Fußball | 3. Liga Großer Kehraus bei Dynamo Dresden: Auch Löwe, Broll und Mai verabschiedet

Mit dem Abstieg von Dynamo Dresden in die 3. Liga haben zahlreiche Verträge ihre Gültigkeit verloren. Am Dienstag verabschiedete der Fußball-Traditionsverein zahlreiche Akteure, darunter auch einstige "Aufstiegshelden".

Sebastian Mai, Torwart Kevin Broll und Kevin Ehlers
Sebastian Mai, Torwart Kevin Broll und Kevin Ehlers (v.l.n.r./Archiv) Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold

Nach drei Neuverpflichtungen hat Dynamo Dresden am Dienstag (31.05.2022) insgesamt 17 Spieler offiziell verabschiedet. Nach dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga waren von vielen Akteuren die Verträge ausgelaufen. Es sei nicht ausgeschlossen, dass der eine oder andere Spieler, der verabschiedet wurde, bald wieder als "Neuzugang" begrüßt werde. Nämlich dann, wenn sich Spieler und Verein auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen können.

akt- 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Fußball-Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden herrschte am Dienstag ein riesiges Gehen - und ein kleines Kommen. Steffen Reichert berichtet über den Kaderumbau bei den Schwarz-Gelben.

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 31.05.2022 21:45Uhr 01:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

akt- 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Bei Fußball-Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden herrschte am Dienstag ein riesiges Gehen - und ein kleines Kommen. Steffen Reichert berichtet über den Kaderumbau bei den Schwarz-Gelben.

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 31.05.2022 21:45Uhr 01:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Neun "Aufstiegshelden" ohne Vertrag

Zunächst aber gaben die Sachsen bekannt, dass gleich neun Akteure, alle waren beim Zweitliga-Aufstieg 2020/2021 beteiligt, keinen neuen Vertrag mehr haben: Das sind Stammtorwart Kevin Broll, Identifikationsfigur Chris Löwe, Ex-Kapitän Sebastian Mai, die Flügelflitzer Agyemang Diawusie und Panagiotis Vlachodimos, Verteidiger Kevin Ehlers, Mittelfeldmann Heinz Mörschel, Talent Justin Löwe und Ersatztorwart Patrick Wiegers.

Becker: Sehr schwierige Entscheidungen

Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Becker sagte: "Das sind alles Spieler, denen wir wirklich sehr dankbar sind. Aber durch den Abstieg müssen aufgrund der vertraglichen Situationen leider auch sehr schwierige Entscheidungen getroffen werden. Teilweise von uns als Verein, teilweise von den Spielern. Schon jetzt steht fest, dass sie mit ihren Leistungen, ihren Charaktereigenschaften und ihrem Auftreten das Bild der SGD in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt haben." Ob nur kurze Trennung oder Scheidung wird sich zeigen.

Vier Neuzugänge nun ohne Vertrag

Bei den letztjährigen Neuzugängen Michael Sollbauer, Brandon Borrello, Anton Mitryushkin und Marius Liesegang endete durch den Abstieg ebenfalls der Kontrakt. Innenverteidiger Sollbauer wurde sofort zur festen Kraft und bestritt 37 Partien. Nur eine Gelbsperre verhinderte, dass der 32-Jährige in allen Begegnungen zur Startformation gehörte.

Emmanuel Iyoha Duesseldorf, 19, Michael Sollbauer Dresden, 21 Zweikampf
Michael Sollbauer (re.) Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Leihspieler-Quartett kehrt zu Stammklubs zurück

Vorerst zu ihren Vereinen zurück kehren auch die Leihspieler Adrian Fein (Bayern München), Vaclav Drchal (Sparta Prag), Antonis Aidonis (VfB Stuttgart) und Guram Giorbelidze (Wolfsberger AC) zurück.

___
red

Videos und Audios zur 3. Liga

Aue Trainer Timo Rost auf dem Weg zum Training.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (204)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 31. Mai 2022 | 19:30 Uhr

17 Kommentare

70er vor 16 Wochen

Sehe ich eher als Anreiz, alles für den Ligaerhalt zu tun, als sich sein Konto für nur wenig Leistungen nun auch noch in der 3. Liga füllen zu lassen. Von den Spielern, die Dynamo in den Abgrund gerissen haben, haben die wenigstens das gebracht, was erwartet wurde. Und diese dürfen sich nun zu recht auf besser dotierte Verträge in der 2. Liga freuen. Der Rest taugt charakterlich auch für die 3. Liga nicht. Etwa Mai? Eine kapitale Enttäuschung. Von einem Kapitän, der nur das Maul aufreisst, defensiv aber ein hochkarätiges Sicherheitsrisiko darstellt, würde ich mir als Mitspieler bald auch nichts mehr sagen lassen. Dazu dessen Verletzungsanfälligkeit. Wer da meint, in Liga 3 gehe es weniger zur Sache, irrt gewaltig.

Semtex vor 16 Wochen

Das so viele Spieler keinen Vertrag auch für 3. Liga haben ist schon komisch hatte man gedacht die 2. Liga wird ein Selbstläufer egal sind ja alles kompetente Fachleute die genau wissen was sie tun

exildynamo-em vor 16 Wochen

Das was jetzt gerade passiert mit den Verabschiedungen zeigt mir nur wieder das Herr Becker einen Fehler nach dem anderen gemacht hat.

Ich hoffe das eine vernünftige Mannschaft aufgestellt wird und evtl auch mal Verträge gemacht werden die zb von Haus aus für die ersten drei Ligen gültig sind.

Auch gehört meiner Meinung nach Herr Becker immernoch entlassen da immer mehr Fehler von ihm ans Licht kommen

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga