Fußball | 3. Liga Magdeburg enttäuscht beim SC Verl

6. Spieltag

Die Hoffnung war da, dass der 1. FC Magdeburg nach dem Erfolg gegen Türkgücü München auch den nächsten Neuling in die Schranken weisen kann: Aber beim SC Verl war am Dienstag nichts zu holen.

Verl 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg hat den Aufschwung nach dem ersten Saisonsieg nicht nutzen können. Am Dienstag unterlag das Team von Thomas Hoßmang nach einer über weite Strecken dezenten Vorstellung bei Neuling SC Verl mit 1:3. Die Partie wurde als Geisterspiel in Paderborn ausgetragen. Gegen Wehen Wiesbaden steht das Team damit am Wochenende wieder unter Druck.

Vom Schwung aus dem 2:0 gegen Türkgücü war beim FCM zunächst nicht viel zu sehen. Die Gäste lagen schnell zurück, weil man Verls besten Mann, den bundesligaerfahrenen Oldie Zlatko Janjic, bei einer Rechtsflanke von Philipp Sander sträflich frei ließ: Der Bosnier nutzte seinen Freiraum und nickte locker ein (7.). Von einer Aufholjagd war Magdeburg danach weit entfernt, offensiv ging praktisch nichts. Meistens war schon im Mittelfeld gegen griffige Verler Schluss. Der Aufsteiger hatte vieles im Griff, zweimal war Schlussmann Morten Behrens gegen Berkan Taz auf dem Posten (36./45.).

SV Verl - 1. FC Magdeburg - Ayguen Yildirim 18, Verl kann nur durch ein Foul mit Trikot ziehen von Korbinian Burger 27, Magdeburg aufgehalten werden
Der FCM lief über weite Strecken der Partie hinterher: Hier unterbindet Korbinian Burger (re.) einen Konter nur unfair. Bildrechte: imago images / Joachim Sielski

Doppelpack zur Vorentscheidung

Begann schon die erste Hälfte für den FCM schlecht, startete die zweite Hälfte dann total schlecht: Innerhalb von 60 Sekunde stellten die Ostwestfalen auf 3:0. Das 2:0 hatte Züge des 1:0, weil Janjic, diesmal nach Taz-Vorarbeit von links, in der Mitte reichlich Wiese hatte - und locker einschob (52.). Dann war Yildirim, Dritter des Verler Offensivtrios, rechts nicht zu halten - seinen Pass an den Fünfer nahm Taz an, ließ Tobias Müller keine Abwehrchance und legte die Kugel ins linke Eck (53.). Erst nach einer Stunde fand Magdeburg ins Spiel. Andreas Müller besorgte nach Vorarbeit von Raphael Obermair von rechts das 1:3 (65.). Danach versuchte es Magdeburg, aber bis auf einen Lattenknaller von Luka Sliskovic Sekunden vor dem Ende (90.+3) gab es keine großen Gelegenheiten mehr.

SV Verl - 1. FC Magdeburg -  SC Verl - FC Magdeburg: Jubel nach dem Tor zum 2:0 durch Zlatko Janjic
Verl jubelt über das 2:0 Bildrechte: imago images / Noah Wedel

Das sagte Magdeburgs Trainer

Thomas Hossmang Trainer, Magdeburg wirkt ratlos
FCM-Trainer Thomas Hoßmang Bildrechte: imago images/Joachim Sielski

Thomas Hoßmang (Magdeburg) bei "MagentaSport": "Wir haben jeweils den Beginn jeder Halbzeit völlig verschlafen. Und das Schlimme ist, dass wir das dritte Tor noch herschenken. Die Mannschaft hat dann schon Charakter gezeigt und versucht, das Ding noch umzudrehen. Aber nach einem 0:3 tust du dich natürlich schon schwer. So können wir die jeweiligen Halbzeiten nicht anfangen. Wir müssen einfach 90 Minuten konzentriert arbeiten. Es gab klare Zuordnungen in der Box. Es ist gut, dass Wiesbaden vor unserer Brust ist. Wir müssen die Dinge besser machen, keinen einfachen Fehler machen und 90 Minuten konzentriert bleiben."

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 21. Oktober 2020 | 19:30 Uhr

46 Kommentare

Zsifkovits vor 18 Wochen

verdient verloren - die loser sollten kein Geld bekommen oder nach Leistung bezahlt werden - auf jeden Fall sich bei zuschauer entschuldigen und Eintrittsgelder erstatten

Thoralf vor 18 Wochen

Stimme Ihnen zu, aber da sieht man wieder diese Zerissenheit! Wenn Sie nur ins HKS wollen um „Kallnik raus!“ zu äußern, dann bleiben Sie zu Hause! Was die Mannschaft ( die Truppe ) braucht, ist unsere 100 Prozentige Unterstützung! Ich habe mich jetzt erstmal abgefunden, das wir nicht das letzte mal auf die Fresse kriegen, aber ich weigere mich, den Kopf runterzunehmen. Bin kein Fan von Kallnik, Vorstand und Aufsichtsrat, sondern unseres FCM! Unsere Jugend spielt super! Unsere Männer vielleicht auch bald! Also bei allem Frust und Wut, die Reihen geschlossen halten. Ich bin bestimmt kein Vorbild. Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt, aber ich leide wirklich. Ich verstehe die Spieler nicht. Na ja. Wir gewinnen gegen Wiesbaden! Da kann mich keiner von abbringen!
Einmal IMMER! 💙🤍😎

picno vor 18 Wochen

an alle euphoriker nach dem sieg gegen türclici, hauen nach der niederlage gegen verl dann wieder ordentlich drauf, laßt die mannschaft spielen, vor dem 2.liga aufstieg damals in der 3.liga hatte die mannschaft auch einen mieserabelen start umd sind vor paderborn noch 1. geworden, th trifft insofern schuld, das er nur mit spielermaterial arbeiten kann, die herr mk eingekauft hat, aber ich bin optimistisch, daß es mit dieser jungen truppe aufwärts geht !!! bwg an alle optimisten des fcm