Fußball | 3. Liga Handke für Saisonabbruch - Hammann für schnelle Entscheidung

Wie geht es weiter in der 3. Liga? Mit oder ohne Geisterspiele? Abbruch oder nicht? Der Zwickauer Christopher Handke ist im "SpiO"-Talk dafür. Sein Jenaer Kumpel Hammann ist zurückhaltender.

Christopher Handke und Nico Hammann
Kumpels im Duell: Zwickaus Christopher Handke (li.) und Jenas Nico Hammann Bildrechte: imago images / Picture Point

Zwickaus Verteidiger Christopher Handke ist für ein Ende der wegen Corona unterbrochenen Drittliga-Saison. Im "SpiO"-Talk sagte der 31-Jährige am Freitag: "Ich bin aktuell dafür, dass die Saison abgebrochen wird. Weil kein Ende in Sicht ist, was die Infizierten angeht."

Sein ehemaliger Magdeburger Aufstiegskollege will noch nicht ganz so weit gehen. Nico Hammann, heute beim FC Carl Zeiss Jena, erklärte: "Eine Entscheidung zeitnah wäre schon gut, damit man weiß, wie es weiter geht. Aber man muss ja auch gucken, wie es den Vereinen geht. Ich finde es echt schwierig. Allen wird man es eh nicht recht machen können."

Klassenerhalt am grünen Tisch - Jena würde ihn nehmen

Sein Klub, derzeit mit großem Rückstand zum rettenden Ufer auf einem Abstiegsplatz in der 3. Liga, könnte ein Abbruch vor dem Abstieg retten: "Wenn das so kommen würden - Abbruch und kein Absteiger - dann würden wir profitieren. Wir würden uns auch nicht dagegen wehren. Aber da stehen noch einige Fragezeichen im Raum." Kumpel Handke, mit dem er 2018 mit dem 1. FC Magdeburg in die 2. Liga aufstieg, findet: "Ich bin für eine Aufstockung, das heißt, kein Absteiger und dafür Aufsteiger."

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. April 2020 | 15:30 Uhr

1 Kommentar

Loko 66 vor 28 Wochen

na die zwei Bärtigen (ganz oben im Bild) würden ganz anders reden wenn sie oben statt unten platziert wären