Tobias Müller und Dominic Baumann
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Müde Hallenser wachen zu spät auf

34. Spieltag

Der Hallesche FC hat nach sechs erfolgreichen Spielen am Sonnabend mit 1:3 gegen die Würzburger Kickers verloren. 4.455 Zuschauer erlebten bei bestem Fußballwetter lange einen müden Kick, der erst nach der Pause Fahrt aufnahm. Zu spät aus Sicht der Gastgeber.

von Sanny Stephan & Torsten Karschunke (Halle)

 Tobias Müller und Dominic Baumann
Bildrechte: IMAGO

Beide Mannschaften waren quasi die Teams der Stunde in der 3. Liga. Halle hatte die letzten sechs Spiele nicht verloren, Würzburg zuletzt drei Mal zu null gewonnen. Dazu stellen sich für beide sportlich keine grundlegenden Existenzfragen. Weder Abstiegsangst noch Aufstiegshoffnung "belasten" Halle und Würzburg. Das konnte doch nur ein Fußballfest werden. Aber Pustekuchen! Statt unterhaltsamen Angriffsfußballs sahen die Fans über lange Strecken einen Langweiler. Viel Mittelfeldgeplänkel, wenig Biss und (fast) keine Chancen.

Nikolaou weckt alle auf

Gefährlich wurde es nur, wenn Jannis Nikolaou seinen Kopf im Spiel hatte. In der 18. Minute köpfte der Mittelfeldmann nach einer Ecke des Ex-Hallenser Dennis Mast nur knapp vorbei. Wenig später verlängerte Nikolaou nach einem verunglückten Schussversuch von Sebastian Schuppan erfolgreich ins Netz. Der Ball senkte sich via Bogenlampe unhaltbar für Oliver Schnitzler zum 0:1 (33.) ins Tor. Wer jetzt eine Reaktion der Hallenser erwartet hatte, wurde enttäuscht. Halle kam gegen die gute Würzburger Defensive zu keiner torgfefährlichen Aktion. Kickers-Keeper Patrick Drewes musste erstmals in der 44. (!) Minute eingreifen. Der scharfe, aber unplatzierte Schuss aus dem Hinterhalt von Erik Zenga landete schließlich in seinen Armen.

Hallescher FC - Würzburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fußballspiel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

65 Minuten lang war der Hallesche FC im Schlafwagen-Abteil unterwegs. Für einen Punkt war das einfach zu lang.

Sa 14.04.2018 16:18Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-189906.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Stürmischer Wiederbeginn

... aber nicht vom Halleschen FC. Die ersten Minuten gehörten dem Zweitliga-Absteiger. In der 46. Minute traf Dominic Baumann völlig freistehend den Pfosten. Würzburg machte Druck und wurde belohnt. Nach einem üblen Bock von Tobias Schilk ging Kai Wagner auf und davon, passte dann zum Ex-Hallenser Dennis Mast, der Schnitzler aus zehn Metern keine Chance ließ: 0:2 (63.). War es das? Nein!

Lindenhahn bereitet Anschlusstor vor

Toni Lindenhahn
Toni Lindenhahn bereitete nach seiner Einwechslung das 2:1 vor. Bildrechte: IMAGO

Beim HFC sorgte die Einwechslung von Toni Lindenhahn für frischen Wind und Hoffnung. Ein von ihm getretener Freistoß sprang vom Bein des Würzburgers Maximilian Ahlschwede ins Tor. 1:2 - der Anschluss, der Mut machte. Plötzlich ging nach vorn die Post ab. Das 2:2 war drin, fiel aber nicht. Stattdessen nutzten die Gäste einen Konter kurz vor dem Ultimo zum entscheidenden 1:3 und beendeten die Serie der Hallenser.

Eines hat Halle den Top 5 der Liga aber dennoch voraus. Im Gegensatz zu Paderborn, Magdeburg, Wehen-Wiesbaden, Karlsruhe und Fortuna Köln erzielte der HFC in der Rückrunde ein Tor gegen Würzburg. Das war den Spitzenteams der Liga vergönnt. Nach der Serie von vier Siegen in Folge liegt Würzburg bei noch vier ausstehenden Spielen neun Punkte hinter dem Relegationsplatz.

Stimmen nach dem Spiel:

Michael Schiele (Würzburg): "Das 3:1 war ein verdienter Sieg. Wir waren die präsentere Mannschaft auf dem Platz. In der zweiten Halbzeit - nach dem 2:1 - war es ein offener Schlagabtausch. Durch unser 3:1 haben wir den Deckel auf das Spiel gemacht."

Rico Schmitt (Halle): "Wir sind heute an einem sehr starken Gegner gescheitert. Unser Aufbauspiel war heute zu fehlerhaft. Das 0:1 war nur eine Frage der Zeit. In der zweiten Halbzeit hatten wir einen besseren Zugriff zum Spiel, aber letztendlich geht der Sieg von Würzburg in Ordnung."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. April 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. April 2018, 09:18 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

40 Kommentare

18.04.2018 06:57 Sr.Raul 40

Denke hier liegt ein Missverständnis vor, @39 (pickering). Ich übersetze noch mal mein @38: 1. Vertragsoption "Verlängerung wenn Summe X an Spielen erreicht"-> gibt es. 2. Vertragsoption "Generelle Einsatzgarantie"-> gibt es nicht.

17.04.2018 17:17 pickering 39

@38
"Das las sich aber in @21 (Hallenser0815) für mich eher so mehr nach generell zustehender Einsatzzeit und dös machte mich halt stutzig, da noch nie von gehört."
============
Weil das auch Unfug ist.
Hier wird aus einer "automatischen Vertragsverlängerung beim Erreichen von X Spielen" eine "Garantie für X Saisonspiele" gemacht.
Bitte bei den Fakten bleiben.
Diese letztere "Garantie" gibt es in keinem Sport-Profivertrag der Welt, kann es auch nicht, Stichwort "Sportverletzungen", z.B.: Kreuzbandriss.
Erst nachdenken, dann Tastatur benutzen.

17.04.2018 06:29 Sr.Raul 38

Danke, @35 (Peter) für die Erleuchtung. Klar, die Option "Automatische Vertragsverlängerung bei Spielen Summe X" ist auch mir nicht völlig unbekannt. Das las sich aber in @21 (Hallenser0815) für mich eher so mehr nach generell zustehender Einsatzzeit und dös machte mich halt stutzig, da noch nie von gehört.

16.04.2018 16:50 Hallenser0815 37

Peter traf den nagel! So...und wenn solche Spielzeiten festgelegt sind...muss sich der Trainer überlegen wann und wie er diese Spielzeiten unterbringt. Also...hat auch die Person schuld die solcherart verträge unterschreibt!

16.04.2018 16:21 Gittan 36

@30 Ein Hallenser: Nun muss man natürlich dem gegenwärtigen Trainer zwei Dinge zugute halten. Erstens hat er, wenn er gestern eine Aktie am Spielverlust gegen Würzburg hatte, ganz gewiss auch eine an den Punktgewinnen in den sechs Ligaspielen zuvor. Zweitens dürfte von ihm arbeitsvertraglich sicherlich die bestmögliche Platzierung des HFC verlangt worden sein, ganz gewiss aber nicht ein Einspielen der Mannschaft für die Zeit nach ihm. Das zu verlangen ist albern. Erstens weil er nicht weiß, was sein Nachfolger will, zweitens, weil sich Herr Ziegler solch eine Vorleistung seines Vorgängers ganz gewiss und mit recht verbitten würde.

16.04.2018 15:51 Peter 35

@ 34 Sr. Raul

Genauso ist es. Zum Beispiel ist das bei Kleineheismann vom HFC so und wohl auch bei Erdmann vom FCM. Die haben laut ihren Verträgen eine Einsatzzeit oder an X- Spieltagen im Einsatz gewesen und damit haben sich diese Verträge automatisch um ein Jahr verlängert.

16.04.2018 10:56 Sr.Raul 34

Willst du uns jetzt sagen das es Spieler gibt, Welche in ihrem Vertrag den Passus "Einsatz-/Spielgarantie" haben, @21 (Hallesner0815)? So verstehe ich Deinen Post. Das wäre unfassbar, gibt es eigentlich nicht!

16.04.2018 06:01 Karl L. 33

Das Spiel war wieder einmal den Eintritt nicht wert. Selbst meine Frau, erstmals dabei und ausgestattet mit einem ohne jegliche Sachkenntnis getrübten Fachwissen, hat nur rumgemeckert. Einzig der Toni konnte sie aufheitern.

15.04.2018 18:14 revolvere 32

was mich ärgert ist das eins - eins der darmstädter jegen die bschweiger. ich bin rand-darmstädter. ich fürchte, wir werden die nächste spielzeit in halle sehen. mann, mann, mann ... unsagbar!

15.04.2018 16:42 sportfrei 31

@ Gittan
Dafür, dass ihr die hallesche Fanszene konsequent mit Nichtachtung straft, wird hier unter den HFC-Spielen recht eifrig kommentiert...
In mein Weltbild passt sehr wohl, dass Würzburg gestern besser war. Zuallererst schaue ich aber auf unsere Akteure und erlaube mir, Einstellung und auch Qualität zu hinterfragen.
Man wird von mir im Umkehrschluss auch keinen Beitrag unter einem Bericht über den anderen Verein aus Liga 3 in Sachsen-Anhalt finden. Warum wohl?

Tabelle und Ansetzungen

Videos zum Spiel

Hallescher FC - Würzburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fußballspiel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

65 Minuten lang war der Hallesche FC im Schlafwagen-Abteil unterwegs. Für einen Punkt war das einfach zu lang.

Sa 14.04.2018 16:18Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-189906.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video