Trainer Christoph Franke (Dresden, li.) begrüßt seinen Trainerkollegen Gerd Schädlich (Aue)
Christoph Franke und Gerd Schädlich waren einst Trainer in Chemnitz. Beide sorgen sich um den Verein und gehören zu den 22 ehemaligen Spielern, Trainern und Verantwortlichen, die den Brief unterzeichnet haben. Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga CFC-Legenden schreiben Brief an Insolvenzverwalter

Die Sorge um den Chemnitzer FC ist groß. Auch bei früheren Größen des Vereins. Jetzt wenden sich einige CFC-Legenden in einem offenen Brief an Insolvenzverwalter Klaus Siemon.

Trainer Christoph Franke (Dresden, li.) begrüßt seinen Trainerkollegen Gerd Schädlich (Aue)
Christoph Franke und Gerd Schädlich waren einst Trainer in Chemnitz. Beide sorgen sich um den Verein und gehören zu den 22 ehemaligen Spielern, Trainern und Verantwortlichen, die den Brief unterzeichnet haben. Bildrechte: IMAGO

In einem offenen Brief an Insolvenzverwalter Klaus Siemon werben 22 ehemalige Spieler, Trainer und Verantwortliche des Chemnitzer FC sowie des Vorgängervereins FC Karl-Marx-Stadt um den Fortbestand des Traditionsclubs. "Mit großer Bestürzung haben wir die derzeitigen Entwicklungen beim Chemnitzer FC zur Kenntnis genommen. Die Eskalation der Situation in den letzten Tagen veranlasst uns zu großer Sorge um unseren Verein“, heißt es in dem Schreiben.

Schädlich liegt der CFC am Herzen

Gerd Schädlich, während seiner Zeit als Trainer des Chemnitzer FC am Spielfeldrand.
Gerd Schädlich ist noch regelmäßig auf der Tribüne in Chemnitz zu Gast. Bildrechte: imago/Picture Point

Auch Ex-Trainer Gerd Schädlich hat unterschrieben. "Natürlich ist es mein größter Wunsch, dass der Chemnitzer FC am Leben bleibt“, sagt der frühere Fußballtrainer "Sport im Osten". Schädlich besucht noch regelmäßig die Heimspiele von Aue und dem CFC, ist aber in Details nicht eingeweiht und kann die Situation nur als Außenstehender betrachten. Er sorgt sich um den Verein – von daher war die Unterschrift für ihn eine Selbstverständlichkeit. Neben Schädlich haben u.a. auch Trainer Christoph Franke und Spieler-Legenden wie Jürgen Bähringer, Peter Müller und Manfred Lienemann unterschrieben.

Persönliche Gespräche und keine Anwaltsschreiben

Sie alle appellieren an Klaus Siemon und fordern eine bessere Kommunikation. "Über Anwälte zu kommunizieren ist doch völlig der falsche Weg. Wir hoffen, dass sich Klaus Siemon mit uns an einen Tisch setzt", sagte Stefan Fritzsche, der sich seit Jahren um die Homepage und Traditionspflege beim CFC kümmert und einer der Mit-Initiatoren ist. "Unsere Erfahrung ist, dass sich nur durch Gespräche miteinander und Kommunikation auf Augenhöhe die derzeitige Situation lösen lässt. Wir bitten Sie eindringlich alles zu tun, um unseren Verein, den Chemnitzer Fußballclub, vor der Löschung aus dem Vereinsregister zu Bewahren", lautet die Forderung der Unterzeichner an Siemon.

Wir bitten Sie eindringlich alles zu tun, um unseren Verein, den Chemnitzer Fußballclub, vor der Löschung aus dem Vereinsregister zu Bewahren.

Insolvenzverwalter Siemon wollte sich zum Schreiben nicht äußern.

Konflikt seit mehreren Wochen

Seit mehreren Wochen werden die Konflikte zwischen dem Insolvenzverwalter und dem Notvorstand des Vereins in der Öffentlichkeit ausgetragen. Siemon hatte am 1. August beim Amtsgericht Chemnitz eine sogenannte Masseunzulänglichkeit angezeigt und dafür vor allem den Notvorstand verantwortlich gemacht. Die Einnahmen des insolventen Vereins hätten nicht mehr ausgereicht, um die laufenden Ausgaben zu decken.

sst/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. August 2019 | 17:45 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

22 Kommentare

13.08.2019 20:53 Budde 22

das ist doch alles eine Farce: Siemon droht mit Zerschlagung auf der einen Seite, auf der anderen Seite werden weiter Spieler verpflichtet wie Tuma und Bohl; eine tolle Komödie, wenn sie nicht so bitter enden könnte

13.08.2019 19:34 Leipziger 21

Ich mag RB alles bestens aufgestellt

13.08.2019 19:32 ORAKEL 20

Danke 18 für den Hinweis: Was bitte ist echter Fussball? Jedes Jahr ein Spieler Ausverkauf? Jedes Jahr mit dem Rücken zur Wand? Was sind echte Fans? Du scheinst einer von denen 10 Prozent zu sein. Was wird mit den 90 Prozent auf den Sitzplätzen? Siehst du die ? Zum Saufen taugt das Stadion kaum

13.08.2019 17:02 Arbeitende Rentnerin 19

Die Aktion ist zumindest gut gemeint, obs was nützt..Mir als Aue Fan liegt auch nichts daran, wenn der CFC ausgelöscht wird, wieder was weniger im Osten, und gerade Trainer wie Schädlich und Franke stehen doch für sächsische Klubs, egal wo und in welcher Spielklasse. Alles Gute und
Glück auf

13.08.2019 15:47 Chemieschwein 18

@orakel ..dann kannste dir nen dosenschal kaufen ..und bullenfan werden , das ist dann auch nichts anderes , wie : wir wollen nur fußball sehen ..alles andere ist egal ... genauso stirbt der ECHTE fußball und alles wird von investoren diktiert ... dann zahle mal ein "bisschen mehr" ...und wenn dann englische Verhältnisse herrschen ..jammerste rum das dir keinen Fußball mehr leisten kannst ... einfach nur dämlich , deine aussage ... noch haben wir 50+1 % ist der e.V. weg , ist auch diese CFC GmbH Geschichte .

13.08.2019 12:21 ORAKEL 17

Ja ja die schöne alte Zeit...das höre ich oft von älteren Mitmenschen. Die Zeit läuft und alles vergeht und wer zu oft an gestern denkt lebt nicht in der Gegenwart und wird die Zukunft daher nicht ertragen. Die Lederbälle sind jetzt aus Gummi und die Fußballschuhe aus dem 3D Drucker und passgenau um den Knöchel geformt. Wer geht heute noch gerne in einen Verein? Das ist so kleinfühlig so kleinmachend. Der CFC ist aus dem Strampelanzug raus und sehr groß hinausgewachsen. Seht euch nur das Sportforum an wie das endlich vorwärts geht. Ich zahle lieber deutlich mehr und finde respektvolle geordnete Zustände im Stadion. Weiter ohne e.V. ! Weg damit

13.08.2019 11:59 Tut nicht‘s zur Sache 16

@7, tja wenn man sonst keine Probleme hat, ist es halt das „Problem Bild“. Womöglich ist sogar das Bild schuld an der ganzen Miesere ;)

13.08.2019 09:00 Schnibbler 15

@7 fussballfan
da muß ich Wismutalex #13 mal recht geben, zumal hier auf nur einem bild gleich beide trainer drauf sind: mit dynamo- und schachter-jacke.
sonst hätte die redaktion ja zwei der spärlich gesäten karl-marx-stadt-fotos raus suchen müssen, zeitgleich werden se ja wohl kaum angestellt gewesen sein
dynamischer gruß

12.08.2019 22:47 Jule 14

Der IV ist kein Sympathie-Bolzen. Muß oder darf er bei seinem Job auch gar nicht sein. Er ist nicht Schuld, daß der CFC in die Insolvenz geraten ist. Klar, seine Kommunikation ist verbesserungswürdig, aber ohne ihn und den Herrn Sobotzik wären beim CFC schon längst die Lichter ausgegangen. Denkt mal darüber nach, ihr, die ihr ständig über die beiden rumätzt und dann noch am Sonntag durch Chemnitz demonstriert.

12.08.2019 22:37 Wismutalex 13

@7, die größten Erfolge hatten die URGESTEINE nun mal in Aue, Zwickau und Dresden, wer kennt schon Chemnitz oder den FCK.
Von Chemnitz wird es mit Franke und Schädlich keine Fotos geben.