Fußball | 3. Liga Trotz des Abstieges - Dynamo Dresden verbucht Gewinn

Weder die sportliche Führung, noch die Vereinsmitglieder sind mit dem bisherigen Saisonverlauf von Dynamo Dresden zufrieden. Das wurde auf der Mitgliederversammlung deutlich. Immerhin: Finanziell gab es Gewinn.

SG Dynamo Dresden - das leere Rudolf-Harbig-Stadion
In der 3. Liga läuft Dynamo Dresden den sportlichen Zielen hinterher. Finanziell stehen die Sachsen aber weiter gut da. Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold

Trotz des sportlichen Abstieges aus der 2. Bundesliga hat Dynamo Dresden nach eigenen Angaben einen Gewinn von 935.000 Euro verbucht. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor, der am Samstag (27.11.) auf der Mitgliederversammlung des Drittligisten präsentiert wurde. Das Eigenkapital stieg demnach auf 10,7 Millionen Euro.

Weniger TV-Gelder für Dynamo

Die SGD rechnet jedoch damit, dass der Wert in dieser Saison wieder sinkt. Der erwartete Verlust wegen den geringeren TV-Einnahmen beläuft sich zwischen drei und vier Millionen Euro. Im Vergleich zur 2. Bundesliga fehlen Dynamo damit rund neun Millionen Euro.

Symbolbild: Geld regiert den Fuߟball - Euroscheine flattern durch Stadion.
Bildrechte: imago/INSADCO

Mitglieder unzufrieden mit Ralf Becker

Unzufrieden waren die Mitglieder mit der sportlichen Entwicklung der Profi-Mannschaft und kritisierten dabei Sportgeschäftsführer Ralf Becker. Dieser ging auf die Kritik ein. "17 Spiele, 23 Punkte, Platz neun - wir sind mit dieser Bilanz der bisherigen Saison natürlich nicht zufrieden", sagte er und betonte, man habe nach dem Pokalspiel gegen Plauen für zwei Tage mit dem Trainerstab zusammengesessen und die bisherige Saison analysiert sowie über jeden einzelnen Spieler gesprochen.


red/dpa

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 27. November 2022 | 19:30 Uhr

10 Kommentare

aka Dynamotreue vor 9 Wochen

Ob er " definitiv " gesagt hat weiss ich auch nicht, aber er hat sich zumindest mal klar ( Ja) zum Aufstieg bekannt, hat klar bekannt dass MA weiter Trainer bleibt und er seinen Vertrag bis 24 erfüllt.
Weiter hat er gesagt dass sich ab dem nächsten Training einiges ändern wird und auch Spieler abgegeben werden.
Das ist wenigstens mal eine Ansage. Was davon umgesetzt wird und wie es funktioniert, steht auf einem anderen Blatt

Dynamokralle vor 9 Wochen

Danke, aka Dynamotreue. Ich habe mir den Versammlungsmarathon angetan und die Ausführungen von Ralf Becker live verfolgt. Und ich war der Meinung, dass er das Wörtchen „definitiv“ benutzt hat. Nun, wir werden sehen, wie es sportlich weitergeht.
Was unsre SGD insgesamt betrifft, so hat die MV wieder mal die „alten“ Probleme aufgezeigt. Mitgliedergeführt, aber nur rund 750 stimmen ab. Briefwahl wieder einführen? Bringt das aber die nötigen Fortschritte? Mahnt die Vereinsführung neue, zeitgemäße Strukturen an, wird sofort nach Wahrung der Tradition gerufen. Ralf Minge hat immer mal gesagt, dass Tradition nicht die Bewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers bedeutet. Dieses ist gerade ziemlich am Rumdümpeln und gehört neu angefacht, auch mit neuen Maßnahmen und Ideen. Dazu gehört auch, nehmt die Fans wieder mehr mit, wie ein Redner meinte, da schlummert so viel Potenzial. Die Idee zur Übernahme des Rückbaus im GG hatte ich ja auch schon mal, würde ne 6-stellige Summe sparen…

Ostfussballfan73 vor 9 Wochen

Was hat er denn im Kicker anderes gesagt, ausser das man die Zügel anziehen möchte? Sorry, ich habe kein Abo auf den Kicker. Vielleicht steht in der Aboausgabe mehr drin.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga