Fußball | 3. Liga Zwickau geht bei 1860 München leer aus

17. Spieltag

Im ersten Aufeinandertreffen zwischen dem TSV 1860 München und dem FSV Zwickau haben die "Schwäne" gegen die "Löwen" mit 0:2 (0:2) verloren. Nach acht ungeschlagenen Spielen in Liga und Pokal mussten die Mannen von Trainer Joe Enochs mal wieder eine Niederlage hinnehmen.

Die Tore von 1860 München - FSV Zwickau 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zwickaus Defensive zu löchrig

Ohne den etatmäßigen Kapitän Toni Wachsmuth (Magen-Darm-Infekt) gerieten die Westsachsen nach ausgeglichenen Anfangsminuten immer stärker unter Druck. Münchens Spielführer Sascha Mölders sendete den ersten Warnschuss drüber (8.). Wenig später schickte er Stefan Lex steil, René Lange verlängerte unfreiwillig mit dem Kopf und der Angreifer lupfte über Schlussmann Johannes Brinkies - 0:1 (16.). Gegen Daniel Wein (18.) und Lex (24.) war der Keeper zur Stelle.

Stefan Lex (nicht im Bild, 7, Muenchen) erzielt den Treffer zum 1:0 gegen Torhüter Johannes Brinkies (1, Zwickau).
FSV-Keeper Johannes Brinkies und René Lange schauen beim 0:1 nur hinterher. Bildrechte: imago/Picture Point LE

Nach einem Eckball sprang Lion Lauberbach der Ball an den Arm. Den fälligen Strafstoß setzte Philipp Steinhart sicher in die rechte Torhälfte - 0:2 (31.). Den Gästen hatten in der Abwehr arge Probleme und produzierten keinen gefährlichen Torschuss. Lex verpasste in der 41. Minute den dritten Treffer für seine Mannschaft.

Kaum Gefahr bei FSV-Angriffen

Im zweiten Durchgang zeigten sich die Zwickauer kampfstärker und störten sehr früh. Allerdings fehlten weiter die Chancen. Einzig Morris Schröter, der in der 33. Minute für Mike Könnecke gekommen war, schnappte sich den Ball am gegnerischen Strafraum und scheiterte aus 14 Metern an Torhüter Marco Hiller (56.). Mit Kontern suchten die Münchener die Entscheidung: Lex verzog knapp (68.), Benjamin Kindsvater (81.) und Adriano Grimaldi (90.+2) zielten genau auf Brinkies. Ronny König schob nach einer Eingabe von Tarsis Bonga am linken Pfosten vorbei, es blieb die beste Gelegenheit für die Enochs-Schützlinge (84.).

Simon Lorenz (Muenchen) und Ronny Koenig (Zwickau)
Bildrechte: imago/Eibner

Das sagten die Trainer

Joe Enochs (Zwickau): "Es war eine verdiente Niederlage. Wir sind ganz okay ins Spiel gekommen, doch dann machen wir den Fehler, der zum ersten Gegentor führte. 1860 hatte in der Folge zahlreiche weitere Chancen. Meiner Meinung nach war die Szene, die zum Handelfmeter führte, strittig. Nach der Pause waren wir dann besser im Spiel, konnten aber unsere wenigen Chancen nicht nutzen."

Daniel Bierofka (München): "Ich bin stolz auf mein Team. Wir waren von Beginn an im Spiel und haben die richtige Reaktion auf das schwache Spiel in der Vorwoche in Karlsruhe gezeigt. Ich kann meiner Mannschaft heute nur die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen. Genauso wie heute müssen wir spielen, um in dieser 3. Liga zu bestehen."

___
ml/ape

Logo 3. Liga
Bildrechte: Deutscher Fußball-Bund

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 01. Dezember 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2018, 18:10 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

32 Kommentare

03.12.2018 18:08 Neid aus Zwigge 32

Wir Zwickauer schauen neidisch nach Halle.
Torsten Ziegner ist ein richtig guter Trainer.
Das kann man von Joe Enochs nicht behaupten!

03.12.2018 17:05 Fußball fan 31

@ Fan aus Bayern
Besser kann man es nicht schreiben. Danke.
@ zusperren
Sie sind der Held aus dem Erdbeerfeld. Zum Glück machen sie nie Fehler. Und ihre Finanzen stimmen immer. Stark. Na dann ran ans Ruder. Nicht nur große Töne schreiben.
@zusperren
-Schuldenfrei(Etatlücke)
-gleich noch Trainer
-bringt seine ganzen Bekannten mit=Stadion voll
-entlastet die Steuerzahler

03.12.2018 13:31 zusperren 30

Einfach zusperren den Laden!
FSV Zwickau:
- Schulden ohne Ende
- sportlich ein Desaster
- kaum Zuschauer
- und jetzt die Stadt Zwickau anbetteln
- jeder Steuerzahler soll jetzt für das Versagen auf allen Ebenen herhalten?
- nein, danke!!!
- dann auflösen, diesen unfähigen Haufen!!!

03.12.2018 08:28 FAN aus Bayern 29

Jetzt kommen hier wieder die ganzen Klugscheißer aus ihren Löchern gekrochen (Unikum Z, Dieter Krausse) und machen wieder alles schlecht und spucken große Töne. Wenn der Trainer de Möglichkeit gehabt hätte, dann wäre der Großteil der Mannschaft ausgewechselt worden. das ging aber nicht. Ja die 1. HZ war absoluter Mist. Das wissen aber alle. In der 2. HZ waren gute Ansätze dabei. Trifft Morris Schröter nach ca. 55 Minuten, dann fängt 1860 an zu schwimmen und trifft dann noch Ronny König geht das Spiel unentschieden aus. Ist aber alle Hätte wenn und Aber. Nun sind wir alle wieder gefordert, der Mannschaft die nötige Unterstützung zu geben. Wenn ich allerdings schon wieder gelesen habe, wie sich so mancher "FAN" (für mich sind das alles Idioten und Störenfriede) in München aufgeführt hat (Balljungen bespucken usw.) dann frage ich mich ob die wirklich Drittliga-Fußball sehen wollen. Ich sage nur Zusammenhalten. Und das schlechte Spiel abhaken. NUR UNSER FSV

02.12.2018 23:30 Stephan 28

Der Wurm ist drinn. Das wird auch wieder besser. Die Münchner haben es uns gezeigt. So geht's und so haben wir es ja auch schon gemacht. In guten Zeiten ist immer einfach. Nur der FSV.

02.12.2018 23:01 Zweizylinder 27

@23 "... denkst du Enochs lässt gute Spieler auf der Bank versauern?... "
Ja, das denke ich.

02.12.2018 19:14 Holger FSV Fan 26

Den Kommentaren hier nach hat der FSV bei 1860 gar nichts gebracht! Viele Fans reisten mit der langen Zugreise an und wurden enttäuscht! Zusätzlich wird seit Wochen zuhause nicht gewonnen! Die Mannschaftsleistung ist selber Schuld, wenn durch schwache Vorstellungen weiter Eintrittsgelder durch Zuschauerschwund ausbleiben! Ich würde der Mannschaft ganz stark die Empfehlung auf dem Weg geben gegen Großaspach
zugewinnen und nun endlich auch weitere Spiele! Oder soll es etwa erst Geld geben und es wird weiter verloren...

02.12.2018 15:46 Jens 25

Zu Olaf

Es werden immer die gleichen Fehler gemacht. Alternativen sitzen auf der Bank.
Die können den Negativtrend stoppen.
So kann es nicht weitergehen. Da gehen die Leute lieber auf den Weihnachtsmarkt.
Auch König ist für mich nicht unantastbar.
Es muß was passieren. Der Samstag war der Tiefpunkt. So bekommt der FSV keine neuen Fans und Sponsoren. Ein A. Barylla gehört für mich schon lange nicht mehr ins Team. Das sehen viele so. Nur nicht Enochs und Wagner.

02.12.2018 15:45 der-P 24

3 Punkte mehr als letzte Saison am selben Spieltag. Das war ein schlechtes Spiel aber manche denken wirklich das wir nicht gegen den Abstieg spielen müssten. Jammern auf hohen Niveau. Nur der FSV

02.12.2018 14:10 olaf 23

zu Jens..
neues Personal?
mit Barylla und Lange gehe ich mit..die 2 anderen nicht..denke aber das auch von der Bank zu wenig kommt..denkst du Enochs lässt gute Spieler auf der Bank versauern?Mannschaft ist im Soll und muss jetzt gewinnen zu Hause!!!

Ergebnisse und Tabelle