Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden gegen SC Verl - Die Fakten zum Spiel

3. Spieltag

Am Mittwoch kommt es in der 3. Liga zum Aufeinandertreffen zwischen Dynamo Dresden und dem SC Verl. Während die Sachsen eine Siegesserie anpeilen, will der Sportclub den ersten Sieg gegen die SGD überhaupt erringen.

Dresden jubelt nach dem Spiel
Die SGD jubelt nach dem 2:0 beim Halleschen FC. (Archiv) Bildrechte: IMAGO/Picture Point

Die Ausgangslage

Bei Dynamo Dresden (11.) ist durch das 2:0 gegen den Halleschen FC am vergangenen Wochenende ein gigantischer Knoten geplatzt. Denn zuvor mussten die Elbestädter 237 Tage auf einen Sieg warten. Da dieses Thema bei der SGD nun abgehakt ist, blickt man optimistisch auf die kommenden Spiele. Zwar war spielerisch auch schon beim 3:4 gegen 1860 München am 1. Spieltag vieles richtig, doch den richtigen Siegeswillen hat man erst gegen den HFC gespürt. Auch im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart zeigte Dynamo eine ansprechende Leistung, doch das Resultat stimmte ebenfalls nicht. Gegen den SC Verl soll nun eine Siegesserie gestartet werden. Und die soll nach den Worten von Dynamo-Neuzugang Arslan am besten genauso lange andauern, wie die Sieglos-Serie zuvor.

Der SC Verl (14.) hat ebenfalls einen durchwachsenen Saisonstart hinter sich. Zum Auftakt beim FC Saarbrücken gab es ein knappes 0:1, am vergangenen Spieltag feierte die Mannschaft von Trainer Michel Kniat mit dem Last-Minute-2:2 immerhin einen moralischen Sieg. Der Sportclub war dabei erst in der 90. Minute mit 1:2 in Rückstand geraten, konnte den Ausgleich in der Nachspielzeit aber noch erzwingen. Mit diesem Rückenwind sinnt Verl nun auf den ersten Saisonsieg in der Liga. Im Landespokal hat man den schon eingefahren bei einem erwartungsgemäßen 3:0 gegen Rot-Weiß Essen.

Die letzten Spiele

Dynamo Dresden SC Verl
Dynamo Dresden - 1860 München 3:4 1. FC Saarbrücken - SC Verl 1:0
Hallescher FC - Dynamo Dresden 0:2 SC Verl - Waldhof Mannheim 2:2

Die Top-Scorer

Die Offensivlast bei Dynamo Dresden ist auf viele Schultern. Nach zwei Spieltagen gibt es bereits vier verschiedene Torschützen. Neuzugang Dennis Borkowski sticht dabei mit zwei Treffern heraus, aber auch Manuel Schäffler und Patrick Weihrauch haben bereits für schwarz-gelben Jubel gesorgt. Insgesamt zeigt sich, dass die Offensive des Zweitliga-Abstiegers im Spitzenfeld der Liga anzusiedeln ist. Mit bislang vier Gegentoren muss vor allem am Defensiv-Verbdund gearbeitet werden.

Der SC Verl hat in dieser Saison erst zwei Torschützen. Mittelstürmer Eduard Probst brachte den Sportclub beim 2:2 gegen Mannheim in Führung und Kapitän Mael Corboz sorgte in der fünften Minute der Nachspielzeit für den erlösenden Ausgleich. Insgesamt ist die Ausbeute von zwei Treffern nach zwei Spielen im unteren Drittel der Liga-Offensiven und damit ausbaufähig.

Der direkte Vergleich

Bislang sind beide Mannschaften sechsmal gegeneinander angetreten. Vier Spiele davon, zwischen 2002 und 2008, waren noch in der Regionalliga Nord. Zwei davon konnte die SGD für sich entscheiden, zwei endeten unentschieden. Auch in der 3. Liga trafen beide Mannschaften bereits aufeinander. Und auch da hatte Dynamo die besseren Karten auf seiner Seite. In der Saison 2020/21 gewann die SGD zu Hause klar mit 4:1 und holte in Verl ein 1:1. Der SC Verl hat also noch kein Pflichtspiel gegen Dynamo Dresden gewonnen.

So könnten sie spielen

  • Dynamo Dresden: Drljaca - Melichenko, Kammerknecht, Knipping, Meier - Will - Conteh, Kade, Arslan, Borkowski - Schäffler
  • SC Verl: Thiede - Ochojski, Mikic, Stöcker, Stellwagen - Corboz, Sapina, Sessa - Wolfram, Probst, Akono


(ten)

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler von Bayreuth am Ball, trifft zum Ausgleich.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spiele auf dem Feld
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (208)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. August 2022 | 21:45 Uhr

1 Kommentar

ich sage mal so vor 7 Wochen

Wünsche sächsische Vereine heute fussballerisches Glück und drei Zähler damit sich Gemüter beruhigen.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga