Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden: Neuer Vertrag für Vlachodimos

Panagiotis Vlachodimos hatte nur einen gültigen Vertrag für die 2. Bundesliga. Jetzt steht fest, dass er auch in Liga 3 für Dynamo Dresden stürmen wird.

Panagiotis Vlachodimos, SG Dynamo Dresden
Panagiotis Vlachodimos unterschrieb einen neuen Vertrag bis 2023. Bildrechte: SG Dynamo Dresden/Dennis Hetzschold

Dynamo Dresden geht mit Panagiotis Vlachodimos in die neue Saison. Der 30 Jahre alter Offensivspieler unterschrieb bis 2024. Das teilte der Verein am Donnerstag (16.06.2022) mit. Das ursprüngliche Arbeitspapier des Deutsch-Griechen besaß lediglich eine Gültigkeit für die 2. Bundesliga.

Becker: "Belebend für die Offensive"

"Panagiotis Vlachodimos hat seine Qualitäten bereits in den zurückliegenden beiden Jahren im Dynamo-Trikot nachgewiesen. Nach seinem überstandenen Kreuzbandriss hat er schon in den letzten Partien der vergangenen Saison wieder angedeutet, wie belebend er mit seiner Spielweise und seiner Kreativität für unsere Offensive sein kann", sagte SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

Von Kreuzbandriss ausgebremst

Vlachodimos war 2020 von der SG Sonnenhof Großaspach nach Dresden gewechselt und erzielte in bislang 27 Partien drei Tore. In der abgelaufenen Spielzeit wurde der Flügelspieler von einer schweren Verletzung ausgebremst. Am 7. Spieltag riss er sich beim Auswärtsspiel in Darmstadt (0:1) das Kreuzband im linken Knie und feierte erst am 33. Spieltag in Karlsruhe sein Comeback.

"Während meiner langen Verletzungspause habe ich viel Zuspruch und Unterstützung erfahren. Ich habe große Lust, nun etwas zurückzugeben und nach der Enttäuschung der vergangenen Saison mit der SGD in die Erfolgsspur zurückzukehren", sagte der Routinier, der zu Dynamos Aufstiegsmannschaft gehörte und nun auf eine Wiederholung hofft.

sst/pm

Videos und Audios zur 3. Liga

Aue Trainer Timo Rost auf dem Weg zum Training.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (204)

15 Kommentare

wolle010 vor 14 Wochen

Was ihr immer gegen Fein lospoltert. Hat einer von euch ihn bei Dynamo spielen sehen? Ich nicht, deswegen kann man gar nichts ueber ihn sagen.
Und was Guram angeht, den koennt ihr hoechstwahrscheinlich auch streichen. Fuer nich EU-Auslaender gibt es ganz schwer Arbeitspapiere die fuer die 3. Liga gelten. Sonst waer er auch geblieben.
Aber vielleicht kann Becker ja was erreichen.( Ausnahmegenehmigung oder so)

Ostfussballfan73 vor 14 Wochen

Laufbereitschaft und Einsatz gehören zu den Grundtugenden im Fussball. Das beizubringen, dafür sind Jugendtrainer verantwortlich. Wer das im Männerbereich und dazu noch als Profi nicht drauf hat ... falscher Beruf. Es kann nicht jeder seinen eigenen Wohlfühltrainer haben. Mörschel kam dann wohl mit AS und GC nicht zurecht. Es kann eben nicht jeder ein Ibrahimović sein, das muss man sich erst verdienen. Und zu Daferner und Ransi. Mit Daferner hat es bei Aue auch nicht funktioniert. Deswegen ist der FCN wohl vorsichtig und Ransi ist definitv nicht erstligareif. Ich denke, die Ablösesummen liegen auf den Tisch. Somit wären wir bei der wirtschaftlichen Gesundheit des Vereins. Denn so ist Dynamo in der Position, die Sache auszusitzen und sich parallel dazu umzuschauen. Man kann es auch umsichtiges Geschäftsgebahren (danke Herr Becker) nennen, auch wenn es einige wohl nicht so sehen (Bockwurst-Willi). Ach so, mir ist schon klar, dass auch Fehler gemacht wurden.

Hubert vor 14 Wochen

Es ist gut, dass Pana bei Dynamo bleibt.
Bei einer Neuausrichtung der Mannschaft sollten schon Spieler bleiben, die aus der 2. Liga Erfahrungen mitbringen und den nötigen Kampfgeist und Spielvermögen haben.
Vielleicht überlegt es sich dieser oder jener auch noch, zu bleiben.
Nur allein mit einer komplett frisch zusammengestellten Mannschaft wird es selbst in der 3. Liga schwer werden zu bestehen.
Ich wünsche Pana, sowie allen anderen Spielern, dass für Dynamo wieder bessere Zeiten anbrechen.
Auch dem neuen Trainer Marcus Anfang sollte Vertrauen entgegen gebracht werden.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga