Fußball | 2. Bundesliga und 3. Liga SGD-Sportchef Becker kritisiert Ex-Klub St. Pauli

Dynamo Dresdens Sportchef Ralf Becker hat die mangelnde Solidarität während der Corona-Krise im Profi-Fußball beklagt. In einem TV-Interview übte er scharfe Kritik an seinem Ex-Verein FC St. Pauli.

Ralf Becker
Bildrechte: imago/Jan Huebner

Er habe angesichts der Corona-Pandemie auf mehr Gerechtigkeit gehofft und "dann relativ schnell erfahren, dass das leider nicht so ist", sagte Becker dem TV-Sender Sky am Sonntag. "Das war bisschen schade, ich hätte es mir auch anders gewünscht - aber so war einfach die grundsätzliche Stimmung."

"Schlag ins Gesicht"

Becker, der seit Anfang Juli Sport-Geschäftsführer der in die 3. Liga abgestiegenen Dresdener ist, zeigte sich vom FC St. Pauli enttäuscht. Der Zweitligist habe "einen Tag, nachdem wir feststellen mussten, dass der Abstieg unausweichlich ist", ein Positionspapier veröffentlicht, in dem es auch um Gerechtigkeit und Fairness gehe. "Ja, das war dann für mich ein bisschen komisch und ehrlicherweise kann ich das dann auch nicht so verstehen, weil St. Pauli gerade der Verein ist, der irgendwo als das gute Gewissen des deutschen Fußballs dasteht und dann direkt mit dem nächsten Thema kommt, fand ich schade, das so festzustellen." Der frühere Pauli-Spieler bezeichnete das als "Schlag ins Gesicht".

Dynamo-Vorschlag von DFL abgelehnt

Dresden hatte beantragt, dass das DFL-Präsidium auf der nächsten Mitgliederversammlung der Liga eine Aufstockung der 2. Bundesliga auf 19 Vereine zur Abstimmung stellt. Dieser Antrag war von der DFL abgelehnt worden. Dresden sieht eine Wettbewerbsbenachteiligung, da die Mannschaft aufgrund von mehreren Coronavirus-Fällen zunächst in Quarantäne und dann neun Spiele in 28 Tagen absolvieren musste.

red/dpa

Videos und Audios zur 3. Liga

Markus Kauczinski (Trainer Dynamo Dresden).
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fußballer beim Spiel.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (191)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 02. August 2020 | 21:45 Uhr

44 Kommentare

W.O.H vor 6 Tagen

Oh man wenn ich eure Kommentare so lese dürft ihr das wort" fair " gar nicht in den Mund nehmen, soviel selbstdastellerei da wird einem beim lesen speiübel. Macht doch euren eigenen Zirkel auf , dann könnt ihr euch gegenseitigauf die Schulter klopfen. Für sowas wie euch findet man einfach keine Worte, Arrogant und Abgehoben ist da noch geschmeichelt, ich hoffe die Lesergemeinde sieht das genauso.
Rückmeldungen gehen mir sowas von am bekannten Körperteil vorbei, bäähhh mit wird schon wieder schlecht.
Ich grüße heute nicht freundlich, mir kommt einfach nur das K.......,

wicky 67 uncut vor 6 Tagen

Danke lieber Hubert für Deine netten Zeilen an mich!👍🏼
Herzliche Grüße an Dich und natürlich auch Muzzi sowie an alle fairen User hier im Forum! Welche User ich dabei jedoch nicht mit einschließe erklärt sich wie immer von selbst...

Muzzi vor 6 Tagen

Hallo Hubert
Mal nicht übertreiben, ein Fachmann bin ich keinesfalls, nur betrachte ich die Dinge immer sachlich und denke erst darüber nach, was ich dann schreibe. Ich gehe seit 34 Jahren zu Dynamo und habe somit ne Menge Höhen und Tiefen miterlebt und mit dem Alter lernt man auch besser einzuschätzen, was denn da passiert. Die Liebe zu Dynamo habe ich durch meinen Opa "eingeimpft" bekommen, denn er hat mich heimlich und ohne Wissen meiner Elten damals mit zu den Spielen genommen :-)
Ich interessiere mich aber auch sonst sehr für Fussball, spiele selbst noch für die Senioren und bin über 10 Jahre als Trainer unterwegs, angefangen von den ganz kleinen, bis nun zu gestandenen Männern im besten Fussballalter. Das macht mich noch lange nicht zum Fachmann, aber man hat eben so seine Erfahrungen gemacht.
Und was Deine Meinung zu den Trollen angeht, da hast du absolut recht. Einfach missachten, dann schreiben sie mit sich selbst :-)

Dynamische Grüsse an Dich und Wicky
Muzzi