Fußball | 3. Liga HFC entführt überraschend drei Punkte aus Berlin

4. Spieltag

Der Hallesche FC hat sich beim bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter Viktoria Berlin mit 1:0 (1:0) durchgesetzt. Die ersatzgeschwächten Hallenser zeigten dabei vor allem kämpferisch eine bärenstarke Leistung.

Terrence Boyd spielt den Ball und erzielt den Treffer zum null zu eins für den HFC. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Der Hallesche FC hat überraschend bei Viktoria Berlin gewonnen. Mann des Abends war einmal HFC-Goalgetter Terrence Boyd.

Fr 20.08.2021 22:06Uhr 01:30 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-spielbericht-viktoria-berlin-hallescher-fc-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bei den Hallensern hatte sich vor der Partie durch die schwere Gesichtsverletzung von Janek Sternberg die Personalsituation weiter zugespitzt. Für die Linksverteidiger begann in Berlin Niklas Kastenhofer, dazu wechselte HFC-Coach im Tor und im Sturm: Für Tim Schreiber stand Sven Müller im Kasten und Julian Guttau für Julian Derstroff. Auf der Bank der Hallenser saßen mit Lukas Griebsch und Lucas Halangk zwei 17-Jährige,

Die HFC-Notelf machte es beim bisher so souveränen Spitzenreiter überraschend gut. In der 15. Minute traf Tom Zimmerschied mit seinem Abschluss aus 18 Metern schon den Außenpfosten des Viktoria-Kastens. Auf der Gegenseite hielt Müller zweimal stark gegen Yannis Becker und bei der nachfolgenden Ecke gegen seinen Stürmer Terrence Boyd (23.). Das Tor machte Boyd dann sechs Minuten später auf der richtigen Seite mit einem plazierten Linksschuss ins lange Eck. Auch danach standen die Gäste hinten einigermaßen sicher und verdienten sich so die erste Halbzeitführung in dieser Saison.

Jubel nach Tor zum 0:1 mit den Fans.
Terrence Boyd jubelt nach seinem Tor zum 0:1 mit den Fans. Bildrechte: imago images/Matthias Koch

Küc hat zweimal den Ausgleich auf dem Fuß

Im zweiten Durchgang zogen sich die Hallenser weit zurück, blieben aber über Konter gefährlich, die letztlich nicht optimal ausgespielt wurden. Die Viktoria hatte in der 53. Minute die Chance auf den Ausgleich durch Lucas Falcao, der aus fünf Metern genau auf Müller abschloss. Kurz vor Schluss hatte Küc erneut eine gute Gelegenheit, zielte diesmal aber über Kasten (88.). Letztlich retteten die Gäste die Führung über die Zeit und dürfen sich zumindest zwischenzeitlich über Rang fünf in der Tabelle freuen.

Terrence Boyd (Hallescher FC) 3 min
Terrence Boyd (Hallescher FC) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Terrence Boyd machte das entscheidende Tor für den Halleschen FC bei Viktoria Berlin. Für seinen Jubel danach sah der Stürmer Gelb, war aber dennoch glücklich.

Fr 20.08.2021 22:02Uhr 02:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-interview-terrence-boyd-viktoria-berlin-hallescher-fc-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Das sagten die Trainer

Benedetto Muzzicato (Berlin): "Ich habe einen sehr guten Auftritt meiner Jungs gesehen. Wir waren gut eingestellt, sind super in die Partie gekommen, auch mit dem 0:1 sind wir gut umgegangen. Wir haben das auch in der zweiten Halbzeit stark gemacht und nur auf ein Tor gespielt. Aber heute hat nicht nur das Matchglück, sondern auch der Punch in der Box gefehlt. Gerade in der 3. Liga, wo man gegen Spieler wie Terrence Boyd spielt, kann so ein Fehler das Spiel kosten."

Florian Schnorrenberg (Halle): "Wir haben heute vor allem läuferisch sehr viel investiert. Wir haben insgesamt gut verteidigt, was wir uns nur vorwerfen müssen, ist, dass wir die Konter, die da waren, nicht zu Ende gespielt haben. Dann wäre auch ein zweites Tor möglich gewesen. Ansonsten haben wir gegen eine spielstarke Mannschaft nicht viel zugelassen, ein großes Kompliment an meine Jungs."

Videos und Audios zur 3. Liga

Dirk Schuster (Trainer 1. FC Kaiserslautern)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler des FSV Zwickau am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (246)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 21. August 2021 | 16:00 Uhr

40 Kommentare

Signifi Kant vor 39 Wochen

Kein Elfmeter, kein Gegentor und gut gespielt, schon läufts! Dienstag noch ein Sieg, dann hätten wir 2 Punkte pro Spiel!
Interessanter Funfact: Der Viktoria-"Fanblock" bestand vorwiegend aus ca. 200 Kindern aus den U-Mannschaften nebst Betreuern und Eltern. Ich kam mir vor wie bei der Kinder- und Jugendspartakiade..

revolvere vor 39 Wochen

schnorrenberg sagte in einer pk mal was von: "kein zeitdruck". er wird ihn sicherlich bringen, denn man hat dem ottochen aus fronkfort-sachsehause einsatz-zeiten versprochen. kleiner hessen-scherz.

Gerd Mueller vor 39 Wochen

Tabelle spiegelt Stand und HFC freut Fans weil wir bodenständig nicht in Analen schweben und elbestädter Überheblichkeiten peinlich empfinden. Lok und Chemie Leipzig sowie Jena sollten wieder unsere sportlichen Rivalen werden, damit mitteldeutsche Fans wieder Region gealtfrei und fair beleben. Gratulation HFC, weiter punkten und paar mehr Tore bitte.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga