht es darum,wohin die Reise geht?Ich hoffe das da derBock umgestossen wird.Von unseren Jungs hört man das sie gewinnen wollen.Nun muss der Wille endlich auch auf dem Platz umgesetzt werden!In Ansätzen war das gegen BS auch zu sehen.Doch ich habe auch wieder gesehen woran es bei uns mangelt.Zu viele Fehlpässe im Spielaufbau!Dann denke ich,einige Spieler vom Kopf her nicht ganz bei der Sache sind!Da fehlt die Frische.Und,manche sollten ihr Zweikampfverhalten überdenken.Es gibt da zu viele unnötige Freistöße gegen uns und"Gelbe Karten".Bei Freistössen sind wir immer sehr anfällig!Ich hoffe das IA morgen auch eine Idee hat bei, seiner Aufstellung!Bisher war das nicht so prickelnd!Ich bleibe auch bei meiner Meinung,das der Vorstand bei dieser Verpflichtung kein gutes Händchen hatte!Neben erfahrenen Spielern, die im Abstiegskampf unbedingt nötig sind(nicht auf der Bank).JAN muss spielen!

foreverhfc vor 15 Wochen

Wenn die wundersame Wendung, auf die ich hoffe aber an die ich nicht mehr glaube, nicht eintritt, ist der Verbleib von aktuell auf dem Rasen stehenden Spielern ein untergeordnetes Problem. Der Verein ist dann definitiv insolvent (pleite!!!). Ich hoffe, es gibt einen Plan für einen Neuanfang in der Regionalliga - bei Insolvenz kann es auch leicht noch tiefer gehen... wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir Sven Köhler als Trainer dafür wünschen! NUR ZUSAMMEN!!!

SLKrotundweiss vor 15 Wochen

Das würde mich auch mal interessieren wer im fall der fälle eigentlich noch bleibt ,denke nicht viele und darum ist es den meisten auch sch...egal ob sie die klasse halten, irgendwer wird schon ein Angebot machen und der hfc ist schnell vergessen.....so ist das halt , vielleicht sollte das nächste Spiel einfach mal die u19 ran ;)

Ergebnisse und Tabelle

Artikel zur 3. Liga