Christian Beck trifft mit der Hacke zum 1:0.
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga FCM besiegt den HFC in einem denkwürdigen Derby

17. Spieltag

Es war ein Sachsen-Anhalt-Duell, das alles bot: Ein Traumtor, zwei Rote Karten und ein dramatisches Finale. Am Ende gewinnt der 1. FC Magdeburg etwas glücklich 2:1 (2:0) gegen den Halleschen FC und bleibt auf Platz zwei. Der HFC rutscht auf Rang elf ab.

von Christian Dittmar und Andreas Böhm (Magdeburg)

Christian Beck trifft mit der Hacke zum 1:0.
Bildrechte: IMAGO

Die erste Chance der Partie hatten die Gäste: Marvin Ajani gewann das Laufduell gegen Steffen Schäfer und schloss knapp neben den langen Pfosten ab (4.).

Beck mit einem "Tor des Monats"

Doch dann spielten fast nur noch die Landeshauptstädter. Die Folge war das 1:0, das Christian Beck nach Kofballvorlage von Marius Sowislo artistisch per eingesprungener Hacke erzielte (8.). Ein Kandidat für das "Tor des Monats".

Und kurz darauf stand es auch schon 2:0. Julius Düker hatte sehenswert Michel Niemeyer in Szene gesetzt und der schloss trocken mit seinem starken linken Fuß ins lange Eck ab (12.).

v.l. Christian Beck (FC Magdeburg) und Michel Niemeyer (1. FC Magdeburg) jubeln nach ddem 2:0
Michel Niemeyer (re.) und Christian Beck jubeln nach Niemeyers Treffer zum 2:0 Bildrechte: IMAGO

Aber die Hallenser steckten nicht auf und erspielten sich diverse Chancen. Unter anderem hatte Daniel Bohl nach einer Ecke die Möglichkeit, den Anschluss zu köpfen (15.). Auf der anderen Seite hielt Tom Müller glänzend, nachdem Tobias Schilk den Abschluss von Sowislo von halblinks noch gefährlich abgefälscht hatte. Mit einem insgesamt verdienten 2:0 ging es in die Pause.

Doppelrot für Türpitz und Ajani

In der zweiten Hälfte passierte lange nicht viel, bevor Düker Müller mit einem Volleyschuss zu einer starken Parade zwang (58.). Dann kam Matthias Fetsch nach schöner Kombination über halblinks zum Abschluss. Über Glinker landete der Ball bei Handke, der das Leder unglücklich über die Linie bugsierte (67.).

Philip Türpitz (Magdeburg, 8) schlägt Daniel Bohl (Halle, 8) den Ellenbogen gegen den Kopf
Der Aufreger des Spiels: Philip Türpitz schlägt Daniel Bohl den Ellenbogen gegen den Kopf, nachdem er wohl gebissen worden war. Bildrechte: IMAGO

Kurz darauf überschlugen sich die Ereignisse: Der gerade eingewechselte Philip Türpitz schlug Daniel Bohl den Ellbogen ins Gesicht und sah dafür Rot. Zuvor war Türpitz von Bohl wohl gebissen (!) worden. Es folgte ein Gerangel, bei dem Marvin Ajani Björn Rother umstieß und dafür ebenfalls eine Rote kassierte (71.).

Mit Zehn gegen Zehn ging es in die Schlussphase, die dramatisch wurde. Erst hatte der eingewechselte Tobias Schwede die Entscheidung auf dem Fuß, doch Müller konnte gerade so parieren (88.). In der dritten Minute der Nachspielzeit rettete dann erst Handke für den geschlagenen Glinker auf der Linie nach Martin Rösers Abschluss und Fabian Baumgärtl schoss aus fünf Metern an die Latte. Es blieb letztlich bleim glücklichen Magdeburger Derbysieg.

Magdeburg kann kräftig feiern
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das sagten die Trainer:

Rico Schmitt (Halle): "Es war ein sehr rassiges Vollgasspiel, wo alles drin war. Mit dem besseren Ende für Magdeburg. Dafür auch mein Glückwunsch. Der Gegner war brutal effektiv. Wir haben gut gegen den Ball gearbeitet. Und das ist gerade gegen die großen Leute aus Magdeburg nicht leicht. Es ging hoch und runter. Insgesamt war die Partie auch sehr taktisch geprägt. Wir machen dann auch nicht unverdient das Anschlusstor, hatten danach sicherlich nicht die zwingendsten Chancen, aber natürlich in der 93. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. So nah war ich in Magdeburg noch nie, hier etwas mitzunehmen."

Jens Härtel (Magdeburg): "Wir sind heute sicherlich der glückliche Derbysieger. Und der Kollege hat auch recht: Die erste Chance zur Führung hatten sie. Dann gehen wir aber mit 2:0 in Führung, hatten dann sogar noch Möglichkeiten für das dritte Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde Halle immer stärker. Nach der Pause hatten wir es dann eigentlich lange Zeit im Griff - bis zum Anschlusstreffer. Und zum Ende hatten wir einfach das Glück auf unserer Seite, was uns noch gegen Karlsruhe und Unterhaching gefehlt hatte."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 25. November 2017 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Dezember 2017, 14:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

150 Kommentare

28.11.2017 19:05 sorge 150

sorry, meinte natürlich 147 und nicht 149

28.11.2017 10:06 Hobosapiens 149

Erfurter hat Verstärkung... träume weiter, der Rest freut sich über die nächste Peinlichkeit aus Erfurt.

28.11.2017 08:49 sorge 148

zu 149; glaubst du eigentlichen den quark den von dir gibst wirklich oder willst du hier nur provozieren?

27.11.2017 23:09 Lion 147

Also jetzt mal ganz im Ernst Jungs und Mädels, in Erfurt gibt es solchen Stress nicht. Wir sind auf einen guten Weg und wer in der Rückrunde uns im Stadion besucht wird (natürlich auf dem Fußballplatz) weggeklatscht. Ich sage es nocheinmal, Streitet euch nicht und schaut zu den Erfordias. Wir sind ne Macht (auch wenn es im Moment nicht so läuft) und das werdet ihr noch sehen. Unser Support ist super und im Verein läuft es auch wieder rund. JAJAJA IHR WERDET SEHEN; DIE SAISON IST NOCH JUNG UND ES IST NOCH LÄNGST NICHT ALLER TAGE ABEND. Forza RWE, du bist top, Erfordias sind auch Top, der Verein ist mein Verein, der beste auf der Welt. Forza RWE, denn du bist voll okay. Alle anderen können Einpacken, sportlich, wie auch Fantechnisch. Ob Jungsturm, oder Erfordia, uns hält keiner auf. Aber denkt dran, friedlich bleiben!!! In diesem Sinne, wünsche ich euch einen schönen Wochenanfang. Euer Lion

27.11.2017 22:26 Hobosapiens 146

Wen interessiert in 3 Wochen noch wie wir unsere 3 Punkte in einem ganz normalen Pflichtspiel geholt haben. Gähn....

27.11.2017 19:21 Bernd Weisglut 145

Macht diesen Mist hier zu.
Magdeburg hat gewonnen, Halle verloren!
BASTA!!!

27.11.2017 15:50 Gittan Schilling 144

Die Mitteldeutsche Zeitung aus Halle versucht gerade per Online-Umfrage das Derby für den HFC im Nachhinein zu gewinnen: "Hat der FCM verdient gewonnen?" werden die Online-Leser befragt. Dabei wäre es doch so einfach: Die Zeitung bräuchte nur mal ihren eigenen Spielticker nachzulesen, die beiderseitigen Chancen zusammenzuzählen und schon hätte man eine Antwort auf die Frage, oder besser, würde sehen, dass sich solche Frage erübrigt.

27.11.2017 09:40 Chemnitz on Tour 143

Ein geiles Derby mit dem verdienten Sieger FCM. Und mal ganz ehrlich, wenn ich mir den Bohl im Interview anschaue und er selbst sagt, da hätte Gelb für Türpitz und nix für ihn gereicht, dann weiß man doch Bescheid, was da gelaufen ist. Dazu der schelmische Blick.... Manche Kinder können besser Lügen.
BWG

26.11.2017 23:42 Kristallkugel 142

Beim Emblem des HFC gibt es keinen Halbmond. Entsprechend dem halleschen Stadtwappen handelt es sich um eine Salzsiederpfanne und Salzkristallen.

26.11.2017 21:06 Magdebürger 141

@127: Der Brand ist durch nichts zu entschuldigen. Hoffentlich werden die Täter gefasst! Erstens: Was hst das mit dem Spiel zu tun? Zweitens: Die Sicherheit des Bahnverkehrs ist durch ein Kabelbrand nicht in Gefahr. Durch die Sicherungstechnik kommt bei jeglicher Störung kein Signal auf "Fahrt". Wenn bei "Fahrt" stehenden Signalen eine Störung auftritt, fallen sie in "Halt" zurück.