Fußball | Testspiele Magdeburg und Halle siegen - Zwickau mit Aufholjagd

Der 1. FC Magdeburg ist erfolgreich in die Testspielphase gestartet. Im Sachsen-Anhalt-Derby machte der Drittligist gegen Lok Stendal das halbe Dutzend voll. Auch der Hallesche FC blieb in Grimma gegen Hannover 96 II in der Erfolgsspur. Zwickau erkämpfte gegen den SV Ried ein Remis.

Ein Spielball.
Bildrechte: imago images / Zink

FCM gewinnt Testspielauftakt gegen Stendal

Der 1. FC Magdeburg hat sein erstes Testspiel der Saisonvorbereitung gewonnen. Beim Oberligisten Lok Stendal setzte sich der Drittligist am Samstag mit 6:1 (5:0) durch.

Vor 935 Zuschauern sorgten Sirlord Conteh per Doppelpack, Tobias Müller, Jürgen Gjasula und Daniel Steininger für die klare Pausenführung. Nach dem Wechsel erhöhte Timo Perthel per Foulelfmeter, ehe Denis Neumann per Hackentrick den Ehrentreffer für die Gastgeber markierte.

“Wir haben gerade in der ersten Halbzeit viele Sachen umgesetzt, die wir unter der Woche trainiert haben. Ohne das Testspiel überzubewerten war das heute schon sehr ansprechend“, analysierte Hoßmang die Partie.

Das nächste Testspiel bestreitet Magdeburg am kommenden Dienstag (25. August) in Meuselwitz, wo es zum Duell mit Zweitligist Erzgebirge Aue kommt.

Halle bleibt ungeschlagen

Auch der Hallesche FC hat am Samstag erfolgreich getestet. Im dritten Spiel binnen einer Woche behielt der Drittligist in Grimma mit 2:1 gegen die Reserve von Hannover 96 die Oberhand.

Sören Reddemann sorgte in der 5. Minute für die Führung, die der Regionalligist kurz darauf egalisierte (10.). Nach der Pause flog Janek Sternberg mit Rot vorzeitig vom Platz. Trotz Unterzahl traf Terrence Boyd (88.) zur erneuten Führung, die den Endstand markierte.

FSV Zwickau erkämpft Remis

Auch Drittligist FSV Zwickau war im Einsatz. Die Westsachsen trennten sich vom österreichischen Bundesliga-Aufsteiger SV Ried 2:2 (0:2). Probespieler Kasim Rabihic (52.) und Gerrit Wegkamp (57.) erzielten am Samstag die Tore für die Westsachsen. Thomas Reifeltshammer (2.) und Bernd Gschweidl (4.) hatten Ried bereits kurz nach Spielbeginn mit 2:0 in Führung gebracht. Der FSV, der derzeit ein Trainingslager in Bad Füssing absolviert, trifft am Mittwoch (14 Uhr) in einem weiteren Testspiel auf den Zweitligisten Karlsruher SC.

Bernd Gschweidl (Ried) und Johannes Brinkies (Zwickau).
Bernd Gschweidl (Ried) und FSV-Keeper Johannes Brinkies Bildrechte: imago images/GEPA pictures

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. August 2020 | 19:30 Uhr

3 Kommentare

Horst Schlaemmer vor 9 Wochen

Tausend Zuschauer bei einem unbedeutenden Testspiel in Stendal - "Abstandsregeln Fehlanzeige und dennoch kaum jemand mit Maske" wie es der MDR kommentiert. Eigentlich ist das doch ein klarer Fall fürs örtliche Ordnungsamt und angesichts der gerade erst abgesessenen Corona-Zwangstrainingspause des FCM total unverständlich.

uto vor 9 Wochen

Wie jedes Jahr berauschen wir uns an Siegen gegen unterklassige Mannschaften und wenn die Meisterschaft losgeht ist die Luft raus.
Sucht zur Vorbereitung doch mal höherklassige Mannschaft, die uns
zeigen wie gut wir wirklich sind!

Thoralf vor 9 Wochen

Sirlord Conteh - Doppelpack! Sogar ein Tor per Kopf! 🤭😳
Was der kleine Artikel oben nicht sagt- das sah in Halbzeit 1 nach Fussball aus. Luca Sliskovic bestätigte Trainingseindrücke. Der Junge ist endlich ein offensiver Mittelfeldspieler! A. Müller ist zwar nur 1.73 Meter gross, aber .... Junge das war versprechend.
Ich hasse Testspiele - wirklich - ich befürchtete für Halbzeit 2 das Schlimmste, und ich wurde nicht enttäuscht! Wow, da kamen böse Erinnerungen hoch! 🤮
Wenn ihr so an die Aufgabe herangehen wollt, dann sagt das Testspiel gehen Aue schnell ab! Der MDR will das streamen? Schenke ich mir! Würde ich euch auch raten.
Die zweite Halbzeit war schlimm! Mit solch einer Einstellung, braucht man solche Aufgaben nicht anzugehen! Das bringt nichts! Das ist auch kein Beitrag zur Teambildung! Was soll die "Reserve" denn da mitgenommen haben?
Spielt mit einer Stammtruppe je Spiel und wechselt nur ein zwei Spieler. Vier Wochen sind kurz! So etwas will ich nicht sehen!