Fußball | 3. Liga Dynamo ruft zu Spenden für krebskranke Anhängerin auf

Außergewöhnliche Aktion der Drittliga-Fußballer von Dynamo Dresden. Kicker und Fanprojekt rufen zu Spenden für eine n krebskranken Fan auf.

Dresdens Mannschaft mit Spruchband Spendet für Tina
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold

Große Geste von Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden. Mit einem Spruchband "Spendet für Tina" haben sich die Dynamo-Kicker am Samstag (27.02.2021) vor dem Spitzenspiel gegen den FC Ingolstadt (4:0) für eine erkrankte Anhängerin stark gemacht.

Bereits mehr als 25.000 Euro gesammelt

Die 14-jährige Tina ist bereits zum dritten Mal an Krebs erkrankt. Um den Alltag und das Leben der Jugendlichen etwas zu erleichtern, sammeln Dynamo-Fans unter dem Hashtag #gemeinsamfürTina Spenden. Neben den Dynamo-Fußballern ruft auch das Fanprojekt Dresden zur finanziellen Unterstützung auf. Aktuell (Stand Sonntag 28.02.2021, 19 Uhr) sind bereits mehr als 25.000 Euro zusammengekommen.

dh/pm

Videos und Audios zur 3. Liga

Sport

FCM Duisburg Interview Titz
FCM Duisburg Titz Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

FCM Duisburg Interview Dotchev
FCM Duisburg Dotchev Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

Ein Fuchs läuft durch die Ränge in einem Stadion.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (114)

5 Kommentare

Udo841 vor 10 Wochen

Wenn man in dem Alter schon 3mal an Krebs erkrankt, kommt er wahrscheinlich immer wieder. Das wäre nur ein Leben in Angst. Mit Leben hat das nicht mehr zu tun. Jede Chemo belastet den Körper enorm.

oldie68 vor 10 Wochen

Da kann man nur mit dem Kopfschütteln!
Hauptsache für Bier und Kippen reicht euer Geld ! Hoffentlich müsst ihr nicht so was durchmachen,und einige sagen wie lange soll das weiter gehen Geld zusammeln! Fans für Fans zählt bei euch nicht ,jeder ist selbst sich der nächste !

Montezuma vor 10 Wochen

Was genau meinst du mit "so weiter gehen?"?
Die Behandlung von Tina? - Solange es notwendig ist, damit sie ein möglichst langes und erfülltes Leben hat.
Spenden? - Solange das Geld für ersteres notwendig ist.

25k klingt viel (und ist auch viel), aber bei langfristigen medizinischen Behandlungen auch schnell aufgebraucht.