Fußball | 3. Liga Chemnitz erkämpft sich Remis im Aufsteigerduell

1. Spieltag

Der Chemnitzer FC hat bei der Rückkehr in die 3. Liga einen Punkt geholt. Gegen Mitaufsteiger SV Waldhof Mannheim reichte es für die Bergner-Elf nach einer Leistungssteigerung noch zu einem Remis.

Der Chemnitzer FC und der SV Waldhof Mannheim haben sich in einem Aufsteiger-Duell zum Start der 3. Liga 1:1 getrennt. Die Sachsen verdienten sich den Punkt in der zweiten Hälfte.

Chemnitz mit dem 0:1 noch gut bedient

Bis dahin hatte fast nur der Gast gespielt. Schon in der 1. Minute musste CFC-Jakubov gegen den frei vor ihm auftauchenden Maurice Deville klären. Vier Minuten später passte Deville von rechts in die Mitte, wo Valmir Sulejmani knapp rechts vorbei zielte. Chemnitz kam kaum in die Zweikämpfe und lief zumeinst hinterher. In Minute 22 war es dann soweit. Deville nahm einen Steilpass des Ex-Auers Dorian Diring perfekt an und legte die Kugel links vorbei an Jakubov ins linke untere Eck. Nach einer Direktabnahme von Sulejmani hätte der Luxemburger vor der Pause fast noch das 2:0 gemacht (43.). Mehr als eine Kopfballgelegenheit von Verteidiger Matti Langer hatte der CFC nicht zu bieten.

Paul Milde, Torwart Jakub Jakubov und Maurice Deville
Schon in der 1. Minute rettete CFC-Schlussmann Jakub Jakubov (Mi.) glänzend gegen Maurice Deville Bildrechte: Picture Point

Eigentor zum Ausgleich

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild. Chemnitz erkämpfte sich schnell ein Übergewicht. Mannheim wurde passiver. Die großen Chancen gab es für die Gastgeber zwar keineswegs im Minutentakt, aber zumindest griff die Bergner-Elf nun immer wieder an. Einer der insgesamt neun Ecke der Partie führte dann zum Ausgleich: Eine Flanke von Rafael Garcia köpfte Tobias Müller im Rückwärtslaufen in den Fünfer, wo Waldhof-Verteidiger Marcel Seegert den Ball unhaltbar abfälschte (56.). Danach fanden Schüsse von Paul Milde (62./68.), Joker Taris Bonga (76.) und Garcia (90.+1) nicht den Weg ins Mannheimer Tor.

Tobias MüŸller (38, Chemnitz) gegen Kevin Conrad (4, Mannheim).
Tobias Müller (li.) leitete das 1:1 ein. Hier in einem Zweikampf mit Kevin Conrad, der auch schon Kapitän der "Himmelblauen" war. Bildrechte: PICTURE POINT / K.Dšlitzsch

Mit dem Remis geht eine kuriose Serie weiter: Auch im 18. Versuch bleibt der CFC gegen Waldhof ohne Sieg. Elf Unentschieden gab es nun.

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 21. Juli 2019 | 16:25 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Juli 2019, 17:48 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

25 Kommentare

22.07.2019 13:20 ZEISSRATTE 25

Das Paradies ist in Groß Erfurt. Der Belgier ist eh bald weg. Besser ist. Dann können wir wieder frei wirtschaften

22.07.2019 11:00 Neutraler Betrachter 24

@23 Zeissratte
Wer in der letzten Saison gerade so von der Schippe des Abstiegs entsprungen ist, sollte nach einem Spiel nicht den Mund zu voll nehmen.
Die Realität wird euch Ingolstadt heut aufzeigen.
Zum anderen könnt ihr nur hoffen das der Belgier zur Stange hält, sonst könnte ganz schnell das Licht im Paradies ausgeblasen werden.

21.07.2019 23:52 ZEISSRATTE 23

Wenn CFC so weiter spielt, dann sind die der erste
Absteiger, noch ein Abstieg können die nicht stemmen, dann gehts direkt in diee Kreisklasse.

21.07.2019 21:41 Werner 22

In der 2. HZ wurde auf die Süd gespielt - das hat ordentlich gepusht - das war schon öfters so..

21.07.2019 21:35 Realität 21

FSV MIKE...was gehen uns die Spiele der anderen Vereine an, wenn wir nicht beteiligt sind ? Deine Einträge sind einfach nur DUMM und Hochnäsig und passen so gar nicht zum FSV ! Allen Ostmannschaften ne gute Saison.

21.07.2019 20:37 Nur mal so 20

@18
Bitte @15 nicht bewerten.
Auch nicht @16.
Das sind kleine verstrahlte Zwerge.
Die können nicht anders.
Zwickau und Chemnitz können miteinander.
Das Pokalfinale hat es gezeigt.

21.07.2019 20:37 FSVMike 19

@18 wir brauchen die Punkte nicht. Wir gewinnen den DFB Pokal !! Wir sind die größten !! Unsere Fußballarena wird in jedem Heimspiel ausverkauft sein oder wenigstens 3500 Zuschauer. Nur der FSV !!

21.07.2019 20:17 Hobbykicker 18

@ 15
Ein FSV-ler der so gegen den CFC wettert? Ich würde euch die Punkte am vorletzten Spieltag gönnen, die ihr dann noch braucht und wir nicht mehr!

21.07.2019 20:02 Marcel 17

Sehe ich das richtig, dass alle ostdeutschen Drittligisten, außer dem CFC, Werbung für ein Wettcasino machen? Tradition...war einmal.

21.07.2019 19:59 FSVMaik 16

Dabei ist Zwickau die graue Maus. Habt uns ja im Sachsenpokalfinale gezeigt wer besser ist. Meine Kumpels aus Aue haben gewettet das Zwickau dieses Jahr in die Insolvenz geht. Oh mann....hoffe die irren sich.