Fußball | 3. Liga Neuerburg: Siemon will CFC-Notvorstand abberufen lassen

Neue Entwicklungen beim Chemnitzer FC: Notvorstand Annette Neuerburg erklärt gegenüber dem MDR, dass Insolvenzverwalter Klaus Siemon sie und ein weiteres Mitglied abberufen lassen will. Auch die Mitgliederversammlung am 19. August solle nach dem Willen von Siemon verschoben werden. Dabei geht es um einen Antrag auf eine Satzungsänderung.

Annette Neuerburg, Teil des dreiköpfigen Notvorstandes des Chemnitzer FC, bekräftigte in einem MDR-Gespräch noch einmal die Vorwürfe gegen Klaus Siemon, dass dieser über die Vorgänge bei einer im Stadion abgehaltenen Trauerfeier im Vorfeld informiert gewesen sei - und nicht wie von Siemon behauptet, erst im Nachgang davon erfahren habe.

Mitgliederversammlung am 19. August auf der Kippe

Außerdem brachte Neuerburg weitere Vorgänge an die Öffentlichkeit. Nach ihrer Aussage gibt es Bestrebungen, die für den 19. August geplante Mitgliederversammlung verschieben zu lassen. "Meine Kollegen und ich gehen fest davon aus, dass sie stattfindet. Auch wenn es aktuell Bestrebungen gibt, die Mitgliederversammlung gerichtlich untersagen zu lassen", so Neuerburg. Grund dafür sei ein Antrag auf Satzungsänderung. Dieser Antrag befasst sich mit der Verteilung der Mitgliedsbeiträge beim Chemnitzer FC.

Neuerburg sowie ihre Notvorstandskollegen Andreas Georgi und Frank Sorge hatten diesen Antrag in die Tagesordnung mit aufgenommen. "Die Satzungsänderung scheint in dieser Form nicht genehm zu sein", lautet ihre Vermutung. Die Mitglieder wurden im Vorfeld auch über diesen Tagesordnungspunkt in Kenntnis gesetzt.

Was darf der Notvorstand?

Zudem erklärte Neuerburg, dass es einen Antrag bei Gericht gebe, sie und ihren Kollegen Frank Sorge abzuberufen. Die beiden waren erst Mitte Mai vom Amtsgericht Chemnitz eingesetzt worden, um die Handlungsfähigkeit des Gremiums herzustellen. Ebenfalls solle auch die Einladung zur Mitgliederversammlung für unwirksam erklärt werden. Gestritten wird um die Deutungshoheit über einen Beschluss des Oberlandesgerichtes Dresden zu den Kompetenzen des Notvorstandes.

"Es gibt offensichtlich zwei unterschiedliche Lesarten des Gerichtsbeschlusses. Die eine - die wir nicht teilen - ist, dass wir nur berechtigt sind, eine Mitgliederversammlung mit dem Tagesordnungspunkt 'Wahl eines Aufsichtsrates' vorzunehmen. Die andere Lesart ist: Wir sind der amtierende Vorstand und sind im insolvenzfreien Bereich frei. Dazu gehört auch das Mitgliederwesen. Dann dürfen wir zu einer Mitgliederversammlung mit Tagesordnungspunkten, die wir für wichtig halten, einladen", so Neuerburg.

Klaus Siemon erklärte auf MDR-Anfrage, sich nicht zu laufenden Gerichtsverfahren zu äußern, verwies aber darauf, dass die Aussagen von ihm nicht bestätigt werden können.

___
red

Anmerkung der Redaktion: Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der MDR macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Zuletzt aktualisiert: 31. Juli 2019, 20:44 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

19 Kommentare

01.08.2019 12:03 kirschechemnitz 19

@Neutraler Betrachter: Daumen hoch!
Aber Fachwissen wird heutzutage vollkommen überschätz. Als Akademiker kann man sich in alles einarbeiten.

01.08.2019 11:44 Neutraler Betrachter 18

Habe mir mal die Mühe gemacht und bei Google nach den Fachgebieten der beteiligten Personen zu suchen.
Andreas Georgie: Fachanwalt für Miet-und Wohnungsrecht
Anette Neuenburg: Erbrecht-Grundstücksrecht&
Immobilienrecht, Mietrecht&Wohnungseigentums-
recht, Recht rund ums Tier
Klaus Siemon:Verbraucherinsolvenz,Insolvenzrecht,
Insolvenzverwaltung, Steuerrecht
Ein jeder kann für sich nun selbst einschätzen, wer in dieser Sache vieleicht die größere Erfahrung hat.
Ein Kraftfahrzeugschlosser für Zweikrafträder bringt auch nicht die Erfahrung wie einer für PKW oder LKW.

01.08.2019 11:25 Mike 17

So sehr ich die CFC-Anhänger auch verstehen kann - die Ursachen hat nicht der Siemon gesetzt! Das waren der alte Vorstand und auch die Mitglieder (!!!), den die haben jahrelang in den Versammlungen schön genickt, bis der Krug zerbrach, der zu Wasser ging. Und jetzt meldet sich noch ein Notvorstand und fühlt sich berufen ... Was qualifiziert eigentlich diese beiden Notvorstände?

01.08.2019 11:11 Neutraler Betrachter 16

Alle Schlaumeier sollten sich hier aus der Kommentierung zu diesem Thema heraushalten. Ich denke keiner oder nur sehr, sehr ganz wenige wissen Bescheid wie so ein Insolvenzverfahren abläuft und welche gesetzlichen Bestimmungen es dazu gibt.
Ich finde es nur schade das man nicht versucht aufeinander zuzugehen, ohne sich gegenseitig den schwarzen Peter(egal von welcher Seite) zuzuschieben.
Vom Notvorstand hätte ich da mehr erwartet. Frau Neuenburg hab ich im Zusammenhang mit CFC vorher nie gehört und Frank Sorge hab ich als Spieler des FCK und später FSV Krumhermersdorf sehr hoch geschätzt.
Aber scheinbar wurden Herrn Georgie durch das Amtsgericht die richtigen Leute an die Seite gesetzt, die nun nach seiner Pfeife tanzen.

01.08.2019 10:51 Schneekönigin 15

Wir leben noch in einem Rechtsstaat. In diesem Rechtsstaat wurde im Namen des Volkes Bauch/ Georgi/ Glös Recht zugesprochen, ein Notvorstand offensichtlich gegen Siemons Willen eingesetzt. Wiederholt deckt sich die verquere Gedankenwelt des IV nicht mit der Gesetzeslage. Solch einem Typen das Feld überlassen, endet im Chaos. Solch einem Typen zu huldigen heißt, sich auf Seiten des Unrechts zu stellen.

01.08.2019 10:40 09577 14

Und wieder mischt sich der Vorstand als Notvorstand in Bereiche ein, die alleinig dem IV unterstehen. Die Satzungsänderung zur Verwendung von Geldern, die im e.V. eingehen, gehören nicht zum Insolvenzfreien Bereich! Da hat der Vorstand nichts zu entscheiden. Wann endet diese Ego-Farce endlich? Ach ja, vor dem Abschied muss ja noch so viel wie möglich Porzellan zerschlagen werden und der CFC wieder zur bundesweiten Lachnummer gemacht werden. Viel Spass demnächst in der Sachsenliga.

01.08.2019 09:54 Toni 13

Alles das, was im letzten Jahr mühevoll aufgebaut wurde, droht jetzt durch unfähige Leute wieder zustört zu werden. Diese Schmierenkömödie, die Georgi und Neuerburg hier abziehen, ist nichts anderes, als ein hilfloser Versuch von Nichtsnutzen, ihre eigene Unfähigkeit zu verbergen. Georgi ein Fan des CFC? Lachhaft !!! Neuerburg? Im Mai durch dritte in den Verein gebracht und wußte bis dahin wahrscheinlich nicht mal, das der Ball rund ist.
Appell an alle Fans die wirklich zum CFC halten.
Wenn es zu MV kommt, wählt den Georgi samt seiner sogenannten " Mitstreiter" ab !!!
GEORGI RAUS und Notvorstand gleich mit.
PS. Von Herrn Sorge hätte ich etwas mehr erwartet.

01.08.2019 08:59 CFCFan88 12

Wer jetzt nicht kappiert das Herr Siemon nur etwas Masse für die Insolvenz wollte dem ist nicht mehr zu helfen. Er wird den Laden in den nächsten Monaten dicht machen das steht bereits fest.

01.08.2019 08:38 CFC Fan 11

Dieser IV ist einfach unerträglich und bestätigt das, was viele schon seit langem befürchtet haben und zurecht kritisieren. Das Lügengeflecht Fußball GmbH. Kei Wunder, dass langjährige treue Sponsoren und Mitglieder Abstand genommen haben.

01.08.2019 07:20 Himmelblau 10

Lügenbaron IV und sein Team abtreten!

SIEMON RAUS!