Fußball | 3. Liga Halle gibt Sieg in Rostock spät aus der Hand

29. Spieltag

Der Hallescher FC hat im Ostduell bei Hansa Rostock einen Sieg nur knapp verpasst. Die Saalestädter mussten sich nach einem späten Gegentor mit einem 1:1-Unentschieden begnügen und stehen weiterhin auf dem vierten Platz.

von Max Zeising, Jens Daniel (Ticker) und Torsten Karschunke (Rostock)

HFC-Trainer Torsten Ziegner wechselte im Vergleich zur enttäuschenden 2:3-Niederlage am Mittwoch gegen Abstiegskandidat Energie Cottbus auf zwei Positionen: Tobias Schilk und Braydon Manu saßen zunächst auf der Ersatzbank, dafür begannen Sebastian Mai und Björn Jopek.

Heyer bringt HFC in Führung

Das Spiel im Ostseestadion begann vor 12.005 Zuschauern furios: Wenige Augenblicke nach dem Anpfiff musste HFC-Torwart Kai Eisele gegen Lukas Scherff zum ersten Mal eingreifen (2.). Auf der anderen Seite gingen die Hallenser mit ihrer ersten Großchance gleich in Führung: Eine Ecke von Bentley Baxter Bahn schob Moritz Heyer zum 0:1 ein (6.). Doch Rostock zeigte sich keineswegs geschockt und versuchte umgehend, den Ausgleich zu erzielen. Cebio Soukou stürmte allein auf das Tor zu und nagelte den Ball ans Aluminium (13.).

In der Folgezeit verteidigte der HFC dann die Führung, während Rostock sich schwer tat. Zugleich setzten die Hallenser bei Konterangriffen immer wieder Nadelstiche: Bahn (23.) scheiterte ebenso wie Mai an Rostocks Keeper Ioannis Gelios wie Mai (41.). Kurz vor der Pause war Eisele bei einem Kopfball von Mirnes Pepic erneut zur Stelle (43.).

Mathias Fetsch (Halle) gegen Nico Rieble (Rostock).
Mathias Fetsch (Halle) gegen Nico Rieble (Rostock). Bildrechte: imago images / Eibner

Rostock erzielt späten Ausgleich

Nach der Halbzeitpause nahm der Druck der Gastgeber zu. Ein Schuss von Scherff landete direkt in den Armen von Eisele (48.), Soukou brachte bei einem Kopfball nach Flanke keinen Druck dahinter (55.). Doch Hansa fehlte weiter die Kreativität, während sich der HFC als unbequemer Gegner erwies. Cebio Soukou und Maximilian Ahlschwede scheiterten bei einer Doppelchance an der HFC-Abwehr (76.), auf der Gegenseite verpasste Pascal Sohm per Dropkick nach abgewehrter Flanke die Entscheidung (79.).

In der Schlussphase gingen den Gästen jedoch zunehmend die Kräfte aus - und Rostock schlug zu. Mirnes Pepic erzielte per Distanzschuss den späten Ausgleich (84.). Anschließend ging es hin und her, die Hallenser versuchten es noch einmal - doch wie schon zuletzt gegen Energie Cottbus gaben sie auch bei Hansa Rostock den Sieg aus der Hand.

Das sagten die Trainer

Torsten Ziegner (Halle): "Es war ein sehr intensives Spiel auf beiden Seiten. Nicht immer hochklassig, aber trotzdem sehr spannend. In der zweiten Halbzeit hatte Rostock die hochkarätigeren Chancen gehabt. Wenn wir nach dem Wechsel das zweite Tor geschossen hätten, wäre das Spiel wahrscheinlich zu unseren Gunsten ausgegangen. Leider konnten wir dem Druck aber nicht standhalten, und so müssen wir mit dem Remis leben."

Jens Härtel (Rostock): "Für den Aufwand, den meine Mannschaft betrieben hat, sind wir nicht ganz belohnt worden. Am Ende müssen wir mit dem einen Punkt leben. In der ersten Hälfte war ich nicht ganz zufrieden mit der Leistung meines Teams. In der zweiten Halbzeit haben wir schwer gedrückt, um die Partie gegen einen sehr starken Gegner noch zu gewinnen. Zum Schluss muss man aber sagen: Es war ein leistungsgerechtes Unentschieden."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 18. März 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. März 2019, 10:35 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

34 Kommentare

20.03.2019 12:21 61 34

@flo)

Das ist nun mal ihr Job, und Sie wussten worauf Sie sich einlassen...
Stink normale Arbeiter die 10 bis 12 Tage durcharbeiten müssen, ohne 1 Tag frei zu haben hat damit einer Mitleid!!!!
Da spielt es keine Rolle ob man fix und fertig ist, die Leistung muss gebracht werden das Tag für Tag ...also nicht in Mitleid verfallen, auch Fussballer müssen für ihr Geld Arbeiten...

@Brockhausdirk)

Wie schnell man seine Meinung ändern kann, wer hatte das Gedacht....

19.03.2019 21:12 Chemie fuer immer 33

Du Floh wir spiielen eine geile Saison mit dieser jungen Mannschaft aufsteigen verboten mm siehe FCM

19.03.2019 19:49 flo 32

Wir können wohl nicht Ostclubs, aber das bezieht sich eher auf Chozebuz ,denn ein Punkt bei den Fischköppen ist schon okay. Für mich auch unverständlich, daß der Trainer nicht wechselt. Die sind doch fast alle fix und fertig gewesen. Das aber weil gekämpft wurde. In der Schlussviertelstunde wäre z.B. Tiffert sehr hilfreich gewesen.

19.03.2019 19:28 Herbert 31

Alles gut na ja fast alles.Wieder kein Stürmertor ist für Halle ja nichts neues.Fetsch gegen Cottbus aus drei m Tormann in die Arme geschossen u.gegen Hansa schießt Sohm als Stürmer in guter Position statt ins Tor neben das Tor das muß man erst mal hinbekommen.Nimmt man alles zusammen aus der
gesamten Spielzeit u.nur die hälfte der Großchan-
cen wären Tore geworden.Halle wäre uneinholbar 1.

19.03.2019 18:50 klaus27 30

auch ein grosses Dankeschön an das Schiriteam,ohne euch wäre es für Hansa ausgegangen!!!
sowas abtuliefern als Bundesligaschiri,mir fehlen die Worte!!!

19.03.2019 18:08 pickering 29

Ich hatte mich nach dem 2. Spieltag schon auf Neugersdorf "gefreut". Jetzt sind 3/4 der Saison gespielt und wir stehen da oben, immer noch! Insofern alles im grünen Bereich.
Klar wären 3 Punkte besser gewesen, aber 1 ist auch nicht schlecht.
Nicht ganz unwichtig, nach diesem Spiel hat man jetzt einen deutlichen Cut zwischen den Vier Teams oben und dem "Rest der Welt", man bedenke Hansa hatte sich sicherlich noch leise Hoffnungen auf mehr gemacht vor dem Spiel.
Am kommenden WE Wiesbaden schlagen, was nicht leicht aber auch nicht unmöglich sein wird, und dann ist wieder alles im Lot.
Noch 9 Endspiele!
Wie sagte J. Härtel sinngemäß:
Wenn die 4 da oben sich jetzt nicht dumm anstellen, machen sie die Aufsteiger unter sich aus.
RWG aus BBG

19.03.2019 15:43 Hallfan 65 28

Das war das erwartete Kampfspiel.
Und @19, ich muß dir recht geben.
TZ hätte mit dem 3. Wechsel der Mannschaft entscheidend helfen können, platt waren unsere Jungens allemal. Aber hey, trotzdem Kompliment an diese Mannschaft. In der Sommerpause versuchen die Truppe zusammen zu halten und mit einem Knipser verstärken. Dann in der kommenden Spielzeit angreifen. Sportliche RW Grüße aus dem Mansfelder Revier

19.03.2019 14:56 Chemie fuer immer 27

Leute wir spielen gegen Hansa unentschieden gut das Spiel Cottbus hat mehr weh getan so jetze gegen Wehen Wiesbaden siegen und alles ist gut keiner hat damit gerechnet wo die Jungs jetzt stehen geile Relegation gegen FCM das waers RWG

19.03.2019 14:54 revolvere 26

das allergrösste ist - in aue findet kein öffentlicher verkauf für das spiel aue - dresden statt.
geschlossene gesellschaft unter ausschluss der öffentlichkeit, bzw. bezahl-tv.
na danke !!!
ich mache keinen fuss mehr nach aue. die haben bei mir verschifft!

19.03.2019 14:44 Hanseat 25

Ich bin schwer enttäuscht von Hansa, was sie in Heimspielen abliefern, aber nun drücke ich diese Saison für Halle die Daumen, dass Sie aufsteigen.
Es sei denn, es geht in die Relegation gegen Magdeburg. Dann wäre ich wieder neutral.