Fußball | 3. Liga Reaktionen anderer Klubs zum Drittliga-Re-Start Ende Mai: Freude und Ärger

Viele andere Drittliga-Fußballvereine haben auf den offiziellen Termin der Wiederaufnahme des Spielbetriebs reagiert. Die Freude kommt vor allem von den bayrischen Klubs. Zähneknirschen gibt es in Mannheim und Münster.

Zerrüttelte 3. Liga
Bildrechte: Grafik: Sport im Osten

Preußen Münster (Mitteilung): "Ungeachtet der noch ausstehenden politischen Entscheidungen, widersprechender Verfügungslagen in einzelnen Bundesländern, ungeklärter vertragsrechtlicher Problemstellung bei einer Verlängerung der Saison über den 30.6. hinaus oder der Tatsache, dass sich zahlreiche Drittligaclubs noch nicht einmal im Mannschaftstraining befinden, hat das Präsidium des Deutsche Fußball-Bundes an Christi Himmelfahrt die Fortsetzung des Spielbetriebes beschlossen. Intensive Bemühungen, die dem DFB offen und transparent dargelegt wurden, blieben lange erfolglos. Um den ohnehin schon deutlichen Wettbewerbsnachteil nicht weiter anwachsen zu lassen, wird Mannschaftsarzt Dr. Cornelius Müller-Rensmann nun die Aufgabe des Hygienebeauftragten übernehmen."

Würzburger Kickers, Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer: "Wir freuen uns, dass wir jetzt endlich Klarheit haben und den genauen Zeitpunkt des Re-Starts erfahren haben. Seit Wochen haben wir uns klar und eindeutig für eine Fortsetzung ausgesprochen, die in unseren Augen alternativlos war und ist."

FC Bayern München, Nachwuchsleiter Jochen Sauer: "Wir freuen uns, dass wir grünes Licht für die sportliche Fortführung der Saison in der 3. Liga bekommen haben. Wir werden mit allem Nachdruck auf die Einhaltung der Hygiene-Regeln und -Vorschriften achten und auch unsere Mannschaft nochmal intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen."

KFC Uerdingen, Geschäftsführer Frank Strüver: "Wir freuen uns sehr, dass der Ball nun wieder rollen wird. Für uns ist wichtig, dass die Saison sportlich auf dem Rasen entschieden wird. Das Hygiene- und Gesundheitskonzept hat sich bewährt. Wir gehen davon aus, dass in diesem Modus die Saison zu Ende gespielt werden kann. Die Fortsetzung des Spielbetriebs ist für uns von elementarer Bedeutung für die sportliche und wirtschaftliche Zukunft der Dritten Liga."

FC Ingolstadt, Trainer Tomas Oral: "Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht, wir arbeiten schließlich alle seit geraumer Zeit darauf hin, wieder auf den Platz zurückzukehren. Wir fiebern schon auf den Termin am übernächsten Samstag hin, wenn es wieder um Punkte geht. Für den gesamten Fußball ist es klasse, dass der Wettbewerb nun sportlich zu Ende geführt werden kann."

1860 München, Geschäftsführer-Sport Günther Gorenzel: "Wir fühlen uns mit der Entscheidung in unserer Argumentationslinie, die wir seit zwei Monaten vertreten, bestätigt. Nun gilt es, die Fans und die breite Bevölkerung ins Boot zu holen, und die Vorreiterrolle und Vorbildfunktion des Profifußballs gesellschaftlich in den Fokus zu stellen. Wir fiebern den kommenden Entscheidungen auf dem grünen Rasen entgegen, denn Spieler, Trainer und Betreuer haben in den letzten Wochen alles unternommen, um sportlich an unsere 14 erfolgreichen Spiele anknüpfen zu können."

SpVgg Unterhaching, Präsident Manfred Schwabl: "Das ist ein starkes Zeichen. Es ist gut, dass der DFB ein Machtwort gesprochen hat, die 3. Liga hat dadurch die Chance, sich als Profiliga zu präsentieren."

SV Waldhof Mannheim, Geschäftsführer Markus Kompp: ""Das kann nur im Reagenzglas funktionieren diese Planung. Es wird klar sein, dass es für uns auch noch mal Quarantänezeiten geben wird und Spielausfälle. Jetzt sollen wir praktisch am Samstag ins Trainingslager mit einem Tag Zeit, das Ganze zu koordinieren. Wenn man sich an das Hygienekonzept des DFB halten möchte, ist der 30.5. faktisch nicht mehr möglich. Das ist meiner Meinung nach panisches Krisenmanagement."

Eintracht Braunschweig, Trainer Marco Antwerpen: "Meine Mannschaft und ich freuen uns darauf, dass es wieder losgeht und wir unserem Beruf wieder nachgehen können. In den vergangenen Wochen haben wir immer vom Tag X gesprochen, auf den wir hinarbeiten. Jetzt haben wir ein konkretes Ziel vor Augen und das ist das Spiel gegen Viktoria Köln in neun Tagen, auf das wir uns jetzt bestmöglich vorbereiten."

SG Sonnenhof Großaspach, Geschäftsführer Philipp Mergenthaler: "Wir finden die Wiederaufnahme zum jetzigen Zeitpunkt nicht fair. Wir haben einen klaren Wettbewerbsnachteil. Inwieweit wir rechtliche Schritte prüfen, das werden wir am Wochenende besprechen."

---
sid/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 21. Mai 2020 | 19:30 Uhr

6 Kommentare

FSVFanMAIK vor 22 Wochen

Man merk das der Chemnitz Fan ist. Ich habe spielen lieber gegen Jena als Meppen, Köln und Co da ist die Stimmung besser und die Stadion werden voller u.s.w. an sowas denkt man in Chemnitz ja nicht. Aber egal. Und das mit den Fairplay kann man leider vergessen. Merkt man ja gut am DFB. Die ganze Zeit aktionen starten mit fairplay und wenn es darauf an kommt wo ist MEIN Geld, zahlen ICH ne u.s.w. . Alles gut, bleibt standhaft und solltet ihr spielen gegen CFC, da viel Glück.

Paradiesvogel07 vor 22 Wochen

Prellbock wie passend, ganz ganz schlechte Kinderstube, aber für diese scheinheilige Demokratie sehr Passend! Wie immer nur auf die Verlierer oder schwächsten der Gesellschaft drauf hauen, Ich glaube das ist das einzige was ihr richtig könnt und gelernt habt! Mir hat man mal in der Jugend beim Fußball spielen beigebracht dem am Boden liegenden die Hand ( Fair Play) zu reichen, und nicht ignorant einfach liegen zu lassen.Du glaubst doch nicht im Ernst das hier in Jena noch irgend einer seit Monaten an Klassenerhalt geglaubt hat. Im Gegenteil wir wären hier dem DFB so dankbar wenn wir jeden sinnlos ausgegebenen Euro sparen und in die Vorbereitung der Regionalliga investieren könnten!

Prellbock vor 22 Wochen

Na dann her mit der Spende, unser CFC braucht noch etwas Knete für die fehlenden Einnahmen aus den kommenden Geisterspielen. Übrigens Schelllusche passt gut, du kannst eigentlich nur Jena-Fan sein (=100% Abstieg) 🥵. Meldet euch einfach vom Spielbetrieb ⚽ ab und bereitet euch mit den Maggie's und den Halloren auf die neue Regio im August vor. 😂