Fußball | 3. Liga Nachwuchsgeld: Meister Magdeburg Fünfter - HFC und FSV im Mittelfeld

Der 1. FC Magdeburg in den Top Five, der Hallesche FC und der FSV Zwickau im Mittelfeld: So sieht die DFB-Tabelle aus, wenn es um die Nachwuchsförderung im Vorjahr in der 3. Liga geht.

Auswechslung - Jason Ceka
FCM-Trainer Christian Titz (re.) und Rechtsaußen Jason Ceka. Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Meister auf Fünf: Drittliga-Meister 1. FC Magdeburg hat über den Nachwuchsfördertopf des Deutschen Fußball-Bundes das fünftmeiste Geld aller Drittligisten erhalten. Insgesamt floss für die Saison 2021/2022 eine Summe von 228.000 Euro an die Elbe. Das gab der DFB am Dienstag (26.07.2022) bekannt.

Halle vor Zwickau

Ganz oben konnte sich Ex-Bundesligist 1860 München mit 448.000 Euro platzieren. Dahinter folgten Absteiger Würzburger Kickers und Viktoria Köln mit jeweils 370.000 Euro. Auf Rang elf kam der Hallesche FC mit 117.000 Euro, auf Position dreizehn rangierte der FSV Zwickau mit 53.000 Euro. Letzter wurde der TSV Havelse mit 2.267 Euro.

2,95 Millionen für die Nachwuchsförderung

Insgesamt werden seit der Saison 2018/2019 jährlich 2,95 Millionen Euro an die Drittligisten zur Belohnung und Stärkung der Nachwuchsförderung ausgezahlt. Zweite Mannschaften von Lizenzvereinen sind von den Einnahmen aus dem Nachwuchsfördertopf 3. Liga - wie auch von der zentralen TV-Vermarktung und den Belohnungen aus dem Financial Fair Play - ausgeschlossen. Somit werden der SC Freiburg II und Borussia Dortmund II nicht berücksichtigt.

Zwei Kriterien für die Ausschüttung

Die Mittelverwendung ist zweckgebunden an die Nachwuchsförderung. Bei der Berechnung der Ausschüttungen werden im "Nachwuchsfördertopf 3. Liga" zwei Kriterien berücksichtigt: das Vorhandensein eines Leistungszentrums oder eines Leistungszentrums im Aufbau sowie die Einsatzzeiten von Spielern in der 3. Liga mit deutscher Staatsangehörigkeit im U 21-Alter.

sid/cke

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler von Bayreuth am Ball, trifft zum Ausgleich.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spiele auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (208)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 01. August 2022 | 20:45 Uhr

5 Kommentare

Gerald vor 10 Wochen

Stimmt! Ist aber nur die halbe Wahrheit. Das Problem in Deutschland ist geeignete Sportlehrer zu finden! Habe mal eine TV-Sendung über die Sporthochschule Köln gesehen. Ging um Eignungsprüfung um junge Leute, die später Sportlehrer werden wollen. Was ich da gesehen habe, einfach katastrophal. Einige konnten nicht mal eine einfache Vorwärtsrolle! Und das im jungen Alter. Ein Verantwortlicher sagte da, sie mussten schon die Anforderungen runterstufen, um überhaupt welche zu finden die dann dieses studieren dürfen. Das sagt schon alles. Leider.

Gernot vor 10 Wochen

Und das nicht nur im Fußball. Erste Grundlage für den Leistungssport ist überall der Schul/ Universitätssport. Es wurden in Deutschland Mrd in den Bau von Sportstätten gepumpt, nur für Lehrer , Trainer etc hat es nicht mehr gereicht. Gerade hier gäbe es Möglichkeiten, unerschöpflich.

Maza vor 10 Wochen

Sehe ich zu 100% auch so. Bloß schau z.B. zum Brauseverein. Was passiert denn mit den jungen Kerlen?
Und dann wird sich aufgeregt, daß in der Nationalmannschaft auch nichts nachkommt.
Wie gesagt, ich gebe dir vollkommen Recht, wenn du schreibst, daß man in die Jugend investieren sollte.🍺

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga