Fußball | 3. Liga Erzgebirge Aue holt Zwickaus Steffen Nkansah

Er hielt beim FSV Zwickau die Abwehr zusammen, sicherte mit den Klassenerhalt. Beim FC Erzgebirge Aue soll der Abwehrrecke dafür sorgen, dass die Veilchen im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitsprechen werden.

Steffen Nkansah
Bildrechte: IMAGO/osnapix

Erzgebirge Aue wildert bei Erzrivale FSV Zwickau: Wie der Zweitliga-Absteiger am Donnerstag bekanntgab, wechselt Steffen Nkansah ins Erzgebirge. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2024.  "Wir sind froh, dass Steffen sich für Aue entschieden hat. Und ich bin mir sicher, dass seine Qualität und Leistung unserem Team helfen und guttun wird", frohlockte Aues Präsident Helge Leonhardt.

Über 100 Spiele Drittliga-Erfahrung

Nkansah bestritt in der abgelaufenen Saison 31 Spiele für Zwickau. Der Abwehrmann hatte dabei maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt der Schwäne. Dennoch trennten sich die Wege, auch, weil die Zwickauer in der kommenden Saison mit einem kleineren Etat auskommen müssen. Aue ist nun die dritte Drittliga-Station nach Braunschweig und dem FSV, wo er es insgesamt auf über 100 Spiele brachte.

Timo Rost: "Verteidigung gut aufgestellt"

Aues neuer Trainer Timo Rost sieht mit der Verpflichtung von Nkansah die Auer Verteidigung für die neue Saison gut aufgestellt: "Mit Steffen haben wir einen sehr erfahrenen Innenverteidiger dazubekommen. Er verfügt trotz seiner Größe über ein gutes Tempo und eine starke Zweikampfführung. Mit ihm haben wir jetzt drei erfahrene Spieler für die Innenverteidigung und mit Göttlicher und Lang zwei junge hungrige." Am kommenden Sonntag starten die Veilchen in die Saisonvorbereitung. Auf „Sport im Osten“ verpassen Sie im Livestram nichts.

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (294)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 16. Juni 2022 | 17:45 Uhr

9 Kommentare

Aldi1 vor 8 Wochen

So ist das Profi-Geschäft. Wird unseren Fans doch immer von den "Klatsch-Pappen" aus Leipzig gepredigt. Wer das Geld hat, hat die Macht. Grüße aus dem Schacht. ⚒️

Flo vor 8 Wochen

Huth nach Aue ?
Ich dachte Minge und Leo waren gute Bekannte oder sowas. Aber bei Geschäften hörts eben auf. Das Dynamo und der Schacht abgestiegen sind war dann ja wohl für Zwickau und den HFC sehr blöd da die beiden sich scheinbar vorrangig dort bedienen. Ist ja auch die preisgünstige Lösung die klammen Ostvereine zu schröpfen. Aber ist ja ihr recht und Sympathiepunkte sind nur für Träumer. Ich ärgere mich, ausgerechnet Huth und Sherbakowski in Sachsen zu sehen.
Minge bekundet laut, dass wir um Huth sehr bemüht sind und Leo hört es und schlägt zu. Hammerhart 💪

Frank01 vor 8 Wochen

Vielleicht habe ich keine Ahnung von Fußball, aber für mich war Steffen Nkansah einer der besten Verteidiger, die wir in Zwickau hatten. Es ist traurig, daß wir nicht in der Lage sind, solche Spieler zu halten. Hier war wohl das Geld der Wechselgrund.
Die Eigentore sind unseren Spielsystem geschultet. Bei uns wird sich in jeden Ball geworfen. Dass ist das, was wir sehen wollen.
Da kann es schon mal vorkommen, dass so ein Ball abgefälscht wird und ins eigene Tor geht. Übrigens, ist die gesamte Abwehr an Eigentoren beteiligt.
Ich wünsche ihm alles Gute.
Mit Beifall werden wir ihn in Zwickau nicht empfangen....

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga