Tor 1:0 durch Sebastian Mai (HFC)
Hallenser Jubel-Knäuel nach Sebastian Mais Führungstor in der ersten Halbzeit. Bildrechte: imago/VIADATA

Fußball | 3. Liga Halle nimmt Revanche gegen Zwickau

20. Spieltag

Der Hallesche FC hat sich zum Jahresabschluss für die Hinrunden-Schlappe gegen den FSV Zwickau revanchieren können. Dem Team von Trainer Torsten Ziegner gelang am Samstagnachmittag (22.12.2018) daheim vor 7.510 Zuschauern ein verdienter 2:0-(1:0)-Erfolg. Ein Abstaubertor stellte nach knapp einer halben Stunde die Weichen für den perfekten Ausklang vor der Winterpause. Damit festigte der HFC Tabellenplatz vier, während die Zwickauer einen Rang zurück auf Platz zehn rutschen.

Tor 1:0 durch Sebastian Mai (HFC)
Hallenser Jubel-Knäuel nach Sebastian Mais Führungstor in der ersten Halbzeit. Bildrechte: imago/VIADATA

HFC mit mehr Schwung, Mai staubt ab

Prächtige Stimmung auf den Rängen und ein wunderbar gepflegter Rasen boten ideale Rahmenbedingungen für die Kontrahenten. Fußballerisch brauchten die Mannschaften jedoch etwas Anlaufzeit. Man gestattete sich wenig Raum zur Entfaltung, viele intensive Zweikämpfe beinah im Sekundentakt prägten das Geschehen. Wenn dann aber in der Gefahrenzone etwas angeschoben wurde, war der HFC dafür verantwortlich. Mathias Fetsch näherte sich nach einem Doppelpass mit Angriffspartner Pascal Sohm etwas an (7.). Braydon Manus anarchisches Dribbling in den Strafraum grub dann das erste wirkliche Loch in die FSV-Viererkette – Manu legte daraufhin perfekt zurück an die Strafraumgrenze, von wo aus Marvin Ajani abschloss, ehe sich Davy Frick im allerletzten Moment in den Ball schmiss (18.).

Zwölf Minuten später belohnte Defensivmann Sebastian Mai jedoch die um einiges drangvolleren Bemühungen der Gastgeber. FSV-Schlussmann Johannes Brinkies konnte Fetschs Kopfballverlängerung nur abtropfen lassen, was Mai den Abstauber aus Nahdistanz ermöglichte (30.). Zwickau hatte sichtbar am Rückstand zu knabbern, in der Offensive agierten die Gäste schlichtweg zu harmlos. Dafür musste Brinkies gegen Fetsch noch einmal hellwach sein (35.), zudem schnibbelte Sohm einen direkten Freistoß knapp drüber (42.).

Wunderbarer HFC-Spielzug beendet Zwickaus Hoffnungen

Mit Wiederanpfiff zeigten die Zwickauer ein anderes, vor allem mutigeres Gesicht. Zwar gelang der Enochs-Elf weiterhin aus dem Spiel heraus nicht allzu viel, aber sie erarbeiteten sich wiederholt gefährliche Standardsituationen. Folgerichtig erzwang eine Ecke von rechts die erste große Chance – Mai sprang der Ball unglücklich an den Oberschenkel, Nico Antonitsch hätte diesen nur noch über die Linie drücken müssen, aber Fetschs Monstergrätsche bewahrte seine Mannschaft vor dem Ausgleich (56.). Augenblicke später köpfte wiederum Antonitsch die direkt folgende Ecke von links aus sieben Metern an den Querbalken (57.).

Zwickau hatte Oberwasser, wollte endlich mehr, während Halle nun zu passiv agierte. Allerdings nahmen die Gastgeber dem FSV dank des schönsten Angriffszuges der gesamten Partie alsbald dann doch den Wind aus den Segeln. Der auffällige Ajani schickte Fetsch über halbrechts in die Tiefe, der gedankenschnell quer legte, wodurch Sohm aus fünf Metern bloß noch vollenden brauchte (69.). Das war die Vorentscheidung. Zwickau mühte sich redlich, noch einmal heranzukommen, aber konnte keine einzige wirkliche Lücke mehr in der HFC-Defensive reißen.

Trainer Torsten Ziegner (Halle)
Torsten Ziegners Mannschaft gelang ein runder Jahresabschluss. Mit 36 Punkten überwintert der HFC auf Rang vier. Bildrechte: imago/Picture Point

Das sagten die Trainer

Joe Enochs (Zwickau): "Nach 25 Minuten hatte ich gedacht, das ist ein typisches 0:0-Spiel. Wir haben keine glasklaren Chancen zugelassen. Die Standardsituation zum Tor war der Türöffner für Halle. Nach der Pause haben wir unsere zwei Riesenchancen nach den Eckbällen leider vergeben. Danach hatten wir keine klaren Chancen mehr. Der HFC hat letztendlich verdient gewonnen."

Torsten Ziegner (Halle): "Meine Mannschaft hatte in der ersten halben Stunde viel Respekt vor dem Gegner. Zwickau hat sehr viel Pressing gespielt, wollte uns früh stören. So war es sehr schwer, gegen sie zu spielen. Mir war klar, dass wir mit Schönspielen keine Chance haben zu gewinnen. Deswegen bin ich sehr zufrieden, wie die Jungs aufgetreten sind. Mein Co-Trainer und ich sind der Meinung, dass es unser bestes Heimspiel in der bisherigen Saison war - nicht spielerisch, aber wie wir bis zum Schluss gefightet. Das war richtiger Männerfußball."

mhe/TK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 22. Dezember 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Januar 2019, 13:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

43 Kommentare

24.12.2018 09:46 tommy 43

@42 sie scheinen im Stadtzentrum von Halle groß geworden zu sein. Allen fairen Sportfreunden eine schöne Weihnachtszeit

24.12.2018 08:47 Nur mal so 42

Halle 2.Liga.
Lol.
Ziegner guter Trainer.
Lol.
Sie können in Halle "NOCH" ihre Rechnungen bezahlen.
Hauptsache ihr hattet einen guten Präsidenten mit einem guten Ohr fürs Volk.
In Halle da werden die Du..en niemals alle.

24.12.2018 07:46 Neid aus Zwigge 41

Wir schauen neidisch nach Halle.
Torsten Ziegner (Halle) ist ein richtig guter Trainer!
Und scheinbar können sie in Halle auch noch ihre Rechnungen bezahlen.
Torsten Ziegner hat alles richtig gemacht.
Und wenn Halle aufsteigt, hat er den nächsten Karriereschritt gemacht.

23.12.2018 21:58 Nur der FSV 40

@17, wenn du schon meinen Namen nutzt, dann setze bitte auch die Kommas richtig. Zum Spiel: Verdienter Sieg der Hallenser, obwohl das Fetsch-Foul an Reinhardt für mich glatt Rot war, dann wäre es vielleicht nochmal anders gelaufen. Aber im Endeffekt, wart Ihr heute den Tick besser und auch kämpferisch bei 100%, deshalb herzlichen Glückwunsch. Wünsche allen Fans schöne Weihnachten und das alle Ost-Teams die Klasse halten.

23.12.2018 19:37 Stephan 39

Zwickau ist nicht Chemnitz. Wir schaffen den sportlichen und finanziellen Klassenerhalt. Wenn es hier jemand besser weiß, sollte er es konkret sagen. Mit Vermutungen kommen nicht weiter. Schöne Weihnachtszeit alle zusammen. Weihnachtsfrieden.

23.12.2018 18:59 revolvere 38

ich hoffe, dass wir nicht übermässig einkaufen.
spielt die runde zu-ende, dann schaun mer weiter.
maddes und ajani muss man halten.
und wenn der hayer nicht bleibt - wir haben ihn gut gemacht! - dann soll ihn der teufel holen, nein zwei!!!

23.12.2018 16:52 Tobi 37

Einfach nur toll die Truppe. Bleibt zu hoffen, dass Adjani und Heyer auch noch unterschreiben und die Mannschaft in dieser Besetzung weiterspielen kann. Das macht einfach wieder Spaß Fußball in Halle.
Danke an alle welche ihren Anteil daran haben und allen frohe Weihnachten.

23.12.2018 16:34 @17 36

@17 bin deiner Meinung. Wir machen und was vor. Irgendwann fällt das Kind in den Brunnen. Auf Dauer können wir uns die 3.Liga nicht leisten. Das ist Fakt !! Also ab in die Regionalliga.....und von mir aus Nordhausen hoch

23.12.2018 16:01 Abseits 35

Mit super Stimmung das Stadion verlassen, danke an Spieler, Trainerteam und wer sonst auch für kleines Geld dabei ist. Kampfspiel vom feinsten, Mai gegen König das einzig Richtige, hat Spaß gemacht den beiden zuzuschauen. Auffällig die Schnelligkeitsvorteile insbesondere von Manu und Ajani, mit Ball schneller als die Gegner ohne. Eine Abwehr wo alle noch nie zusammen im Pflichtspiel gespielt haben und dann kaum eine echte Chance für den FSV.. Cool.
Wohltuend das "Klima" diesesmal im Forum.
Frohes Fest und neue "Festtage im Stadion" demnächst. RWG aus Halle

23.12.2018 15:59 revolvere 34

nachträgliches lob an unsren fetschi-boy. nach wiederholtem anschuen der zusammenfassung ist auch mir klar, dass er eigentlich der mann des spieles war:
an beiden torn beteiligt
und hinten die null gehalten.
im stadion habe ich das gar nicht so mitgekriegt.
bravo maddes. sehr gut!
frohe weihnachen!

Ergebnisse und Tabelle