Fußball | 3. Liga Einstand nach Maß - Schmidts Dynamo kämpft Duisburg nieder

Nachholer 32. Spieltag

Es ist geschafft! Die SG Dynamo Dresden hat im Nachholspiel des 32. Spieltages den MSV Duisburg mit 1:0 (0:0) niedergekämpft und so für einen goldenen Einstand für Neu-Trainer Alexander Schmidt gesorgt. Dabei traten die Hausherren äußerst offensiv auf, vergaßen jedoch bis zur 76. Spielminute den finalen Abschluss. Christoph Daferner erlöste letztlich kurz vor dem Ende alle SGD-Seelen.

SG Dynamo Dresden 3 min
SG Dynamo Dresden Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dynamo mit neuer Offensiv-Lust - Hochkaräter auf beiden Seiten

SGD-Neu-Trainer Alexander Schmidt forderte bei seiner offiziellen Vorstellung neue Impulse von seinen Spielern. Und genau das bekam der 52-Jährige. Im Gegensatz zur 0:3-Pleite gegen den Halleschen FC zeigten die Hausherren große Offensivlust. Vor allem die hohe Pressinglinie und der junge Angreifer Luka Stor machten den "Zebras" zu schaffen. Kleine "Wackler" blieben dennoch nicht gänzlich aus. SGD-Keeper Kevin Broll leitete eine Großchance für den MSV ein. Gäste-Angreifer Aziz Bouhaddouz scheiterte anschließend krachend am Pfosten (12.). Auf der anderen Seite scheiterte Stor mit einer hundertprozentigen Chance. MSV-Schlussmann Leo Weinkauf verhinderte die SGD-Führung mit einem Wahnsinns-Reflex (20.).

Grundlegend blieb es in der ersten Halbzeit dabei. Die Dresdner machten das Spiel und hatten durch Stor einen wendigen und aufmerksamen Stürmer. Es fehlten jedoch die entscheidenden Zentimeter, um die Führung zu erzielen. Das Team von Pavel Dotchev zeigte sich besonders in den Umschaltsituationen als kreuzgefährlich. Die Kästen blieben jedoch auf beiden Seiten vernagelt.

Leo Weinkauf Torwart, MSV Duisburg li. und Luka Stor SG Dynamo Dresden...
Das hätte die Führung sein müssen. Dynamo-Angreifer Luka Stor vergab eine hundertprozentige Chance (20.). Bildrechte: imago images/Eibner

SGD quält sich - Daferner lässt Dynamo jubeln

Auch im zweiten Abschnitt blieb es ein offensiv geführtes Duell im Rudolf-Harbig-Stadion. Die Hausherren hatten aber weiterhin damit zu kämpfen, dass der letzte Punch vor dem MSV-Kasten fehlte. Das lag vor allem am klugen Abwehr-Verhalten der "Zebras", die ständig variabel verschoben und dem Gastgeber-Angriff nie einen "leichten" Pass anboten. Irgendein Duisburg-Bein verhinderte ständig den Abschluss.

Doch Christoph Daferner sorgte in allen Dynamo-Wohnzimmern für einen lauten Schrei. Nach einer tollen Flanke vom erst frisch eingewechselten Panagiotis Vlachodimos lief Christoph Daferner perfekt ein und traf zur verdienten 1:0-Führung (77.). Der erste Dresden-Treffer nach gut 515 Minuten, der in ganz Dresden für ein ganz tiefes Durchatmen sorgte. Für Dynamo der erste Schritt in die richtige Richtung. Die nächsten Partien können kommen.

Trainer Alexander Schmidt, gestrikulierend am Spielfeldrand
SGD-Neu-Trainer Alexander Schmidt wirkte gleich in seinem ersten Spiel sehr aktiv von der Außenlinie auf das Spielgeschehen ein. Bildrechte: imago images/Eibner

Das sagten die Trainer

Pavel Dotchev (Duisburg): "Wir brauchen uns heute nicht verstecken. Es tut mir heute schon weh, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben. Die Hochkaräter waren auf unserer Seite. Die müssen wir einfach rein machen. Nach dem Gegentor waren wir nicht mehr in der Lage zurückzuschlagen. Gegen den FC Bayern München II müssen wir das wieder besser machen."

Alexander Schmidt (Dresden): "Es war heute ein sehr intensives, offenes Spiel. Ich war nicht ganz zufrieden. Wir haben einiges zugelassen und vorne die Dinger nicht gemacht. Wir haben noch viel Arbeit vor uns. Was ich toll fand: Meine Spieler haben heute einfach alles reingelegt. Darauf können wir aufbauen."

__
towo

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (104)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. April 2021 | 21:45 Uhr

71 Kommentare

wicky_67_return vor 6 Tagen

Hallihallo mein treuer Freund Hubert! Das freut mich unvorstellbar, daß es Dir und Deiner Familie offensichtlich zum Glück wieder so richtig gut geht! Da Du so ziemlich der liebenswerteste und freundlichste User bist, dessen menschlichste Zeilen ich hier die letzten 5 Jahre lesen durfte, rührt es mich mächtig gewaltig, daß auch Du mich in guter Erinnerung behalten hast!!! Cool, das ehrt mich ganz besonders, Dein Freund seien zu dürfen!👍🏻 Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß Du nie wieder krank wirst in Deinem Leben! Und wenn Dich hier mal irgendeine Pflaume versucht zu verletzen, dann ist der kleine wicky garantiert mit seinem entsprechenden Vokabular sofort für Dich helfend und als Freund zur Stelle! Großes Erfurter Ehrenwort mein lieber Freund!🤝
Aber jetzt zu morgen, wichtig wird sein, daß unsere Jungs ihr neu gefundenes Selbstvertrauen für das Spiel nach Krefeld übertragen könnten! Geschenke bekommen wir leider nirgendwo mehr. Deshalb muss unsere Truppe ganz bei sich bleiben🍀

Hubert vor 6 Tagen

Naa, da gibt's heute was zu feiern, wicky 67 ist wieder da! Man trifft sich immer wieder, egal wo und wie. Ich freue mich sehr darüber. Ohne die Dynamo-Fan's, da fehlt irgendwas.
Gemeinsam werden wir bis zum Saisonende fiebern und zittern.
Also, 🍻 lieber wicky.
Herzliche Grüße aus dem Erzgebirge in den Thüringer Wald 🙋‍♂️

wicky_67_return vor 6 Tagen

Danke lieber Thoralf! Deine Maggis, der FSV sowie auch der HFC bleiben drinne, allein schon deshalb, weil Dynamo morgen in Ürdingen gewinnt!!! 🌠🍀🌠🍀🌠🍀🖤💖💛😂🌟