Fußball | 3. Liga Stürmer mit Drittliga-Erfahrung: Aue leiht Jastremski aus München aus

Zweitliga-Absteiger FC Erzgebirge Aue verstärkt sich für die neue Saison mit Lenn Jastremski. Der 21-jährige Stürmer kommt auf Leihbasis vom FC Bayern München II und kann bereits Drittliga-Erfahrung vorweisen.

Timo Rost und Lenn Jastremski
Lenn Jastremski und Trainer Timo Rost. Bildrechte: FCE Aue

Der FC Erzgebirge Aue hat seine fünfte Neuverpflichtung unter Dach und Fach gebracht. Wie der Drittligist am Dienstag (7. Juni) bekanntgab, wird kommende Saison Lenn Jastremski das Trikot der "Veilchen" überstreifen. Der 21-jährige Stürmer kommt auf Leihbasis vom FC Bayern München II ins Lößnitztal.

Jastremski durchlief das Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg und wechselte zur Saison 2020/21 zum FC Bayern München. Dort spielte er für die Amateurmannschaft in der 3. Liga. In der abgelaufenen Saison war Jastremski an den Drittligisten FC Viktoria Köln ausgeliehen, kam aber aufgrund zweier langwieriger Knieverletzungen lediglich auf elf Punktspieleinsätze, in denen ihm zwei Tore gelangen.

Lenn Jastremski (Victoria Köln)
Jastremski, hier im Einsatz für Viktoria Köln. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Köhn

Ein Mann mit "sehr guter Ausbildung"

Der Offensivmann, der in Salzgitter geboren wurde, freut sich auf die neue Aufgabe: "Hier lebt die ganze Stadt, eine ganze Region den Verein. Das ist mir sehr wichtig." Cheftrainer Timo Rost sagte: "Mit Lenn konnten wir einen jungen, großen Stürmer verpflichten, der eine sehr gute Ausbildung in Wolfsburg genossen hat und auch schon Drittligaerfahrung bei Bayern II und Viktoria Köln sammeln konnte."

---
jmd/pm

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (144)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 07. Juni 2022 | 19:30 Uhr

10 Kommentare

Gernot vor 24 Wochen

Sorry, du bist resesisdent gegenüber alles. Ich hab weder gemotzt, noch hab ich mich abfällig geäußert.....aber du klebst anscheinend immer noch am Allerwertesten des Herrn Leonard
Dem FC Erzgebirge alles erdenklich Gute

Barrackler vor 24 Wochen

Keine Angst, es werden auch noch Spieler kommen, die du kennst!
Ich bin da ganz bei Gernot. Es geht hier auch darum, Entwicklungspotenziale zu erkennen und zu heben, mal abgesehen davon, dass auch die U23-Regelung wieder zu beachten ist.
Auffallend ist, dass die meisten bisherigen Neuen aus dem bayrischen Raum kommen. Man kann also davon ausgehen, dass TR die Jungs aus seiner bisherigen Tätigkeit kennt und nicht aus irgendwelchen Videos von deren Spielerberatern (Mance & Co lassen grüßen).
Der FCM oder seit Jahren beispielhaft Paderborn haben es vorgemacht. Namen bzw. Meriten spielen keine Rolle, ob jemand zum Fußball passt, der dem Trainer vorschwebt.
Erinnerst du dich dunkel an den letzten Aufstieg? Kanntest du Wegner, Skarla, Handle, Breitkreuz, Samson, usw. vorher?
Man wird auch 2,3 Jungs mit Führungspotenzial wie dereinst Tiffert oder Adler brauchen, das weiß TR mit Sicherheit.
Seien wir zunächst mal froh, dass nicht die bisherige 'Sportdirektion' für Neue zuständig ist ;-)

BSG der Echte vor 24 Wochen

Spare Dir deine Ratschläge.
Rost sprach von 15 überdurchschnittlichen Drittliga- Spielern . Bin mal gespannt, woher man bei diesen Neuzugängen , die in keiner dritten , geschweige denn höherklassigen, deutschen Liga gespielt haben, das zu wissen scheint. Du Schlaumeier. Mir scheint eher, das das Geld gespart werden soll. Für die hoffentlich dann echten Verstärkungen. Zumindest gute bisherige Drittligaspieler sollten es doch schon sein.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga