v.l. Christian Beck ( 1.FC Magdeburg), Sascha Mockenhaupt (SV Wehen Wiesbaden)
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Effektive Magdeburger gewinnen Topspiel in Wiesbaden

34. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg eingefahren. Im Duell gegen den ärgsten Verfolger setzte sich die Härtel-Elf knapp mit 2:1 beim SV Wehen Wiesbaden durch. Mit 70 Zählern hat der FCM nun punktemäßig mit Tabellenführer SC Paderborn gleich gezogen und liegt nur wegen der weniger erzielten Tore auf dem zweiten Platz. Wiesbaden bleibt vorerst Dritter (62 Punkte).

v.l. Christian Beck ( 1.FC Magdeburg), Sascha Mockenhaupt (SV Wehen Wiesbaden)
Bildrechte: IMAGO

Bei den Magdeburgern gab es im Gegensatz zum 2:0-Heimsieg gegen den Karlsruher SC eine Veränderung. So begann der Tabellen-Zweite mit Alexander Brunst zwischen den Pfosten, der sein Drittliga-Debüt gab. Stammkeeper Jan Glinker war wegen Problemen mit der Achillessehne erst gar nicht mit nach Hessen gereist.

Die Partie begann ausgeglichen, wobei die Heimelf etwas druckvoller agierte. Nach zehn Minuten wurde Magdeburg aktiver und kombinierte sich immer wieder vor den gegnerischen Strafraum ohne jedoch zu Chancen zu kommen.

Debütant Brunst im Blickpunkt

SV Wehen Wiesbaden - FC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die erste gefährliche Torannäherung verbuchte der SVWW in der 16. Minute, als Brunst einen Kopfball von Patrick Funk gerade noch mit einer Hand über die Querlatte lenkte. Im Anschluss neutralisierten sich beide Teams wieder im Mittelfeld. In der 45. Minute sorgte ein waghalsiges Manöver von Brunst für die nächste Chance der Hessen. Dabei verlor der FCM-Schlussmann den Ball außerhalb des Strafraums durch ein riskantes Dribbling an Maximilian Dittgen, der das Spielgerät ins Zentrum zu Stephan Andrist flankte und dessen Kopfball rechts am verwaisten Tor vorbeiflog. Im Gegenzug kam dann auch der FCM zur ersten Chance durch Philip Türpitz, der mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze an SVWW-Torwart Markus Kolke scheiterte (45.).

FCM steigert sich - Beck köpft zur Führung

In der zweiten Hälfte erhöhte Magdeburg die Schlagzahl und wurde in den Aktionen zielstrebiger. Die Bemühungen wurden in der 54. Minute mit der Führung belohnt: Nach einer Flanke von Marcel Costly köpfte Christian Beck den Ball von der Fünfmeterlinie wuchtig in die Maschen. Der 1. FCM blieb auch danach am Drücker. Costly setzte in der 63. Minute einen satten Schuss nur wenige Zentimeter neben das Tor.

Die 54. Minute: Jubel beim FCM nach dem Kopfballtreffer zum 1:0 durch Christian Beck (r.)
Bildrechte: IMAGO

Schwede erhöht eiskalt

Die Gastgeber waren indes weiter um den Ausgleich bemüht, doch Magdeburg ließ kaum Lücken zu. In der 70. Minute wurde es dann doch brandgefährlich vor dem FCM-Tor, denn ein Schuss von Dittgen wurde noch von Andre Hainault gefährlich abgelenkt. Den Gegenzug leitete Brunst mit einem weiten Abwurf auf Türpitz ein, der den Ball mustergültig in den Lauf von Tobias Schwede spielte. Der Magdeburger setzte sich dann im Laufduell gegen Andrist durch und schob die Kugel aus 14 Metern eiskalt zum 2:0 ein (70.).

Schäffler staubt zum 1:2 ab

Doch die Freude bei den effektiven Magdeburgern dauerte gerade mal 60 Sekunden, denn auf der Gegenseite konnte Brunst einen Schuss von Patrick Breitkreuz nicht festhalten. So landete der Ball vor den Füßen von Manuel Schäffler, der zum 1:2 abstaubte (71.). Mit dem Anschlusstreffer im Rücken forcierten die Hessen nochmals alle Kräfte, doch Magdeburg behielt in der Schlussphase die Nerven und brachte den knappen Sieg über die Zeit.

Tor für den 1. FC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das sagten die Trainer:

Jens Härtel (Magdeburg): "Wir sind natürlich hochzufrieden. Wir wollten den Dreier landen. Dass es ein schweres Stück Arbeit wird, war uns im Vorhinein bewusst. Wir sind gut reingekommen, hatten gut Kontrolle. Leider haben wir in der ersten Halbzeit die Situationen, die wir nach vorne hatten, nicht gut ausgespielt. Der letzte Pass ist nicht gekommen, so haben wir ein paar Situationen liegen lassen. Nach hinten haben wir wenig zugelassen. Mussten immer aufpassen auf das Umschalten. Das haben wir gut verteidigt. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht. Zielstrebiger und Klarer gespielt und zwei Tore gemacht. Dann etwas gesuhlt im Erfolg und dann nicht ganz wach gewesen und dann bekommst du direkt den Anschluss. Dann kam natürlich eine lange Viertelstunde, wo wir noch ein bisschen leiden mussten, aber alles reingehauen haben, um diesen Dreier nach Hause zu bringen. Und ich denke, dass ganz Speil über gesehen, war es nicht unverdient, dass wir als Sieger vom Platz gehen."

Rüdiger Rehm (Wiesbaden): "Glückwunsch nach Magdeburg. Es war ein heißes Spiel, ein sehr intensives Spiel. Ich kann meiner Mannschaft auch keinen Vorwurf machen. Die Präzision in die Spitze hat in der ersten Halbzeit auch bei uns gefehlt. Defensiv haben wir nicht viel zugelassen. Wir waren immer wieder dran. Unsere Entscheidungsfindung war in der ersten Halbzeit nicht immer perfekt. Summa summarum haben wir dann eine Viertelstunde gepennt, bzw. war der Gegner besser als wir. Präziser als wir und diese Viertelstunde reichte den Magdeburgern auch aus, um auf die Siegerstraße zu kommen. Was meine Mannschaft die letzten 25 Minuten abgeliefert hat, war großer Sport. Alles wieder reingeworfen, wieder Vollgas gegeben. Ich glaube auch, dass dieses Spiel einen Ausgleich für uns verdient gehabt hätte. Das hätte das Spiel hergegeben. Beide Mannschaften haben alles gegeben, alles reingehauen, Die Mannschaft, die insgesamt ein wenig weiter ist, was die Präzision und Cleverness angeht, hat heute gewonnen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 14. April 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. April 2018, 18:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

82 Kommentare

16.04.2018 13:59 RWG 82

Sportlich faire Glückwünsche zum wohl bevorstehenden Aufstieg aus Halle in den anhaltinischen Norden ! Macht was draus ! Wir Hallenser haben euch 2. Liga vorgemacht, wenn auch leider nur ein Jahr. Ich hoffe, dass wir nach erfolgter Konsolidierung kurz- bis mittelfristig nachfolgen werden ( die letzten 2 Spielzeiten waren für uns leider verschenkte Jahre). So ganz ohne Derby ist auch irgendwie doof. RWG aus dem Rheinland

16.04.2018 11:16 Jens 81

Danke FC Hansa Rostock.

15.04.2018 21:53 Europapokalsieger1974 80

@75 Hobosapiens: Alles korrekt. Die Kogge hat uns heute den roten Teppich ausgerollt. Wir haben jetzt 5 Matchbälle vor uns, aus denen wir noch 5 Punkte holen müssen. Am besten ist, wir verwerten schon die beiden nächsten in Form von 6 Punkten. Dann können sich der SVWW und der KSC nur noch um den Relegationsplatz streiten. Wir dagegen werden dann genüsslich unsere Abschiedstour durch die 3. Liga zelebrieren. Da es noch einige Überkreuzvergleiche Paderborn, SVWW und KSC gibt, ist für uns eventuell auch noch der Spitzenplatz zum Ende möglich. BWG!

15.04.2018 20:08 1.FCM 79

An alle Ostvereine in Liga 2 ihr bleibt gefällig in dieser Liga. Wenn alles so weiter Luft Rocken wir diese 2Liega bald zusammen.

15.04.2018 18:58 Stadtrand 78

Die Träumerei ist vorbei.
Die Realität hat uns in Karlsruhe heute überholt.
Oh mein grosser FCM, keiner kann uns mehr aufhalten. Wir freuen uns auf das Happyend gegen die Fortuna.

15.04.2018 18:13 Rheinländer53 77

Wenn der große FCM nächsten Samstag mit 76 Punkten als uneinholbarer Zweitliga-Aufsteiger feststeht, beginnt er eine Woche später ausgerechnet in der unaussprechlichen Stadt im Süden seine Abschiedsgala aus Liga 3 - bessere Geschichten kann das Leben nun wirklich nicht schreiben.

Aber hergeschenkt werden die Punkte trotzdem nicht.

15.04.2018 17:55 Kema82 76

Schöner Sonntag mit dem Unentschieden vom KSC. Dienstag alles raus hauen in Jena und dann sieht das sehr sehr gut aus. Umso früher es Planungssicherheit gibt desto besser kann die Vorbereitung auf die geile 2.Liga beginnen.
BWG an alle...

15.04.2018 16:38 Hobosapiens 75

Auch wenn ich Fussball am Rechenschieber nicht mag,veranlasst einen das 0:0 vom ksc und fch ja quasi dazu...
Sehe ich das Richtig, dass wir, ein Sieg gegen Jena vorrausgesetzt, beim nächsten Heimspiel den Aufstieg feiern könnten?! Und die Mannschaft dann ganz entspannt in die verbotene Stadt fahren kann?

15.04.2018 11:22 FCM50 74

Glückwunsch an unsere Jungs und das Trainerteam...wer die direkten Konkurenten um den Aufstieg schlägt, der kann und will vorallem aufsteigen.... genau das hat uns in den letzten beiden Spielzeiten noch gefehlt. Man sieht es den Jungs an, da wird gelaufen für den anderen, die Mentalität stimmt und das bis zur letzten Sekunde eines Spiels....aber wir sind noch nicht durch! Jetzt gilt es genau diese Einstellung in die letzten Spiele der Saison mitzunehmen, denn alle Gegner welche noch zu bespielen sind, sind kein Fallobst!! Zusammen mit den Fans und den graniosem Support sollte bei gleichbleibender Konzentration der Manschaft und des Trainerteams das Tor zur 2. Liga durchschritten werden. Es ist angerichtet...also Magdeburger Jungs, holt Euch wofür Ihr die ganze Saison bislang hart gearbeitet habt. Unser Support ist Euch gewiss. BWG

14.04.2018 13:10 Aufpasser der Richtige 73

Super FCM alles richtig gemacht im Kampf betonten Spiel.Weiter so. Glückwunsch.
PS. kann mal einer der Märchentante sagen das sie mit Schleimen aufhören soll.

Tabelle und Ansetzungen