Fußball | 3. Liga Wer wird neuer Trainer beim Chemnitzer FC?

Der Chemnitzer FC steckt sportlich und personell in der Krise. In der 3. Liga ist der CFC Tabellenvorletzter, zudem steht das Team ohne Chefcoach da. Wer könnte Nachfolger von David Bergner werden?

Wer wird Nachfolger von David Bergner auf der Trainerbank des Chemnitzer FC? Nach dem Rückzug von Bergner am Mittwoch bleibt Sreto Ristic vorerst Interimstrainer. Nach der 1:3-Testspielniederlage am Donnerstag gegen Bundesligist Union Berlin sagte der 43-Jährige, er gehe zumindest davon aus, in der kommenden Woche den Verein noch zu trainieren: "Ich habe keine Kenntnis von etwas anderem", sagte er dem MDR. Mit der Mannschaft habe er vereinbart: "Wir sehen uns Dienstag, 9 Uhr."

André Meyer schaut in Hoyerswerda zu

Co Trainer Andre Meyer (Aue) und Fabian Kalig
Wird Aues Kurzzeit-Co-Trainer André Meyer der neue Cheftrainer des CFC? Bildrechte: imago images / Picture Point LE

Allerdings verdichten sich die Hinweise, dass André Meyer kommender Coach der "Himmelblauen" werden könnte. Der ehemalige Co-Trainer von Zweitligist Erzgebirge Aue wurde am Donnerstag beim Testspiel der Chemnitzer gesehen.

Einen Einblick in die Stimmung beim Chemnitzer FC nach dem Doppel-Rücktritt von Bergner und Fußball-GmbH-Geschäftsführer Sobotzik gaben am Rande des Testspiels Ristic sowie CFC-Kapitän Niklas Hoheneder. Ristic sagte: "Ich muss nicht erwähnen, dass es nicht einfach ist, Fußball zu spielen unter diesen Umständen", und sagte an seine Spieler gerichtet: "Es sind alles Profis. Sie müssen diese Zeiten überstehen, wenn sie schönere Zeiten erleben wollen."

CFC-Kapitän Hoheneder: "Trainer kommen und gehen"

Einer der CFC-Profis, Kapitän Niklas Hoheneder, erklärte: "So ist es im Fußball. Spieler kommen, Spieler gehen. Trainer kommen und gehen. Wir müssen damit professionell umgehen." Ziel sei es, sportlich schnell wieder in die Spur zu finden, denn "mit Siegen kriegst Du die Fans zurück." Nicht kommentieren wollte Hoheneder die Frage nach den Worten von CFC-Trainer Bergner, der sich am Donnerstag offiziell von der Mannschaft verabschiedet hatte: "Das bleibt in der Kabine."

dh

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 05. September 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2019, 10:09 Uhr

0 Kommentare

Liebe Nutzer*Innen, wir haben unseren Kommentarbereich weiter entwickelt! Grundlage dafür waren auch die vielen konstruktiven Hinweise von Ihnen, wie z.B. zu doppelten Nutzernamen und das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Um nun mitzudiskutieren, registrieren Sie sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse und klicken den Bestätigungslink an. Dann sollte es schon losgehen.
Einmal eingeloggt, können Sie in allen kommentierbaren Artikeln bei MDR.DE mitdiskutieren, können Ihre Kommentare verwalten und jederzeit einsehen. Wir können besser in die Diskussion kommen, Kommentare können von Ihnen bewertet und auch beantwortet werden, es ist ein übersichtlicherer Austausch möglich. Kommentare funktionieren in allen modernen Browsern. Gegebenenfalls müssen Sie ihren Browser aktualisieren.