Fußball | 3. Liga Zwickau leiht "Heimkehrer" Wolfram vom FC Ingolstadt aus

Ein gebürtiger Zwickauer kommt nach Westsachsen: Der FSV Zwickau hat am Mittwoch (09.09.2020) in Maximilian Wolfram seinen achten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Der Offensivspieler wechselt auf Leihbasis für ein Jahr von Ligakonkurrent FC Ingolstadt zum FSV. Das teilte der Drittligist mit.

 Maximilian Wolfram
Bildrechte: imago images/Schreyer

FSV-Sportdirektor Wachsmuth: "Variabel einsetzbar"

"Wir kennen ihn schon länger, Maximilian ist immer sehr auffällig gewesen. Er ist in der Offensive variabel einsetzbar", sagte FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth.

Der gebürtige Zwickauer wechselte 2010 vom FSV in die Nachwuchsabteilung des FC Carl Zeiss Jena. Bei den Thüringern entwickelte sich Wolfram später im Männerbereich zu einem Leistungsträger. 2019 schloss sich der Allrounder dem FC Ingolstadt an. Dort kam der 23-Jährige in der vergangenen Saison zu 20 Drittliga-Einsätzen.

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (220)

___
fth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. September 2020 | 21:45 Uhr

8 Kommentare

Steffen-Das Original vor 7 Wochen

Hat nicht geklappt mit der ganz großen Karriere in Ingolstadt? Auch nichts vom versprochenen Stammplatz? Wäre man lieber zum HSV gegangen und hätte sich durchgekämpft oder gleich in Jena geblieben. Liebe Zwickauer, Mann und Wolfram? Ich hätte nein gesagt.

Zett vor 7 Wochen

Die letzte Saison haben wir genauso schlecht gespielt wie der CFC und hatten Glück wegen des einen Tores mehr. In den entscheidenden Spielen gegen direkte Abstiegskandidaten haben wir versagt. Bitte nicht nochmal so eine Saison. Bis zur letzten Sekunde hatten wir gezittert.

Zwickauer1 vor 7 Wochen

Solche Aussagen bewirken oft das Gegenteil.
Ziegner hatte den FSV auch schon als Abstiegskandidat gehandelt und Joe Enochs hatte eine souveräne Saison hingelegt.
Das ist nun ein Weilchen her.
Gewiss wird es auch die kommende Saison wieder nur gegen den Abstieg gehen.
Dafür allein spricht schon der niedrige Etat.
Wie schon erwähnt, Zwickau kann Abstiegskampf.
Ich kann mich auch mit Niederlagen und Abstiegen abfinden.
Wichtig ist doch wie man sich dabei verkauft.
Letzte Saison habe ich oft mit meiner Mannschaft und deren Einstellung gehadert.
Wenn es aber darauf ankam, dann haben Sie geliefert.
Das wünsche ich unseren Mannen auch für die kommende Saison.
Sportliche Grüße aus Zwickau.