Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden: Ex-Kapitän Mai wechselt zum MSV Duisburg

Sebastian Mais Abschied von Heimatverein Dynamo Dresden war bereits verkündet, nun ist auch klar, wohin es den Ex-Kapitän der Schwarz-Gelben zieht – Mai wechselt zu Drittliga-Konkurrent MSV Duisburg und trifft dort auf alte Bekannte.

Sebastian Mai auf dem Platz, gestikulierend
Bildrechte: IMAGO / Dennis Hetzschold

"Ein absoluter Wunschspieler von uns. Basti wird uns mit seiner Art, wie auf und neben dem Rasen agiert, enorm weiter helfen" – mit diesen Worten hat Trainer Torsten Ziegner seinen alten Schützling Sebastian Mai am Donnerstag (9. Juni) beim MSV Duisburg begrüßt. Beim Drittligisten aus Nordrhein-Westfalen unterschrieb der 28 Jahre alte Innenverteidiger nun einen Vertrag bis 2024. Ziegner und Mai kennen sich aus gemeinsamen Jahren beim Halleschen FC und FSV Zwickau. Auch MSV-Sportgeschäftsführer Ralf Heskamp kennt Mai aus vorherigen HFC-Zeiten.

Wiedersehen mit Torsten Ziegner an der Wedau

Im Sommer 2020 war Mai aus Halle zu seinem Jugend- und Heimatverein Dynamo Dresden zurückgekehrt und feierte anschließend als Kapitän den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Allerdings verlor der Abwehrhüne in der vergangenen Saison unter Alexander Schmidt seinen Stammplatz und kam lediglich auf 16 Zweitliga-Einsätze.

Torsten Ziegner mit Sebastian Mai, 2019
Sebastian Mai (li.) spielte bereits in Halle und Zwickau unter Torsten Ziegner (re.). Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

An der Wedau wagt er den persönlichen Neuanfang: "Ich habe brutal Bock auf die Aufgabe! Ich möchte einfach wieder Fußball spielen und wieder das Gefühl haben, meiner Mannschaft zu helfen, Spiele zu gewinnen. Das Trainerteam und den Sport-Geschäftsführer schon zu kennen, ist sicherlich auch ein Vorteil. Wir sind eingespielt – jeder weiß, was er vom jeweils anderen erwarten kann", betonte Mai in einer offiziellen MSV-Mitteilung.

133 Drittliga-Spiele für CFC, Münster und Dynamo

Ralf Heskamp ergänzte: "Sebastian ist der kopfballstarke Innenverteidiger, der uns zu mehr Stärke und Sicherheit verhelfen wird. Er hat in seiner Karriere aber nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben mit seiner Mentalität überzeugt und mitgerissen." Der gebürtige Dresdner Mai kommt neben den angesprochenen 16 Zweitliga-Einsätzen bislang zudem auf 133 Drittligaspiele (13 Tore) für Chemnitz, Münster und Dynamo.


---
red

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Dominik Reimann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tim Walter
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. Juni 2022 | 17:45 Uhr

20 Kommentare

Llewellyn vor 24 Wochen

"Ich werde Dich vermissen." Wie viele bei Dynamo Dresden werden Herrn Mai vermissen? Der Sebastian hat aber daran keine Schuld. Ich bleibe dabei, Dynamo Dresden ist daran gescheitert, das sie keine Mannschaft hatten. Sebastian hatte die Einstellung, er wollte... aber seine Mitspieler ... es passte einfach nicht.
Vielleicht hat Becker jetzt ein glücklicheres Händchen beim Zusammenbau der Mannschaft.
Sebastian Mai hat die richtige Schlussfolgerung gezogen. Er kehrt zu dem Trainer zurück, der bedingungslos auf ihn vertraut.
Heute läuft ja die Sperre für Markus Anfang ab, mal sehen was Becker und er für Ersatz verpflichten.
Beim Torhüter haben sie eine exzellente Wahl getroffen.
Grüße aus Zwickau, ich mag Sebastian auch.

Llewellyn vor 24 Wochen

Zurück in die Zukunft? Ein nachvollziehbarer Wechsel. Spielte bei Dynamo nie eine zentrale Rolle. Stetig in der Kritik. Der Ziegner will ihn haben! Kann dort zu alter "Stärke"? zurückfinden. Für Duisburg und Herrn Mai eine WinWin Situation. Glückwunsch.

SGDHarzer66 vor 24 Wochen

Wer weiß dies nicht besser als wir, Soldaten Norbert. Aus Liga 3 gibt es für niemanden eine Aufstiegsgarantie. Und ich bin Realist, von daher sage ich Dir, das 22/23 nicht unser Jahr werden wird.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga