Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden: Dritter Neuzugang binnen drei Tagen – Vlachodimos kommt aus Großaspach

Aller guten Dinge sind drei: Dynamo Dresden hat mit der Verpflichtung von Panagiotis Vlachodimos den dritten Neuzugang binnen drei Tagen verkündet. Der Flügelflitzer kommt ablösefrei von der SG Sonnenhof Großaspach und unterschreibt einen Zweijahres-Vertrag.

v.li.: Jan-Hendrik Marx SVWM, 26, Panagiotis Vlachodimos SG94, 7
Panagiotis Vlachodimos spielte in der vergangenen Drittliga-Saison für den späteren Absteiger Sonnenhof Großaspach. Bildrechte: imago images/foto2press

Dynamo Dresden macht weiter Nägel mit Köpfen. Nach den Verpflichtungen von Tim Knipping (SSV Jahn Regensburg) und Yannick Stark (SV Darmstadt) hat die SGD ihren dritten Neuzugang innerhalb der letzten drei Tage fix gemacht. Wie die Landeshauptstädter am Mittwochmittag (15. Juli) bekanntgaben, wechselt Panagiotis Vlachodimos von der SG Sonnenhof Großaspach an die Elbe. Durch den Abstieg des selbsternannten Dorfklubs in die Regionalliga kommt der gebürtige Stuttgarter, wie auch zuvor Knipping und Stark, ablösefrei und erhält einen Vertrag bis Juni 2022.

Becker: "Kreativer und kombinationsstarker Spieler"

Ralf Becker
SGD-Sportchef Ralf Becker erwartet von Panagiotis Vlachodimos Kreativität für die Dresdner Offensive. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Vlachodimos zeichne sich "als kreativer, kombinationsstarker Spieler aus. Wir erwarten uns von ihm, dass er unser Offensivspiel mit seiner Erfahrung und seinen individuellen Qualitäten belebt", sagte SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker über den Offensivmann.

Der 28-jährige Neuzugang schwärmte: "Dynamo ist ein Verein, der für Leidenschaft, Einsatz und eine unglaubliche Fankultur steht. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe bei der SGD und möchte dabei helfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen, um mit Dynamo erfolgreich zu sein."

Erstliga-Erfahrung bei griechischen Topklubs

Vlachodimos, der wie sein älterer Bruder Odysseas (Benfica Lissabon) in der Jugend des VfB Stuttgart ausgebildet wurde, wechselte vor einem Jahr aus der französischen Ligue 1 von Nimes Olympique nach Großaspach. Zuvor war er in Griechenland unter anderem für Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus aktiv.

In Großaspach war der Deutsch-Grieche in der abgelaufenen Saison Topscorer, absolvierte insgesamt 29 Partien und kam dabei auf je fünf Tore und Assists. Vlachodimos kann sowohl auf dem rechten als auch auf dem linken Flügel eingesetzt werden. Neben seiner Spritzigkeit und Torgefahr überzeugt der Rechtsfuß vor allem durch seine gesammelte Erfahrung in drei verschiedenen Profi-Ligen.

---
jsc

Videos und Audios zur 3. Liga

Vorschaubild Jürgen Wehlend
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Pressekonferenz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (80)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 15. Juli 2020 | 17:45 Uhr

8 Kommentare

Muzzi vor 38 Wochen

So ein Miesepeter, dass glaubt man kaum. Was sollen die Spieler denn sagen? "ich bin hier, weil ich keine Regionalliga spielen will und bei Dynamo mehr Kohle verdiene"?
Ganz ehrlich, wenn Dein Leben so frustrierend ist, dann lass es bitte nicht hier ab.
Was wären denn Worte, die ein Spieler sagen sollte? Und mal unter uns, die FanKultur von Dynamo wurde diese Woche erst ausgezeichnet und zwar in der Kategorie bester Auswärtsauftritt im Pokal. Wart mal die Spiele in München gegen den FCB II und 1860 ab, dort werden wieder 5 stellige Zahlen zu sehen sein, was das Fanaufkommen der Gäste betrifft.
Dynamische Grüsse
Muzzi

RumBelballer vor 38 Wochen

Wenn Dich diese aalglatten Sprüche misstrauisch machen, machen mich Deine Aussagen zu Spielern, die angeblich keiner mehr will, misstrauisch.
A, welche Nicknamen Du noch so hier hast und b, welcher Verein Dir wirklich am Herzen liegt, denn DD kann’s nicht sein, höchstens um Frust abzuladen.

70er vor 38 Wochen

"Dynamo ist ein Verein, der für Leidenschaft, Einsatz und eine unglaubliche Fankultur steht. Ich freue mich sehr auf die Aufgabe bei der SGD und möchte dabei helfen, ...". Bitte MDR - diese Worthülsen nicht mehr veröffentlichen. Das sagen sie doch alle, die hier unterschreiben müssen, weil sie sonst keiner mehr nimmt. Hab jedenfalls noch keinen erlebt, der nach der Vetragsunterzeichnung etwas von "Scheissverein" verlauten lassen hat.