Fußball | 3. Liga Dynamo-Recke Sebastian Mai: "Heute wäre das Stadion geplatzt"

Es gibt so Fußball-Spiele, da muss man als Fan live dabei gewesen sein. Dynamo Dresden lieferte beim 4:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern so eins ab. Leider ohne Zuschauer. Die dürfen aber weiter vom Aufstieg träumen.

 Sebastian Mai streckt die Arme zum Jubel in die Höhe
Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold

"Wir hatten eine Aura"

Was für ein Spiel, was für eine Mannschaft: Die SG Dynamo Dresden holt zwei Rückstände auf und siegt mit 4:3. Einziger Wermutstropfen: Das Stadion war leer. "Einige Nachbarn haben sicher heute viele Schreie gehört. Es ist traurig, dass keine Fans im Stadion sind, das wäre heute geplatzt“, ist Verteidiger Sebastian Mai sicher, der aber während der Partie immer ein gutes Gefühl hatte: Wir hatten irgendwie eine Aura, das war geil."

Spielszene 7 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Philipp Hosiner vor Vater-Freuden

Überglücklich waren auch die beiden Dresdner Stürmer Philipp Hosiner und Christoph Dafener, die drei der vier Tore erzielten. Wir sind immer ruhig geblieben, weiter gespielt, Nach Pause nicht ganz da, dran geglaubt, es nochmal gedreht. Wenn die Hütte voll gewesen wäre, wären heute alle ausgerastet“, glaubt Hosiner, der nicht nur zwei Mal knipste, sondern die anderen beiden Treffer auch vorzüglich vorlegte. Den Jubel mit Ball unter dem Trikot erklärte der 31-Jährige auch gleich noch mit. "Ich werde Anfang Juli zum ersten Mal Vater, deswegen dieser Jubel."

Tor für Dresden, Torjubel nach dem 2:1, Philipp Hosiner (14, Dresden)
Jubel nach dem 2:1 - im Juli wird Philipp Hosiner erstmals Vater Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Abwehrschwächen unübersehbar

Sein Sturmpartner sah neben einem super Zusammenspiel aber auch Schwächen: "Wir müssen so weiter machen, haben gut nach vorn gespielt, es klappt sehr gut zusammen", sagte Dafener und fügte an: "Wenn wir den Ball verloren haben, brannte es lichterloh, da hatten wir keine gute Absicherung. Wir müssen die Konter besser unterbinden."

Dass Dynamo Probleme in der Defensive hatte, entging auch Mai nicht. "Wir konnten da nicht richtig zupacken. Da rollten Dinger über uns drüber." Trainer Markus Kaczinski sprach von einem "wilden Spiel", lobte die Moral der Mannschaft: "Das spricht für das Team, dass wir nicht aufgeben und nicht zum ersten Mal Rückstände aufholen."

Dienstag nach Mannheim

Bereits am Dienstag geht es für den Spitzenreiter der 3. Liga weiter mit einem Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim. Dort sitzt mit Patrick Glöckner ein Trainer auf der Bank, den Hosiner aus seiner Zeit beim CFC noch gut kennt. "Das ist eine gute Mannschaft, auch offensiv. Da kommt was auf uns zu."

Dresdens Cheftrainer Markus Kauczinski jubelt nach dem Abpfiff.
Dresdens Cheftrainer Markus Kauczinski jubelt nach dem Abpfiff - auch in Mannheim? Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold

rei

Videos und Audios zur 3. Liga

Joe Enochs
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (277)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 23. Januar 2021 | 19:30 Uhr

8 Kommentare

Booster-Muzzi vor 51 Wochen

Also ich als Dynamofan unterstütze meine Mannschaft lieber wenns nicht so gut läuft und Fehler passieren, als sie noch weiter durch Pfiffe zu verunsichern.
Genau wegen solchen "Pfeifern", wurde der Begriff "Erfolgsfan" geprägt.
Ich würde Sie gern mal sehen, wenn sie nach einer Verletzungspause ohne jegliche Spielpraxis wieder 90 Minuten auf dem Platz stehen müssten, zumal Sebastian davor gerade Mal 2 Trainings hatte.

Dynamische Grüsse
Muzzi

Booster-Muzzi vor 51 Wochen

Ein Interview direkt nach so einem Spiel, sollte man nicht all zu ernst nehmen, denn dort wirkt nach der Achterbahnfahrt masgeblich das Adrenalin und die Emution mit. Kauze und Scholle wissen um die Probleme in der Abwehr und werden sich schon was einfallen lassen bis Dienstag. Und solange man im Stande ist vorn eins mehr zu machen als der Gegner, wird man solche Spiele auch gewinnen. Ich habe viel lieber solch geile Spiele mit Nervenkitzelfaktor, als langweilige 3:0 Spiele. Ich glaube jeder Dynamische vorm TV hat beim 3:3 und dann vor allem beim 4:3 rischtsch geblääägt! :-)
Mein Nachbar wusste aber ohne zu gucken, dass Dynamo gewonnen hat am Samstag :-)

Dynamische Grüsse
Muzzi

Montezuma vor 51 Wochen

Wer sonst, als der Kapitän sollte sich denn für Journalistenfragen zur Verfügung stellen? Spielerinterviews nach dem Spiel gehören zum Pflichtprogramm.