Fußball | 3. Liga "Spannende Aufgabe in emotionalem Umfeld" - Kunert neuer Cheftrainer bei Carl Zeiss Jena

Was zuletzt bereits durchsickerte, ist nun offiziell: Carl Zeiss Jena hat Dirk Kunert vom Berliner AK als neuen Cheftrainer abgeworben. Der Vertrag des 52-Jährigen gilt bis Sommer 2022.

Dirk Kunert
Bildrechte: imago images/Matthias Koch

Dirk Kunert hat beim bereits feststehenden Drittliga-Absteiger FC Carl Zeiss Jena einen Cheftrainer-Vertrag bis Sommer 2022 unterschrieben. Das teilten die Thüringer am Mittwoch mit. Der 52-Jährige kommt per Ausstiegsklausel von Jenas zukünftigem Regionalliga-Kontrahenten Berliner AK, wo Kunert noch Anfang Juni seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hatte.

Geräuschvoller Abschied vom BAK

Die "Perspektive in Jena auf eine spannende Aufgabe im emotionalen Umfeld dieses Clubs hat letztlich den Ausschlag gegeben, diesen Schritt zu gehen. Und ich gehe diesen mit Überzeugung und Vorfreude an. Mich reizt es, beim Gestalten des Neuaufbaus in der Regionalliga mit anzupacken und etwas zu entwickeln", wurde der Fußballlehrer in einer offiziellen Mitteilung der Thüringer zitiert.

Aus Berlin waren bereits am Montag via "Bild"-Zeitung kaum verwunderlich wenig erfreute Abschiedsgrüße übermittelt worden. BAK-Präsident Mehmet Ali Han habe aus dem Internet davon erfahren und zeigte sich "enttäuscht und schockiert. Das ist nicht sauber. Weder Jena noch Herr Kunert haben mit mir darüber gesprochen. Aber das sollte doch eigentlich der normale Weg sein, wenn man einen Trainer will, der woanders unter Vertrag steht. Ich freue mich schon auf die Spiele gegen Jena."

Sportdirektor Werner: "Erfahrung im Entwickeln junger Spieler"

Tobias Werner
Tobias Werner ist seit Anfang Mai Sportdirektor des FC Carl Zeiss Jena. Bildrechte: imago images / Poolfoto

Kunert hinterließ in der FCC-Mitteilung "einen ausdrücklichen Dank an den Berliner AK. Ich hatte dort aus gutem Grund meinen Vertrag verlängert, weil ich mich im Verein und bei den handelnden Personen gut aufgehoben fühlte."

Carl Zeiss Jenas auch erst seit kurzem tätiger Sportdirektor Tobias Werner sekundierte: "Ich freue mich, dass Dirk Kunert unseren Weg beim Neuaufbau mitgehen und mitgestalten möchte. Dabei zählen wir auf seine Erfahrung im Entdecken und Entwickeln junger Spieler sowie seine umfangreichen Kenntnisse der Regionalliga. Nun freue ich mich darauf, gemeinsam mit ihm nach vorn zu schauen und die anstehenden Aufgaben im Rahmen der Kaderzusammenstellung voranzutreiben."

Kunert: Als Trainer dreifacher Nachwuchsmeister

Der gebürtige Berliner und Ex-Profi (über 40 Zweitliga-Spiele für Blau-Weiß 90) begann seine Trainerkarriere im Nachwuchs von Hertha BSC, wo er mit der U17 zweimal die Deutsche Meisterschaft (2003 und 2005) gewann. In den Siegerteams standen beispielsweise die späteren Bundesligaprofis Kevin-Prince Boateng und Patrick Ebert (2003) oder Weltmeister Jerome Boateng (2005). Zudem holte der lizenzierte Fußballlehrer 2013 mit dem VfL Wolfsburg um Maximilian Arnold auch den U19-Titel. Anschließend saß der kurzzeitige U20-Nationaltrainer (2010) noch bei den zweiten Mannschaften des Hamburger SV und FSV Mainz 05 auf der Bank.

___
mhe

Aktuelle Meldungen

Videos und Audios zur 3. Liga

Fußballspieler beim Training
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (188)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 24. Juni 2020 | 17:45 Uhr

1 Kommentar

Schwarzer-Peter vor 6 Wochen

Viel Erfolg im Paradies Herr Kunert!

Blau gelb weiße Grüße aus dem Exil