Fußball | 3. Liga Erfolgreiche Rückkehr von Hansa-Coach Härtel an alte Wirkungsstätte?

Zum zweiten Mal tritt Jens Härtel mit Hansa Rostock am Mittwoch (19 Uhr, live im "SpiO"-Ticker) bei seiner alten Liebe 1. FC Magdeburg an. Während der Trainer Hansa zu einem Spitzenteam geformt hat, steckt der FCM im Tabellenkeller fest.

Jens Härtel (Trainer FC Hansa Rostock)
Bildrechte: imago images/Eibner

Zuletzt war die Hansa-Kogge etwas in Schräglage geraten und hatte beim 1:3 gegen Dynamo Dresden die zweite Saisonniederlage hinnehmen müssen. Dennoch ist die positive Entwicklung unter Jens Härtel unverkennbar. Als der gebürtige Rochlitzer die Ostseestädter im Januar 2019 übernahm, hatten sie gerade eine Serie von fünf sieglosen Spielen hinter sich. Härtel stabilisierte das Team und führte es in der Vorsaison in den Aufstiegskampf, in dem Hansa Rostock erst spät abreißen lassen musste.

Hansa kann auf Aufstiegsplatz springen

In dieser Spielzeit sah es bis zu besagter Pleite gegen die SGD richtig gut aus, Rostock war zuvor in acht Pflichtspielen ohne Niederlage geblieben und bis auf einen Punkt an Rang zwei herangerückt. Auch jetzt steht der FCH trotz Rang acht ordentlich da, denn mit einem Sieg gegen den FCM könnte Hansa auf den Aufstiegsrelegationsrang springen - und hat zudem noch ein Spiel weniger absolviert als die meisten Teams weiter oben in der Tabelle.

Sören Bertram (1. FC Magdeburg) gegen Mirnes Pepic re. und Nils Butzen (FC Hansa Rostock).
Der frühere FCM-Kapitän Nils Butzen (hi. li.) spielte bis zu seiner Verletzung eine gute Rolle in Rostock (Archiv). Bildrechte: imago images/Christian Schroedter

Die Magdeburger grüßen dageben von ganz unten und haben aktuell wohl nur nicht die Rote Laterne inne, weil der Tabellenletzte aus Meppen drei Partien weniger auf dem Konto hat. Am vergangenen Sonntag gab es für den FCM ein unglückliches 0:1 in Ingolstadt, bereits die siebte Magdeburger Saisonniederlage. So viele hatten die Elbestädter im Aufstiegsjahr 2017/18 unter Härtel nach 38 Spieltagen.

Interessanterweise hat der FCH-Coach an der Ostsee immer mehr alte Weggefährten aus Magdeburger Zeiten um sich geschart. Mit Nils Butzen, Manuel Farrona Pulido, Björn Rother und Jan Löhmannsröben tragen vier frühere FCM-Spieler derzeit ein Hansa-Trikot - bis auf Farrona Pulido sind auch alle mehr oder weniger Stammspieler.

Bilanz der beiden Team gegeneinander

In der langen gemeinsamen Geschichte der beiden Mannschaften gab es bereits 69 Duelle. Davon gewannen die Magdeburger 30, die Rostocker 24, dazu kommen 14 Unentschieden. Die letzten drei Aufeinandertreffen konnten allerdings ausnahmslos die Mecklenburger für sich entscheiden: In der Vorsaison siegte Hansa zu Hause mit 3:1 und in Magdeburg mit 1:0, davor gab es ein 1:0 im Ostseestadion.

cdi

Videos und Audios zur 3. Liga

Thomas Hoßmang
Thomas Hoßmang Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (152)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 25. November 2020 | 21:45 Uhr

1 Kommentar

Thoralf vor 7 Wochen

Wäre schön , wenn dieser Artikel bei den Vereinsnews 1. FC Magdeburg stehen würde