Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
FCM-Trainer Christian Titz (re.) und Rechtsaußen Jason Ceka. Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Fußball | 3. LigaNachwuchsgeld: Meister Magdeburg Fünfter - HFC und FSV im Mittelfeld

Stand: 26. Juli 2022, 15:00 Uhr

Der 1. FC Magdeburg in den Top Five, der Hallesche FC und der FSV Zwickau im Mittelfeld: So sieht die DFB-Tabelle aus, wenn es um die Nachwuchsförderung im Vorjahr in der 3. Liga geht.

Meister auf Fünf: Drittliga-Meister 1. FC Magdeburg hat über den Nachwuchsfördertopf des Deutschen Fußball-Bundes das fünftmeiste Geld aller Drittligisten erhalten. Insgesamt floss für die Saison 2021/2022 eine Summe von 228.000 Euro an die Elbe. Das gab der DFB am Dienstag (26.07.2022) bekannt.

Halle vor Zwickau

Ganz oben konnte sich Ex-Bundesligist 1860 München mit 448.000 Euro platzieren. Dahinter folgten Absteiger Würzburger Kickers und Viktoria Köln mit jeweils 370.000 Euro. Auf Rang elf kam der Hallesche FC mit 117.000 Euro, auf Position dreizehn rangierte der FSV Zwickau mit 53.000 Euro. Letzter wurde der TSV Havelse mit 2.267 Euro.

2,95 Millionen für die Nachwuchsförderung

Insgesamt werden seit der Saison 2018/2019 jährlich 2,95 Millionen Euro an die Drittligisten zur Belohnung und Stärkung der Nachwuchsförderung ausgezahlt. Zweite Mannschaften von Lizenzvereinen sind von den Einnahmen aus dem Nachwuchsfördertopf 3. Liga - wie auch von der zentralen TV-Vermarktung und den Belohnungen aus dem Financial Fair Play - ausgeschlossen. Somit werden der SC Freiburg II und Borussia Dortmund II nicht berücksichtigt.

Zwei Kriterien für die Ausschüttung

Die Mittelverwendung ist zweckgebunden an die Nachwuchsförderung. Bei der Berechnung der Ausschüttungen werden im "Nachwuchsfördertopf 3. Liga" zwei Kriterien berücksichtigt: das Vorhandensein eines Leistungszentrums oder eines Leistungszentrums im Aufbau sowie die Einsatzzeiten von Spielern in der 3. Liga mit deutscher Staatsangehörigkeit im U 21-Alter.

sid/cke

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | 01. August 2022 | 20:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen