Fußball | 3. Liga Dynamo gewinnt "Elb-Clasico" gegen Magdeburg

4. Spieltag

Dynamo Dresden hat das Jubiläumsduell gegen den 1. FC Magdeburg gewonnen. Ein Tor entschied den "Elb-Clasico". Den Erfolg verdiente sich Dynamo nach der Pause. Magdeburg enttäuschte und bleibt Tabellen-Schlusslicht.

 SG Dynamo Dresden - 1. FC Magdeburg emspor, v.l. Yannick Stark Dresden, Torjubel
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Die SG Dynamo Dresden hat den "Elb-Clasico" gegen den 1. FC Magdeburg mit 1:0 gewonnen. Das Goldene Tor im Ost-Klassiker erzielte vor 999 Zuschauern Yannick Stark (54.).

Nur je eine Chance auf beiden Seiten

Die Partie brauchte eine satte halbe Stunde, um auf Touren zu kommen. Bis dahin hatte Magdeburgs Defensive die Dynamo-Offensive nicht zur Entfaltung kommen lassen. Dann ging es urplötzlich rund: Erst parierte Kevin Broll einen gefährlichen Kopfball von FCM-Goalgetter Christian Beck nach einer Ecke (28.). Im Gegenzug dann setzte Philipp Hosiner zu einem Flugkopfball nach einer Vorlage von links von Paul Will an: Und der Neuzugang aus Chemnitz hätte bei seinem Startelf-Debüt fast gleich jubeln können, aber Schlussmann Morten Behrens hielt mit Glück und Geschick, fast wäre ihm der Ball aus Nahdistanz durch die Beine gegangen. Danach wurde es wieder eine Partie zwischen den Strafräumen.

Sebastian Mai köpft den Ball vor Christian Beck
Offensiv konnte sich Magdeburg zu selten durchsetzen: Hier Christian Beck (Mi.) im Duell der Kapitäne gegen Sebastian Mai. Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold

Stark erzielt das Goldene Tor

Beck hatte direkt nach der Pause mit einem Chip-Versuch von halbrechts, der am langen Pfosten vorbei segelte, gleich die Gelegenheit zur Gäste-Führung. Danach aber war Dynamo dann Chef im Ring. Die Gastgeber entwickelten nun ordentlich Druck: Wieder hatte Hosiner die Führung vor Augen (51.). Diese gelang dann Yannick Stark. Der von Darmstadt gekommene Routinier traf flach per Nachschuss, nachdem Will eine Linksflanke an die Latte bugsiert hatte (54.). Danach machte Dresden weiter und ging auf das 2:0. Zweimal war es wieder Hosiner (56./58.), der vergab. Von Magdeburg kam nach der Pause insgesamt zu wenig. Auch eine Mini-Drangphase in den letzten fünf Minuten brachte nichts mehr ein.

1:0 SG Dynamo Dresden - 1. FC Magdeburg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dynamo mit großen Sprung - FCM bleibt Letzter

Magdeburg bleibt mit nur einem Punkt und einem Tor nach vier Partien Liga-Schlusslicht. Den Saisonstart haben sie sich anders vorgestellt. Dynamo ist nach der Niederlage bei Bayern II wieder in der Spur. in der Tabelle gelang der Sprung von Rang zwölf auf Position fünf.

Das sagten die Trainer

Thomas Hoßmang (Magdeburg): "Gegen den Ball war es ordentlich, aber mit dem Ball haben wir viele einfache Fehler gemacht, die Bälle nicht festgemacht und konnten da auch nicht präzise umschalten. Das ist dann am Ende zu wenig. Um meine Person geht es erst einmal überhaupt nicht. Es geht am Ende um den Verein 1. FC Magdeburg, wo ich jetzt sieben Jahre dabei bin. Ich kann nur Dinge analysieren und mit den Jungs ordentlich arbeiten."

Markus Kauczinski (Dresden): "In der ersten Halbzeit haben wir immer wieder abgedreht und hinten herumgespielt. In der zweiten haben wir gut nach vorne gespielt, trotz Kontrolle. Da hat die Balance gestimmt. Es war ein hochverdienter Sieg. Vieles von dem, was wir uns vorgenommen hatten, haben wir auch umgesetzt."

Markus Kauczinski 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. Oktober 2020 | 14:00 Uhr

165 Kommentare

Muzzi vor 1 Wochen

Stimmt so nicht Thoralf. Die Verträge bei allen haben auch Gültigkeit für Liga 2. Und mal ganz ehrlich, es ist doch das Ziel eines jeden Spielers, dass er so hoch wie möglich spielen kann. Bei den Routiniers die wir im Team haben, ist der Nachweis der 2. Liga Tauglichkeit gegeben und bei den ganzen jungen Spielern, wird sich das über den Lauf der Zeit zeigen. Prinzipiell ist der Kader aber so zusammen gestellt, das man im ersten Jahr nach dem Umbruch eine vernünftige Rolle in Liga 3 spielen kann. Mit Stefaniak ist nun auch noch Qualität beim Thema Standards und Vorbereitung dazu gekommen, was dann durch Spieler wie Hosi oder Daferner und auch Dia genutzt werden kann und wird.

Dynamische Grüsse
Muzzi

Muzzi vor 1 Wochen

Du musst Dich nicht erklären @Thoralf, denn ausser diesem einem User, hat jeder gewusst was Du gemeint hast. Manche haben eben ihre Stärken woanders, nur nicht beim verstehenden Lesen ;-)

Dynamische Grüsse
Muzzi

Hubert vor 1 Wochen

Ja, der Reporter hat viel gesprochen. Ein paar Pausen zwischendrin wären gut gewesen. Aber er wollte bestimmt nur seine Arbeit machen. Vielleicht beherzigt er solche Kritiken und macht es das nächste mal besser.
Und an Heinz-Florian Oertel denke ich auch gern zurück. Er hatte eine symphatische Art und Weise.
Dyn.Grüße