Fußballspieler jubeln
Bildrechte: imago images / VIADATA

Fußball | 3. Liga HFC vergoldet gegen Chemnitz Englische Woche

4. Spieltag

Neun Punkte in drei Spielen: Der Hallesche FC hat die erste Englische Woche der Saison mit einem verdienten 3:1-Sieg gegen den Chemnitzer FC optimal beendet. Die "Himmelblauen" stecken indes mit nur einem Punkt weiter im Tabellenkeller fest.

Fußballspieler jubeln
Bildrechte: imago images / VIADATA

Nietfeld bringt Halle in Führung

Halle begann furios und schnürte die Chemnitzer regelrecht in deren Hälfte ein. Die druckvollen Bemühungen wurden in der 6. Minute durch Jonas Nietfeld belohnt, der nach einer Eingabe von Bentley Baxter Bahn aus sechs Metern zur Führung einschob.

Tor für Halle. Jonas Nietfeld (33, Halle) trifft zum 1:0. Jubel vor den Chemnitzer Fans.
Die 6. Minute: Torschütze Jonas Nietfeld (33) jubelt mit seinen Mannschaftskollegen über die HFC-Führung. Bildrechte: Picture Point

Im Anschluss dominierte Halle weiter. In der 10. Minute hatten die Gäste Glück, als Niklas Landgraf mit einem gefühlvollen Schuss nur die Querlatte traf. Eine weitere gute Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen hatte Julian Guttau, der in der 34. Minute freistehend aus acht Metern das Tor verfehlte. Während der HFC mit aggressivem Pressing und schnellem Passspiel Chemnitz das Leben schwer machte, blieb der CFC indes völlig blass. Eine klare Chance gab es bis zur Pause nicht.

Langer gleicht aus - Halle schlägt zurück

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte Chemnitz ein anderes Gesicht. Die "Himmelblauen" traten nun wesentlich engagierter und mutiger auf. In der 50. Minute kamen die Gäste zum dennoch etwas überraschenden Ausgleich: Nach einer Ecke unterschätzte HFC-Schlussmann Kai Eisele die Flugbahn des Spielgeräts und Matti Langer köpfte zum 1:1 ein.

Ausgleich für Chemnitz im Spiel des HFC Hallescher FC vs. Chemnitzer FC 03.08.2019.
Matti Langer mit dem Ausgleich für Chemnitz. Bildrechte: imago images / VIADATA

Doch Halle meldete sich in der 62. Minute mit der erneuten Führung zurück: Diesmal war es Bahn selbst, der nach Vorarbeit des kurz zuvor eingewechselten Neuzugangs Terrence Boyd einen Flachschuss, der noch leicht abgefälscht wurde, im Chemnitzer Tor versenkte.  In der Folge bemühte sich Chemnitz um den erneuten Ausgleich, doch Halle ließ kaum Lücken zu. Kurz vor dem Ende war es schließlich Patrick Göbel, der mit einem Schuss aus 14 Metern ins lange untere Eck die dritte Chemnitzer Niederlage besiegelte (88.).

Das sagten die Trainer

David Bergner (Chemnitz): "Wir haben in der zweiten Hälfte deutlich aktiver und mit mehr Mut gespielt. Wir haben den Gegner auch ein bisschen in die eigene Hälfte reingedrückt. Dann kriegen wir meiner Meinung nach einen klaren Elfmeter nicht. Wir konnten in dieser Englischen Woche im Gegensatz zu Halle nicht groß wechseln, was sich dann am Ende bemerkbar machte. Wir haben verteidigt, mit allem was wir hatten, dann geht ein Schuss aus 16 Metern ins Tor und dann bricht natürlich auch die Moral. Trotz allem kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir wussten, dass es sehr schwer wird, hier zu punkten. Wir haben heute wieder tragisch erfahren, wie das in der 3. Liga ist, wenn man bei zwei, drei kleinen Sachen wieder ins Hintertreffen gerät. Wir werden versuchen, das Lehrgeld über die Pokal-Pause mitzunehmen, um dann Zuhause gegen Magdeburg eine Kehrtwende hinzubekommen."

Torsten Ziegner (Halle): "In der ersten Halbzeit waren wir sehr dominant und haben keinen einzigen Torschuss zugelassen. Wir hätten neben dem einen Tor noch das eine oder andere mehr machen können. Dann fällt das Gegentor nach einem Standard. Wir haben danach gemerkt, dass wir in der zweiten Hälfte mal einen neuen Impuls brauchen und Felix Drinkuth und Terrence Boyd waren dafür die perfekten Spieler. Felix auf der Außenbahn mit seiner Technik und Terrence mit seiner Wucht - ich fand dass das gut funktioniert hat. Am Ende haben wir hochverdient gewonnen.  Wir sind froh, dass wir die Woche so abschließen können. Das wird uns Rückenwind und Kraft für die kommenden Aufgaben geben."

lta

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 03. August 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. August 2019, 19:37 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

60 Kommentare

05.08.2019 18:36 matze0762 60

zu57.) Wir müssen uns ja nicht gleich lieben, aber wenn wir fair miteinander umgehen könnten, wäre das schon ein Riesenschritt. Vielleicht entsteht in dieser Saison mal sowas wie "nur sportliche Rivalität" und am Ende steigen beide auf. Träumen muss erlaubt sein. Rot/weiße Grüße aus Halle

05.08.2019 18:26 tommy 59

@57. Zu schön um wahr zu sein schade

05.08.2019 16:13 Herbert 58

Glückwunsch HFC zu 9 Punkten in der Woche weiter so.Mein Respekt auch an den Sportdirektor.Hatte ihn nach dem ersten Spiel was verloren ging trotz Überlegenheit für die Einkaufspolitik hier kritisiert.Mit dem Ami hat er nun wohl eine Punktlandung in bezug auf einen Sturmtank hinbekommen.So kann es weitergehen RWG

05.08.2019 14:33 FCM forever 57

Ich finde das die Rivalität auf dem Platz bleiben sollte und nicht an irgend welchen Nebenschauplätzen.
Es geht einfach "nur" um Fussball.
Warum kann man keine Fanfreundschaft zwischen FCM und HFC bilden?

05.08.2019 09:12 FCM forever 56

Meine Glückwünsche für die perfekte englische woche.weiter so nur nicht gegen uns.T.Z. leistet gute Arbeit und ich hoffe das wir Sachsen Anhalter uns in dieser Liga als Fans nicht so das Leben zur Hölle machen.weiter so

05.08.2019 08:06 Nordlicht - Fan der Sportfreunde Lotte 55

Herzlichen Glückwunsch HFC!!! Hier wird klar, dass es nicht nur das Limonadenkunstprodukt aus der Nachbarstadt Leipzig gibt, sondern auch eine hallenser Mannschaft die auf ehrlicher Arbeit gewachsen ist. Weiter so!
Der Chemnitzer FC ist einfach nur noch peinlich. Insolvenz droht, Grabenkämpfe im Umfeld, keine drittligataugliche Mannschaft und von den rechtsextremen Entgleisungen der letzten Saison ganz zu schweigen. Mal ehrlich: Chemnitz sollte mal ein paar Jahre in der Versenkung verschwinden und einen Neuanfang versuchen. Vielleicht klappt es dann mit einem Comeback wie bei Viktoria Köln.

04.08.2019 22:31 revolvere 54

@ 53 hfc-er
hallo, grüss dich!
mit halle und tz wäre das mein zweiter aufstieg in die zweite liga, nach aue und rico schmitt. passt doch - oder!? ...
langsam fange ich an, feuer zu fangen.
gruss nach hal

04.08.2019 18:17 HFCer 53

@45 Das wollte ich auch schon erwähnen. Schon bei euch kam von den nur Grütze. Mich würde mal sein Problem interessieren. Ich glaube auch im Leben nicht, das er ein auer ist, mit den haben wir und auch ihr nun mal überhaupt nichts am Hut, weder Freundschaftlich und feindselig. Rwg

04.08.2019 13:00 gustav 52

Dynamokralle.., keine Argumente mehr, da müssen halt die berühmten Zuschauerzahlen herhalten, trotzdem Neid kommt bei mir nicht auf das eure Bude immer voll ist denn es gibt einen gewaltigen Unterschied zu euch, wir gewinnen in einer starken dritten Liga und ihr verliert in einer schwachen zweiten Liga, nun gut zu deiner Befriedigung will ich dir aber recht geben denn es könnten paar Hanseln mehr sein

04.08.2019 12:28 revolvere 51

@ 46 zwigger

das glaube ich nicht mal so unbedingt.
tz hat in halle möglichkeiten gefunden, vor allem aber die unterstützung. er hat ja gesagt, dass sie was vorhaben und müssen halt auch alle dahinterstehen.
wenns klappt, bin ich dabei.

Ergebnisse und Tabelle

Berichte vom letzten Spieltag