Fußball | 3. Liga 1. FC Magdeburg nach Corona-Ausbruch zurück im Training

Nach dem Corona-Ausbruch in der vergangenen Woche hat Drittliga-Tabellenführer 1. FC Magdeburg das Mannschaftstraining wieder aufnehmen können. Am Samstag wartet das Topspiel daheim gegen Eintracht Braunschweig.

Logo 1. FC Magdeburg
Bildrechte: imago images/Noah Wedel

Der 1. FC Magdeburg hat die Vorbereitung auf das anstehende Topspiel gegen den Tabellenvierten Eintracht Braunschweig aufnehmen können. Nach dem Corona-Ausbruch in der vergangenen Woche und den daraufhin angeordneten Quarantänemaßnahmen sowie der Spielabsage des Zwickau-Duells sind die jüngsten PCR-Tests "von nahezu allen Spielen negativ ausgefallen", teilte der Verein am Montagnachmittag (22. November) mit.

Daraufhin hat das Gesundheitsamt grünes Licht für die Rückkehr auf den Rasen gegeben. Nach FCM-Angaben zeigte die jüngste PCR-Testreihe nur noch einen positiven Corona-Befund im Profikader an. Von den davor festgestellen Infektionen waren 13 Personen aus der Mannschaft inklusive Trainer- und Betreuerstab betroffen. "Obwohl alle Spieler geimpft oder genesen waren kam es zu diesen Durchbrüchen", hatte Magdebugrs Sportchef Otmar Schork vor wenigen Tagen gesagt.

Heimspiel gegen Braunschweig live im MDR

Die Blau-Weißen führen mit 31 Punkten aus 15 Partien die Tabelle der 3. Liga mit aktuell drei Zählern vor dem VfL Osnabrück (16 Spiele) an. Dahinter hat sich der SV Meppen durch den glatten 4:0-Sieg vom Montagabend über Viktoria Köln geschoben. Der kommende Magdeburger Kontrahent Eintracht Braunschweig (15 Spiele, 26 Punkte) liegt auf Rang vier. Der MDR überträgt die Partie (Sa., 27. November, 14 Uhr) live im TV, Stream und in der "SpiO"-App.

___
red

Videos und Audios zur 3. Liga

Joe Enochs
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (277)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. November 2021 | 17:45 Uhr

19 Kommentare

HFC- fan vor 8 Wochen

Interessante Kindheit, aber etwas traurig. Jetzt freuen wir uns erstmal MDR- gemäß auf die nächsten Spiele ohne Zuschauer, hat ja auch nichts mit den gesellschaftlichen Gepflogenheiten zu tun.

MDR-Team vor 8 Wochen

Liebe Nutzer,
wir möchten Sie bitten, zum Thema des Beitrags zurückzukehren,. Themenfremde Kommentare sind gemäß unserer Netiquette nicht gestattet. Viele Grüße
Ihre MDR.de-Redaktion

Soldaten Norbert vor 8 Wochen

Richtig. Der DDR-Staat war voller Lügen und Verachtung gegen den Einzelnen geprägt. Nur die Masse zählte, ordne dich unter !!! Die Doppelzüngigkeit wurde uns von Kindesbein antrainiert. Das darfst du sagen ( nur Zuhause) und das darfst du nicht sagen (Schule, Arbeit) . Wir sind doch völlig krank erzogen worden. Eigentlich waren nahezu 16 Mio Bürger der DDR ein Fall für den Psychiater.