Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR

Fußball | 3. LigaErzgebirge Aue verpflichtet Matthias Heidrich als neuen Sportchef

Stand: 28. September 2022, 14:32 Uhr

Erzgebirge Aue hat die vakante Position des sportlichen Leiters mit einem alten Bekannten geschlossen. Der neue Sportchef kommt von einem Bundesligisten und soll das Drittliga-Schlusslicht aus der Krise führen.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist FC Erzgebirge Aue hat Matthias Heidrich als neuen sportlichen Leiter verpflichtet. Das gab der Verein am Mittwoch (28.09.2022) bekannt.

Heidrich: "Bis zum Winter Anschluss herstellen"

"Ich habe Lust, dem Verein zu helfen. Wir haben eine herausfordernde Aufgabe", erklärte Heidrich bei seiner Vorstellung auf einer Pressekonferenz am Mittwoch. "Es muss allen klar sein, dass wir bis zum Winter versuchen müssen, dass wir Anschluss an die rettenden Plätze herstellen müssen", ergänzte der 44-Jährige.

Die ersten Aufgaben in seiner neuen Funktion beschrieb Heidrich so: "Ich werde viel beobachten und zuhören, um ein Grundgefühl dafür zu bekommen, was hier passiert und die Kabine bestimmt. Ich werde viel beim Training dabeisein, werde mit den Jungs sprechen und das ganze Umfeld einbeziehen."

Leonhardt: "Talfahrt sofort beenden"

"Wir hatten Kriterien wie Qualifikation, Berufserfahrung, Unbedarftheit und sportliche Kompetenz als Profi gesetzt. Wir denken, dass Matthias Heidrich die richtige Wahl ist", erklärte Uwe Leonhardt vom Präsidium des Aufsichtsrates des FC Erzgebirge. "Er hat zugesagt, sich auch um die erste Mannschaft zu kümmern und die Talfahrt sofort zu beenden", so Ex-Präsident Leonhardt über Heidrich.

Heidrich zuletzt beim 1. FC Köln

Der 44-jährige ehemalige Bundesliga-Profi kennt das Erzgebirge: Von 2000 bis 2005 spielte er für die "Veilchen" und stieg dabei mit Trainerlegende Gerd Schädlich 2003 in die zweite Liga auf. In 151 Pflichtspielen trug der Sachse das Trikot des FC Erzgebirge. Zuletzt war Heidrich, der 2013 seine Karriere als Profifußballer beendete, Chef des Nachwuchsleistungszentrums bei Bundesligist 1. FC Köln. Der Vertrag beim FC wurde einvernehmlich aufgelöst.

Unbefristeter Vertrag in Aue

In Aue erhält Heidrich einen unbefristeten Vertrag: "Das ist ein klares Statement, dass sich hier langfristig Themen entwickeln, weil Veränderung Zeit braucht."

Suche nach einem Cheftrainer - Leonhardt: "Sorgfalt vor Eile"

Zu den ersten Aufgaben von Heidrich in Aue gehört die Suche eines neuen Cheftrainers. Den bisherigen Coach Timo Rost hatte der FCE in der vergangenen Woche und nach nur drei Punkten aus neun Spielen entlassen. Beim Aue-Heimspiel am Freitag (30.09.2022) gegen den SV Meppen wird noch Interimstrainer Carsten Müller auf der Bank sitzen.

"In Bälde wird ein neuer Cheftrainer gesucht. Es laufen etliche Gespräche", sagte Leonhardt: "Sorgfalt ist vor Eile geboten. Wir wollen Nägel mit Köpfen machen. Aber es muss auch ein Treffer sein."

Nachfolger von Dotchev

Der gebürtige Hoyerswerdaer Heidrich wird beim FC Erzgebirge zudem Nachfolger von Pavel Dotchev, der als Sportdirektor von November 2021 bis Juni 2022 nur gut ein halbes Jahr im Amt war.

___
dh/jas

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 28. September 2022 | 17:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen