Fußball | 3. Liga Dynamo Dresden: Zandi und Yelldell komplettieren Trainerteam

Dynamo Dresden hat auf der Trainerposition die letzten Stellschrauben gedreht: Mit Ferydoon Zandi erweitert ein ehemaliger Bundesligaspieler das Trainerteam um Markus Kauczinski. Zudem präsentiere die SGD David Yelldell als neuen Torwarttrainer.

Ferydoon Zandi
Ferydoon Zandi Bildrechte: SGD/ Steffen Kuttner

Dynamo Dresdens Übungsleiter Markus Kauczisnki darf sich auf frischen Wind im Trainerteam freuen. Wie die Elbestädter am Freitag (31. Juli) mitteilten, wird Ferydoon Zandi, ehemaliger Bundesliga-Profi vom SC Freiburg und dem 1. FC Kaiserslautern, neben Heiko Scholz als zweiter Co-Trainer fungieren. Der 41-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. In den vergangenen vier Jahren war Zandi als Co-Trainer bei der zweiten Mannschaft des FC St. Pauli tätig.

Yelldell coachte bereits SGD-Torhüter Broll

Mit David Yelldell präsentiere Dynamo zudem einen neuen Torwarttrainer. Der 38-Jährige stand in dieser Funktion von 2017 bis 2019 bei der SG Sonnenhof Großaspach unter Vertrag und arbeitete dort bereits zwei Spielzeiten erfolgreich mit Dynamos aktuellem Stammtorhüter Kevin Broll zusammen. Yelldell, der als Profi unter anderem für den MSV Duisburg und Bayer 04 Leverkusen spielte, unterschrieb in Dresden einen Vertrag bis 2022.

David Yelldell
David Yelldell Bildrechte: SGD/Steffen Kuttner

___
jsc/dpa

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (193)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 31. Juli 2020 | 14:40 Uhr

3 Kommentare

Bockwurst-Willi vor 1 Wochen

Voice, Dynamo hat genug Eigenpotential die hinter dem Verein, den Fans und der Region stehen. Da bedarf es mit Sicherheit keinen "Werksverträgen" auf Zeit und Leuchten die die Nase immer in die jeweilige Windrichtung halten.

Bockwurst-Willi vor 1 Wochen

Ferydoon Zandi und David Yelldell passen wieder einmal mit zwei Jahresverträgen bis 2022 wie die Faust aufs Auge für Dynamo. Länger hälts da ein Söldner auch nicht aus.

Voice vor 1 Wochen

Och Willi, nun reichts irgendwann auch mal wieder, oder?

Beste Grüße aus der Messestadt!!