Die Südkurve Jena mit einem großen Banner gegen Montagsspiele
Zu Beginn der Partie zeigte die Südkurve in Jena, was sie von Montagsspielen hält. Bildrechte: IMAGO/Christoph Worsch

Fußball | 3. Liga Eigentore kosten Jena gegen Ingolstadt die Punkte

1. Spieltag

Vor 8.399 Zuschauern hat der FC Carl Zeiss Jena im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld gegen den FC Ingolstadt mit 1:2 (0:0) verloren. Auf die Führung der Hausherren folgten zwei Eigentore von Neuzugang Sarr, die am Ende den Zweitliga-Absteiger aus Bayern jubeln ließen.

Die Südkurve Jena mit einem großen Banner gegen Montagsspiele
Zu Beginn der Partie zeigte die Südkurve in Jena, was sie von Montagsspielen hält. Bildrechte: IMAGO/Christoph Worsch

Wenige Chancen im ersten Abschnitt

Nach einem großen Umbruch im Sommer standen gleich sieben Neuzugänge beim FCC auf dem Feld: Nico Hammann, Anton Donkor, Ole Käuper, Meris Skenderovic, Daniele Gabriele, Marian Sarr und Tim Kircher. Die Fans der Thüringer machten ihrem Ärger über Montagsspiele in der Anfangsphase Luft und warfen Tennisbälle aufs Feld. Auf dem Rasen gab es nur wenige Höhepunkte.

Die Gäste kamen durch Marcel Gaus zu zwei Möglichkeiten: Aus sehr spitzem Winkel brachte der Ingolstädter den Ball von links erst nicht im Tor unter (26.) und von der Strafraumgrenze verfehlte er um wenige Zentimeter den rechten Pfosten (37.). Käuper knallte das Spielgerät auf der Gegenseite aus gut 20 Metern knapp über die Querlatte (40.).

Daniele Gabriele (Jena) gegen Robin Krauße (Ingolstadt)
Bildrechte: IMAGO/SportPresseFotos / Christian Fischer

Eckardt trifft für Jena - Ingolstadt profitiert von Eigentoren

Urgestein und FCC-Kapitän René Eckardt setzte nach dem Seitenwechsel das erste Ausrufezeichen: Nach einem Donkor-Solo samt Zuspiel, schob der 29-Jährige aus zehn Metern ins rechte untere Eck zum 1:0 ein (57.). Doch nur drei Minuten später hämmerte der Ex-Jenaer Maximilian Wolfram einen Freistoß von rechts in den Strafraum, Sarr konnte dem Geschoss nicht ausweichen und verlängerte in den eigenen Kasten - 1:1 (60.). Doch es wurde noch bitterer: Erneut flog ein Freistoß von rechts in die Mitte, Donkor köpfte Sarr an den Rücken und erneut schlug es ein - 1:2 (71.). Im Anschluss fehlten den Gastgebern die Mittel in der Offensive, um den "Schanzern" noch einmal gefährlich werden zu können.

Spieler liegt enttäuscht am Boden beim 1. Spieltag 3. Liga Saison 2019 2020 am 22.7.2019 FC Carl Zeiss Jena vs FC Ingolstadt 04
Bildrechte: imago / Christoph Worsch

Das sagten die Trainer

Jeff Saibene (Ingolstadt): "Wir sind einfach froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Da ist noch viel Luft nach oben. Der Sieg geht in Ordnung, auch wenn er am Ende etwas glücklich war."

Lukas Kwasniok (Jena): "Allzu viele Spiele mit zwei Eigentoren habe ich auch noch nicht erlebt. Das 1:1 wäre für beide Mannschaften ein gerechtes Ergebnis gewesen. Es gab Phasen, die waren wir extrem gut. Natürlich hat das Quäntchen nach vorne gefehlt. Aber ich bitte um Geduld."

Lukas Kwasniok (Jena)
FCC-Coach Lukas Kwasniok Bildrechte: imago images / Christoph Worsch

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. Juli 2019 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2019, 23:08 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

47 Kommentare

24.07.2019 18:49 Glück auf 47

CH bin zwar kein Fan von Euch, aber ehrlich, war sehr unglücklich. Am meisten tut mir der Kollege Saar leid! Wer sich hier in Spott ergießt sollte seine soziale Kompetenz auf den Prüfstand stellen! Und die Sache positiv betrachtet, ihr habt das Pech für mindestens 5 Spiele hinter Euch gelassen! Also Kopf hoch und viel Glück! Glück auf!!!

24.07.2019 14:54 Felix 46

Hoffentlich macht Sarr in Münster wieder 2 so schöne Tore , gerne auch ins eigene

24.07.2019 14:05 Nur mal so 45

Führt der Sarr jetzt auch noch die Torjägerliste an.
Cool.

24.07.2019 12:52 FCC Fan aus Bregenz (A) 44

Hallo nach Jena . . . ups.... FCC Ticker zeigte kurzfristig "zwei zu zwei" an und hier dann die Ernüchterung. Bisschen blöd gelaufen, aber davon geht das Paradies nicht unter. Reaktion der Spieler und vom Trainer fand ich gut. In Münster dann frischen Mutes nähste Möglichkeit zu punkten.
BGW Grüße
Uwe

24.07.2019 11:37 Schappio5 43

Bin auch fest der Meinung das wir diese Saison absteigen. Mit der Mannschaft Null Chancen und dann dieser Trainer. Ein Glück hat er nicht den Gewinn der Championsleague gefordert.

24.07.2019 10:59 Machdeburjer 42

Locker bleiben Leute! Bis auf Zwickau lief es für keinen gut.
Und es ist erst der 1 (!!) Spieltag.

Blau weiße Grüße an alle fairen Fans

24.07.2019 08:30 Realist.W.Z. 41

Ich lebe gern in der Vergangenheit. Das jetzt interessiert mich nicht. Klar verlieren wir jedes Spiel aber egal. Letztes Jahr das war was....RWG aus dem Paradies!

23.07.2019 21:13 Der RWErfurter 40

So ein Tag so wunderschön. Derbyzeit. Unglück verloren aber egal. Hauptsache der Gegner gewinnt. Nur der RWE und die Mannschaft die gegen Schorba-Ost spielt.

23.07.2019 21:08 Realist.W.Z. 39

36-Klaus Schubert, alles richtig. Jena steigt ab und Ihr Niveau von Saison zu Saison auf ! Einfach nur beeindruckend. Aber wie man am letzten Spieltag lesen -Groß Lesen- konnte: Totgesagte leben länger !!! BGW Grüße aus dem Paradies

23.07.2019 20:01 Ex-Jenaer 38

Das ist wirklich blöd gelaufen. Aber nach dem ersten Spieltag auch keine Katastrophe. Sorgen macht mir nur die Reaktion einiger Mitspieler unmittelbar nach den Toren.