Fußball | 3. Liga Braunschweig: Nach der Corona-Pause noch ungeschlagen

Eintracht Braunschweigs Trainer Marco Antwerpen erwartet auch beim Chemitzer FC ein kampfbetontes Drittliga-Duell. Die Eintracht ist als Tabellenzweiter auf Zweitliga-Kurs.

Eintracht Braunschweig - Chemnitzer FC
Bildrechte: Picture Point/Gabor Krieg

Eintracht Braunschweigs Trainer Marco Antwerpen erwartet auch beim Chemitzer FC ein kampfbetontes Drittliga-Duell. "Wir spielen gegen eine Mannschaft, die gegen den Abstieg spielt und zwingend Punkte braucht. Wir werden sehen, was Chemnitz sich einfallen lässt. Aber es geht in jedem Spiel in diese kämpferische Richtung, dessen sollten wir uns alle bewusst sein", sagte der Coach des Aufstiegskandidaten am Montag und damit einen Tag vor der Partie.

Die Eintracht ist nach der Corona-Pause noch ungeschlagen und als Tabellenzweiter auf Zweitliga-Kurs. Zum Personal sagte Antwerpen: "Kevin Goden fehlt mit seiner Schulterverletzung, Mike Feigenspan weiterhin mit der Muskelverletzung." Bei Kapitän Bernd Nehrig, der beim 1:0-Sieg am Samstag gegen Preußen Münster mit einer Wadenverletzung ausgewechselt werden musste, läge keine "strukturelle Verletzung" vor. Er werde bald wieder ins Training einsteigen, sagte Antwerpen und ergänzte: "Felix Burmeister hat eine Prellung am Fuß."

---
dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 23. Juni 2020 | 21:45 Uhr

0 Kommentare