Fußball | 3. Liga Hallescher FC verpflichtet Torjäger und "Mentalitätsspieler" aus der Regionalliga

Zwei auf einen Streich beim Halleschen FC: Tunay Deniz und Andor Bolyki spielen künftig in der 3. Liga. Beide sorgten zuletzt in der Regionalliga für Furore. HFC-Kennern dürfte Bolyki ein Begriff sein.

Andor Bolyki (BFC Dynamo, 27)
Andor Bolyki traf in der abgelaufenen Saison 15 Mal für den BFC Dynamo. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Andor Bolyki trug das Trikot des Halleschen FC bereits vier Jahre. Der mittlerweile 27-jährige Stürmer war von 2011 bis 2014 beim HFC. Erst in der U19 und dann in der damaligen zweiten Mannschaft des Halleschen FC. Nun kehrt er mit der Empfehlung von 15 Saisontoren in der abgelaufenen Saison für den Regionalliga-Meister BFC Dynamo zurück an seine alte Wirkungsstätte.

Bolyki - Tempo und Dynamik zeichnen ihn aus

In Halle unterschrieb er einen Vertrag bis 2024. "Andor Bolyki bringt ein ungemeines Tempo und Durchsetzungsvermögen mit und hat in der vergangenen Saison auch seinen Torriecher bewiesen. Wir sind davon erzeugt, dass er sich mit seinen Fähigkeiten das Niveau der 3. Liga adaptiert und auch da konstant seine Leistung abrufen wird", so Sportdirektor Ralf Minge.

Trainer André Meyer kennt den Neuzugang bereits aus seiner gemeinsamen Zeit beim FSV Union Fürstenwalde. Der flexibel einsetzbare 27-jährige Angreifer wurde in Eger in Ungarn geboren und besitzt sowohl die deutsche als auch ungarische Staatsbürgerschaft. Als 13-Jähriger kam Andor mit seiner Familie nach Deutschland. Er wurde in der Jugend des FC Rot-Weiß Erfurt ausgebildet, bevor er 2011 zum HFC kam.

Deniz - Mit Erfahrung und Intelligenz in die 3. Liga

Beim Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach war Tunay Deniz Taktgeber im Mittelfeld, jetzt soll er diese Rolle beim Halleschen FC in der 3. Liga einnehmen. Der 28-Jährige, erfrischend selbstbewusst, unterschrieb beim HFC einen Vertrag bis 2024.

Tunay Deniz
Tunay Deniz - Tanz nach einem Treffer. In Halle hofft man auf seine Offensiv-Qualitäten. Bildrechte: IMAGO/Kellner

"Tunay Deniz ist zweifellos ein Mentalitätsspieler, der Verantwortung auf und neben dem Platz übernimmt", sagte Sportdirektor Ralf Minge. Er besteche durch seine Spielintelligenz und seinen Zug zum Tor. Dies habe er bereits in mehr als 200 Regionalligaspielen unter Beweis gestellt. Nun wolle er sich im besten Fußballeralter in der 3. Liga beweisen. "Wir freuen uns auf einen richtig guten Fußballer“, so Minge. Deniz absolvierte in der abgelaufenen Saison 34 Spiele, traf zwölf Mal und bereitete sieben Treffer vor.

Berliner Nachwuchsschule

Deniz wurde in Berlin geboren, spielte im Nachwuchs beim SV Tasmania und dem Berliner AK. Nach kurzen Intermezzi bei Optik Rathenow und TSV Steinbach, wechselte er für eine Spielzeit in die Türkei und kehrte im Sommer 2020 nach Deutschland zurück. Dort schloss er sich den Offenbacher Kickers an.

---
red/pm

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (144)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 14. Juni 2022 | 17:45 Uhr

21 Kommentare

Flo vor 23 Wochen

ADR von deinem BFC der eigentlich nicht so beliebt ist. Das macht dich sicher auch etwas stolz. Aber in dem Fall bedeutet es ja auch "back to the roots"

Schenkendorf vor 23 Wochen

Dann versuche ich es nochmal, damit jeder(auch Sie) den Inhalt meines Beitrages versteht. Dies war ein Originalzitat von unserem Dirk! Man betrachte seine Anmerkungen zu einer FCM Neuverpflichtung.
Interpunktion ist übrigens auch nicht seine Stärke.

peter1. vor 23 Wochen

revolvere , wir sind doch hier nicht in Kramatikunterricht, Tippfehler können doch mal passieren. Eigentlich geht es doch um den Inhalt der Info.
Aber die Aussage in dem Zitat von Dirk Brockhaus ist so falsch ja nun auch nicht. Da hat man mit dem Trainer ja schon mal angefangen.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga