Fußball | 3. Liga Halle wird um ein Haar zum Partycrasher von Würzburg

38. Spieltag

Das war knapp: Der Hallesche FC hat zum Saison-Abschluss eine faustdicke Überraschung nur knapp verpasst. Nach einer couragierten Vorstellung gab es bei den Würzburger Kickers ein Remis in der Nachspielzeit - damit stieg der Gegner auf.

Das 2:2 durch Sebastian Schuppan
In der Nachspielzeit trifft der Ex-Dresdner Sebastian Schuppan (Nr. 27) per Handelfmeter zum 2:2 - das Tor zum Aufstieg von Würzburg. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Der Hallesche FC hat die Aufstiegsparty der Würzburger Kickers fast verhindert. Zum Abschluss der Drittliga-Saison führte der HFC, der sich am Mittwoch selbst gerettet hatte, lange, ehe die Kickers in der Nachspielzeit noch zum 2:2 trafen - und damit den direkten Aufstieg perfekt machten. Konkurrent FC Ingolstadt hatte die Unterfranken mit einem 2:0 bei 1860 München unter Druck gesetzt. Ingolstadt muss nun die Relegation gegen den 1. FC Nürnberg bestreiten.

Fast die Führung nach elf Sekunden

Die HFC-Partie hätte fast mit einem Paukenschlag begonnen: Nach ca. 11 Sekunden (!) und einem langen Ball, der die Abseitsfalle ausghebelte, stand Halles Mathias Fetsch frei vor Würzburgs Schlussmann Vincent Müller. Aber der junge Keeper, der mit einer Maske seit einem Jochbeinbruch gegen Magdeburg spielt, zeigte wieder einmal seine Klasse und war nicht zu überwinden. Danach war es eine hektische Partie. Halle ließ nicht viel zu, die Gastgeber agierten aber auch harmlos. Als Halle mehr und mehr die Spielkontrolle übernahm, wurde die Schnorrenberg-Elf belohnt. Der junge Jan Shcherbakovski eroberte fast an der linken Eckfahne den Ball von Daniel Hägele und flankte an den langen Pfosten, wo Pascal Sohm per Kopf vollendete (37.). Lange hielt die Führung nicht: Nach einer Ecke prallte der Ball im Luftkampf vom Rücken von Halles Jonas Nietfeld zu Luca Pfeiffer: Der Angreifer ließ sich aus Nahdistanz die Chance nicht entgehen (42.).

Mathias Fetsch (Halle) behauptet den Ball gegen Luke Hemmerich.
Mathias Fetsch hatte schon mit der allersten Szene die HFC-Führung auf dem Fuß. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Ausgleich in der Nachspielzeit

Würzburg kam gut aus der Pause, wurde dann aber böse erwischt: Ein Rückpass von Pfeiffer missriet völlig - Julian Guttau schnappte sich die Kugel und ließ Müller keine Chance (54.). Gleichzeitig war der FC Ingolstadt bei 1860 München in Führung gegangen. Nun war es höchstes Eisenbahn für die Gastgeber. Die konnten aber weiterhin ihre Verkrampfung nicht lockern. Fetsch verpasste sogar das 1:3 (82.). Dann holte Patrick Sontheimer in der Nachspielzeit nach einem Solo einen Freistoß heraus: Der flog aus dem Halbfeld auf den angelegten Oberarm von Guttau - Referee Martin Petersen (Stuttgart) entschied auf Handelfmeter, nach Videostudium wäre der wohl eher nicht gepfiffen worden. Den Strafstoß verwandelte der Ex-Dresdner Sebastian Schuppan souverän (90.+3) - das Tor zum Aufstieg. Halle beendete die Saison auf Platz 15 - zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz, direkt hinter dem 1. FC Magdeburg.

Julian Guttau erzielt mit einem Schuss durch die Beine von Vincent Mueller ein Tor
Julian Guttaus Konter zum 1:2 hätte dem HFC fast gereicht. Bildrechte: imago images / Eibner

Stimmen zum Spiel

Pascal Sohm (Angreifer Halle) zum Handelfmeter: "Ich selbst habe es nicht gesehen. Vielleicht hat der Schiedsrichter es besser gesehen. Aber in so einer Situation auf Elfmeter zu entscheiden, ist schon mutig."

Kapitän Sebastian Schuppan (Würzburg) mit Tränen in den Augen bei "Magenta Sport": "Ich kam vor drei Jahren, wir hatten das Ziel aufzusteigen. Jetzt ist die Mission beendet. Jetzt kann ich mich in Ruhe zurückziehen."

Michael Schiele (Würzburg) bei "Magenta Sport": "Es ist ein geiles Gefühl! Ich habe gedacht, wenn der da oben es will, dann geht noch einer rein. Es macht mich unendlich stolz. Schauen Sie einmal, wo die Jungs herkommen. Die Jungs wussten, dass sie hier etwas Großes schaffen können."

Würzburgs Trainer Michael Schiele jubelt.
Würzburgs Trainer Michael Schiele Bildrechte: imago images / Köhn

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 04. Juli 2020 | 16:30 Uhr

36 Kommentare

Machdeburjer vor 4 Wochen

Ach nun komm... Der HFC ist nun mal für uns in Liga 3 ein dankbarer Gegner 😁
Selbst mit einer völlig dezimieren Truppe, bei der ein u19 Bube das Tor schießt, holen wir uns die Punkte 😋
Schönen Sommer gewünscht, bis nächste Saison dann 👌🏻

SLKrotundweiss vor 4 Wochen

@bongwald ..willst du mir jetzt echt erzählen das der 11er erarbeitet war und das der hfc nicht auf zeit spielen darf wenn er führt...um gottes willen such dir einen kickers Chat, den größtmöglichen respekt zollt man seinem gegner wenn man trotzdessen es um nix mehr geht alles tut um zu gewinnen, ganz einfach...
Und halle hätte mit 3 pkte vom Platz gehen MÜSSEN !!! ( und nicht nur da ,wenn ich an 🔵⚪ denke)
...nun ja, alles nicht zu ändern
Ich wünsche allen fans einen schönen sommer und freue mich jetzt schon auf die neue Saison
RWG aus SBK

p1ckering vor 4 Wochen

Schöner Abschluß zum Ende der Saison. Schade, dass durch so einen absurden Elfer das Spiel nochmal so einen bitteren Beigeschmack bekommen hat.
Für uns ist das Endergebnis des Spiels ja von vornherein relativ unerheblich gewesen, aber für Ingolstadt kann es noch tragisch werden, siehe Relegation.

RWG aus BBG

@Bongwald
Was soll eigentlich diese Trollerei zum Abschluß der Saison,
hast du keine anderen Hobbies?

Ergebnisse & Tabelle