"Alle nach Rotterdam" Fans des 1. FC Magdeburg starten Spendenaktion

Drittligist 1. FC Magdeburg muss wegen der Corona-Pandemie mit massiven finanziellen Einbußen rechnen. Um dem Verein in dieser existenziell schwierigen Situation zu helfen, haben die Fans eine Spendenaktion gestartet.

1. FC Magdeburg - Spendenaktion
Bildrechte: 1. FC Magdeburg

Not macht erfinderisch: Am 8. Mai 1974 feierte der 1. FC Magdeburg den größten Erfolg seiner Vereinsgeschichte. In Rotterdam holte das Team von Trainer Heinz Krügel den Pott im Europacup, durch einen 2:0-Sieg gegen den AC Mailand.

Tickets kaufen - Verein helfen

Jetzt, 46 Jahre später, rufen die Fans der Magdeburger zur Spendenaktion "Alle auf nach Rotterdam" auf, um den durch die Corona-Pandemie finanziell gebeutelten Drittligisten zu helfen. "Gemeinsam mit Euch wollen wir einmal mehr dem 1. FCM unter die Arme greifen und zugleich an das Europacupfinale von 1974 erinnern", heißt es in dem Spendenaufruf von Block U und dem Fanrat e.V. Dass der Ball rollt, sei angesichts der Corona-Krise nicht wichtig. Wichtig sei, dass man Sorge trage, "dass die aktuelle Krisensituation für unseren Verein und insbesondere seine Jugendabteilungen und Mitarbeiterschaft nicht existenzbedrohend wird".

1. FC Magdeburg - Spendenaktion
Bildrechte: 1. FC Magdeburg

Um an dieser virtuellen Reise nach Rotterdam teilnehmen zu können, sollen die Anhänger der Magdeburger Tickets für 19,74 Euro, 29,74 Euro oder 49,74 Euro erwerben. Die Spendensammlung endet am 03.05.2020 um 23:59 Uhr.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 05. April 2020 | 19:30 Uhr

23 Kommentare

Titus vor 28 Wochen

Abschließend, es geht nur darum, das der MDR ein "Organ", des öffentlichen Rechts ist, einzig seinem Sendeauftrags einer ausgewogenen, kritischen, und seriösen Berichterstattung verpflichtet, ergo berichtet der Sender über eine Spendenaktion der Vereine aus der Region, sollte er über alle berichten. Verlinkt er eine Seite, sollte er auch die anderen verlinken. Wie die Vereine für ihre Sache werben, ist ne ganz andere Sache.
Und auf unseren OB haben andere erst verbal eingeschlagen um dann 2 Tage später die gleichen Maßnahmen zu verkünden.
Außerdem Bild lesen ist sch.....e, mache ich schon seit den 90' Jahren nicht mehr.
Chiao, bis Zur nächsten Diskussionsrunde.

Thoralf vor 28 Wochen

Mensch HFCbard, Titus, wenn ich aber z. B . bei Facebook gucke, muss ich den Halleschen FC erst mal suchen und dann wirbt da der Wozs? für Gesichtsmasken mit HFC Aufdruck für 7! EURO EINE!
Auf der offiziellen Website des HFC muss man auch erst mal suchen, bis man die Spendenaktion findet! Virtueller Stadionbesuch mit Bier und Bratwurst ist doch originell, aber warum muss man so etwas erst suchen? Im Übrigen , für viele Blau Weisse ist die BILD ein rotes Tuch! Die Sachsen Anhalt Ausgabe hat im Sportteil doch eine arge Schlagseite gen HFC! Warum macht ihr da keine Werbung für eure Aktion! Die drucken das sofort! Und euer Bürgermeister würde doch auch eine virtuelle Zusammenrottung von virtuellen Bratwurstessern sofort öffentlichkeitswirksam verbieten! Also macht euch 'nen Kopp! Nur zusammen! #STAYHOME Bleib Daheem!
Jesund bleiben - Meiner?

BWG aus der Börde

Thoralf vor 28 Wochen

hab ich auch nicht als Kritik gegen den FCM verstanden. Ich gebe Dir auch recht! Die Aktion der Chemie und der Lok habe ich auch hier erfahren. Bei der Chemie auch durch Familie. Jeder mitteldeutsche Verein hat aber auch eine Website, Twitter, Facebook usw. Das Thema Öffentlichkeitsarbeit der Vereine ist aber auch so ein Thema. Europapokal, Mach die Bude voll usw. ist aber eben Werbung! Wer nicht wirbt - stirbt! Macht Werbung für euren Verein! Ich interessiere mich für alle Ostvereine, darum interessiert mich auch ihr Zustand! Wenn HFCbard hier darauf aufmerksam macht, dann ist das schon ein richtiger Schritt! Ihr müsst die "Presse" schon aufmerksam machen! Klappern gehört zum Handwerk! Also schickt auch eigene Beiträge!