Jan Washausen springt am höchsten im Spiel des HFC Hallescher FC vs. VfL Sportfreunde Lotte von 1929 e.V.
Bildrechte: imago/VIADATA

Fußball | 3. Liga HFC mit dritter Nullnummer in Folge

24. Spieltag

Der Hallesche FC hat im Kampf um den Aufstieg den nächsten Dämpfer einstecken müssen. Im Heimspiel gegen Sportfreunde Lotte gelang der Ziegner-Elf erneut kein Tor. Das 0:0 ist bereits die dritte Nullnummer in Folge. Durch das Remis verpasste Halle, in der Tabelle am Dritten Wiesbaden vorbeizuziehen.

Jan Washausen springt am höchsten im Spiel des HFC Hallescher FC vs. VfL Sportfreunde Lotte von 1929 e.V.
Bildrechte: imago/VIADATA

HFC-Coach Torsten Ziegner nahm im Gegensatz zum 0:0 in Kaiserslautern einige überraschende Wechsel vor, um die Offensivschwäche zu kompensieren. So rückten Fynn Arkenberg und Julian Guttau für Tony Lindenhahn und Mathias Fetsch in die Startformation. Auch Björn Jopek musste auf der Bank Platz nehmen. Für ihn stand Christian Tiffert in die Anfangself.

Lotte versteckt sich nicht - HFC tut sich schwer

Die Gäste waren von Beginn an besser im Spiel, denn Lotte versteckte sich nicht und suchte die Offensive. In der 8. Minute musste HFC-Keeper Kai Eisele erstmals eingreifen, als Paterson Chato im Strafraum abzog. Auch danach tat sich Halle gegen die früh attackierenden Sportfreunde schwer.

HFC-Chance wie aus dem Nichts - Chato verpasst Führung

So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe der HFC wie aus dem Nichts zur ersten hochkarätigen Aktion kam: Dabei legte Bentley Baxter Bahn quer auf Pascal Sohm, dessen Schuss wehrte Alexander Langlitz ab, der für seinen Keeper rettete. Die Kugel landete im Anschluss bei Marvin Ajani, der aus spitzem Winkel nur den Innenpfosten traf. Auf der Gegenseite hatte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte Chato die Riesenmöglichkeit für Lotte, mit 1:0 in Führung zu gehen, doch sein Schuss aus drei Metern parierte Eisele glänzend.

Ziegner bringt Fetsch - Halle schwächelt weiter

In der Pause reagierte Ziegner und brachte Stammkraft Fetsch für Tiffert. Den ersten Torschuss verbuchten jedoch die Gäste durch Toni Jovic, der aus zwölf Metern rechts am HFC-Kasten vorbeischoss. Für Halle hatte Fetsch in der 62. Minute eine gute Gelegenheit, doch sein Drehschuss landete in den Armen von Keeper Steve Kroll. 120 Sekunden später rettete auf der Gegenseite Eisele nach einem wuchtigen Kopfball von Matthias Rahn. Halle war zwar um den Führungstreffer bemüht, doch das Aufbauspiel blieb mangelhaft. Den Gastgebern gelang es einfach nicht, gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen. So war ein 17-Meter-Schuss vom ebenfalls eingewechselten Jopek die letzte Offensivaktion.

Das sagten die Trainer

Nils Drube (Lotte): "Ein lachendes und weinendes Auge hatte ich nach dem Spiel gehabt. Wenn man die Torchancen von Halle sieht, haben wir heute im Spiel wenig zugelassen. Schade, dass wir uns für die engagierte Leistung nicht mit drei Punkten belohnt haben."

Torsten Ziegner (Halle): "Ich finde, dass wir heute einen glücklichen Punkt gewonnen haben. Im Spielaufbau waren wir zu unkonzentriert. Wir haben heute nicht gut gespielt. Aus unseren zwei Großchancen hätten wir mit etwas Glück zwei Tore erzielen können. Wir müssen irgendwann mal wieder den Ball über die Linie stochern, um erfolgreich zu sein."

lta/Torsten Karschunke (Halle)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. Februar 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2019, 18:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

60 Kommentare

18.02.2019 17:33 kru 60

Das Spiel gehört allerdings in die Kategorie "Vergiß es". Kann also gegen die Osnasen nur besser werden.

@58/59 Gittan und @56 Nur mal so......Ihr gehört anscheinend zur BSG Baumschule, wobei Nur mal so dazu auch noch einen sehr begrenzten Wortschatz hat.

18.02.2019 14:00 Gittan 59

Dann versuche ich es noch einmal auf diesem Wege: Übler Höhepunkt des speils war der Tritt Eiseles. Das war Rot.

18.02.2019 13:58 Gittan 58

Verstehe die Klagen nicht über ein vermeintlich schwaches Spiel der BSG Stadtverwaltung Halle. Das sehe ich etwas anders. Halle war nicht besser und nicht schlechter als in den bisherigen Spielen. Aber das ziegnersche System "Hinten dicht und vorn den Ball von rechts und links in den Strafraum dreschen, damit vielleicht einer den Kopf oder den Fuß dranhalten kann" gelingt immer nur eine gewisse Zeit. Es nutzt es sich immer dann ab, wenn das System seitens der anderen Mannschaften durchschaut worden ist. Das war in Zwickau so, das ist in Halle nicht anders. Ein wenig kaschiert worden ist es in der ersten Saisonhälfte durch die Tatsache, dass die Liga bisher so schwach wie selten zuvor ist. Absteiger unter aller Kanone, die neureichen Möchtegern-Duchmarschierer desgleichen. Da kommt es schon vor, dass ein Derby der grauen Mäuse der Liga Drei - Lotte und Stadtverwaltung Halle - sich vom Tabellenplatz wie ein Spitzenspiel ausnimmt.

18.02.2019 13:14 tobi 57

war ohne Frage ein Scheißspiel mit glücklichem Ausgang, da muss man nix schönreden. Ich komme damit recht gut klar, weniger mit den sinnfreien und teilweise limitierten Kommentaren die nichts mit der Sache zu tun haben. Wer es nicht mit dem HFC hält der muss sich doch keine Gedanken über Zuschauerzahlen machen. Die Aktion von Eisele war unüberlegt, ihn deshalb als Treter zu bezeichnen ist Schwachsinn. Es sind immer die Selben die sich hier anonym auskotzen.
Es kommen wieder bessere Spiele des HFC da bin ich mir sicher und JA Sebastian Mai fehlt der Mannschaft vorne und hinten.

18.02.2019 09:51 Nur mal so 56

Halle 2.Liga.
Lol.
Ziegner guter Trainer.
Lol.

17.02.2019 20:14 fritze-voppel 55

@46 zeissratte
schau mal auf die tabelle!! da wo ihr hingehört.

17.02.2019 19:00 katerspeedy 54

Was haben denn eigentlich die Leute die hier so gegen den HFC sind. 1. Der HFC KANN muss aber NICHT aufsteigen! Das ,das Stadion nicht voll wird spricht für die Gegend . Die Leute haben eben noch andere Alternativen in ihrer Freizeit . 2. Der HFC spielt Mist und verliert trotzdem nicht . Die Formkurve von Washausen ,Bahn ,Manu und Ziegner wird auch wieder steigen und es wird bessere Ergebnisse geben . 3. Solange die anderen auch nichts zustande bringen ist alles noch drin. Auch als HFCer freu ich mich für den FCM . Weiter so !!

17.02.2019 18:37 Pappnase 53

Da könnt Ihr Euch bei Eurem Treter bedanken, dass er Euch im Spiel gehalten hat.

17.02.2019 16:56 fläming 52

alles nur Kopfsache. Ich habe auch noch in Erinnerung wie unser FCM letztes Jahr schlecht aus der Winterpause gekommen ist. Vielleicht kommt nächste Woche ausgerechnet in Osnabrück die Wende. Ich habe vor Jahren schon geschrieben, das der HFC einen sehr guten Job im Scoutingbereich macht, was man dieses Jahr wieder beobachten konnte und wir haben mit Müller davon profitiert. Schon deshalb wünsche ich Euch alles Gute. BWG

17.02.2019 16:24 Abseits 51

@37 Fakten Mann, selten soviel "Alternative Fakten" gelesen! Welcher Verein der aufsteigt spielt mit der selben Truppe die selbe Taktik.. ;), vielleicht solltest du mal die Etats der 2.Liga anschauen und die Fernsehgelder abziehen.. Da hat ein Verein wie Aue nicht mehr als Halle.. Ich seh ja in Halle auch nicht das Umfeld für die 2.Liga aber jeder Sportler will mehr.. Und aktuelle Vergleiche sind Unfug... Wer hätte denn gedacht das Braunschweig oder der KSC oder 1860 so unterdurchschnittlich spielen. Also Ball bitte flach halten..

Ergebnisse und Tabelle