Fußball | 3. Liga Hoffnungsträger Meyer: Hallescher FC läutet "neue Zeitrechnung" ein

Nach zuletzt enttäuschenden Auftritten soll André Meyer dem Halleschen FC neues Leben einhauchen. Der 37-Jährige kommt mit allerhand Vorschusslorbeeren zurück in seine Geburtststadt. Viel Zeit bleibt ihm nicht, um ein verunsichertes Team aufzurichten.

Andre Meyer
Bildrechte: imago images/Matthias Koch

André Meyer soll es also richten. Mit einem gebürtigen Hallenser will der Hallesche FC in der 3. Liga nach Wochen sportlicher Tristesse zurück in die Spur finden. Die Erwartungen an den 37-Jährigen sind groß. Sportdirektor Ralf Minge sprach gar von einer "neuen Zeitrechnung", die man gemeinsam mit Meyer einläuten wolle.

HFC auf sportlicher Talfahrt

Dabei hatte man beim HFC zunächst beharrlich an Florian Schnorrenberg festgehalten, der den Verein in den vergangenen beiden Jahren zum Klassenerhalt geführt hatte. Die enttäuschenden Auftritte der letzten Wochen und die damit einhergehende tabellerarische Talfahrt mit nur einem Punkt aus den letzten sechs Spielen zwangen die Verantwortlichen aber doch zum Handeln. Meyer soll nun die nötigen Impulse setzen, um einen weiteren Absturz in der Tabelle zu verhindern.

Rauschenbach und Minge voll des Lobes

HFC-Präsident Jens Rauschenbach sprach von einem "sehr engagierten, kommunikativen und ambitionierten Eindruck", den Meyer in den Gesprächen gemacht hatte. Das "Gesamtpaket" hätte gepasst, und auch Minge, der bei der Verpflichtung federführend war, frohlockte: "Wir haben einen Trainer verpflichtet, der alle Voraussetzungen für erfolgreiche Arbeit mitbringt und sich Schritt für Schritt weiterentwickelt hat. Die Zusage beim HFC ist für ihn die logische Konsequenz, im Profifußball Fuß zu fassen".

Meyer mit starkem Punkteschnitt beim BAK

Andre Meyer
Anderthalb Jahre trainierte Meyer den BAK. Dort ließ man ihn nur schweren Herzens ziehen. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Dass der neue HFC-Coach bisher nur auf regionaler Ebene als Cheftrainer tätig war, schreckte den HFC nicht von einer Verpflichtung ab. Seine Herkunft als "Kind der Stadt" dürfte sicher einen Ausschlag für die Entscheidung gegeben haben. Vielmehr überzeugte Meyer aber durch seine Arbeit in den vergangenen Monaten beim Berliner AK. Dort war er insgesamt anderthalb Jahre tätig. In 41 Spielen holte Meyer 27 Siege und konnte zum Ende seiner Amtszeit einen beachtlichen Schnitt von 2,07 Punkten aufweisen. Es ist sein Verdienst, dass der BAK in dieser Saison um die Aufstieg in die 3. Liga mitmischt.

BAK legt Meyer keine Steine in den Weg

Beim Regionalligisten wiegt der Verlust durchaus schwer, daraus macht man keinen Hehl. "Es war nicht das beste Weihnachtsgeschenk für uns", sagte Benjamin Borth, Technischer Direktor beim BAK, im Gespräch mit "Sport im Osten". Dennoch habe man dem scheidenden Trainer keine Steine in den Weg gelegt. Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Laut "Bild" soll der HFC aber 20.000 Euro für Meyers Dienste auf den Tisch gelegt haben. Bis zum geplanten Trainingsauftakt Anfang Januar will der BAK einen neuen Übungsleiter präsentieren. Dann geht auch für Meyer das Abenteuer beim Halleschen FC los.

Viele Baustellen beim HFC

Terrence Boyd (Hallescher FC)
Bei Halles Boyd und Co. lief zuletzt nur wenig zusammen. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist auf drei Zähler geschmolzen. Bildrechte: IMAGO / Fotostand

Seine Vorschusslorbeeren sind ähnlich groß wie die anstehende Aufgabe. Meyer erwartet ein verunsichertes Team, dem in den vergangenen Wochen die Konstanz und das Selbstbewusstsein komplett abhandengekommen ist. Das jüngste 1:4-Debakel beim SV Meppen, als sich die Mannschaft vor allem offensiv harmlos und uninspiriert präsentierte, war der vorläufige Tiefpunkt. 27 Tore im bisherigen Saisonverlauf sind für die Ansprüche beim HFC schlicht zu wenig.

Gleiches gilt für die 33 Gegentreffer, die man in dieser Spielzeit bereits kassierte. Zu oft bestrafte sich die Hintermannschaft durch Unaufmerksamkeiten, individuelle Fehler oder simple Patzer. Die Verletzungsmisere, die dem Verein seit Saisonbeginn wie Pech an den Schuhen klebt, tut ihr Übriges zum bisher unbefriedigenden Saisonverlauf.

Wenig Vorbereitungszeit für Meyer

Mit Meyer soll nun die nötige Frische zurückkehren. Personell ist das im Sommer namhaft verstärkte Team gut besetzt, besitzt mit Terrence Boyd und Michael Eberwein zudem zwei Top-Offensivkräfte. Beide hinkten aber zuletzt ihrer Form, wie die gesamte Mannschaft, hinterher. Dreht Meyer an den richtigen Stellschrauben wird auch der Erfolg beim HFC zurückkehren. Die Ergebnisse sollten aber nicht zu lange auf sich warten lassen.

Zwar hat der HFC aktuell noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, die Zeit, um die Mannschaft kennenzulernen, ist aber knapp. Bereits am 15. Januar geht es für die Hallenser gegen Türkgücü München erstmals wieder um Punkte. "Jetzt gilt es die kurze Vorbereitungszeit zu nutzen, um Potenziale auf und neben dem Platz auszuschöpfen", kündigte Meyer an, für den die Rückkehr als Trainer in seine Geburtsstadt eine "emotionale Geschichte ist".

---
jsc

Videos und Audios zur 3. Liga

Spieler von Chemie am Ball.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
15 min

Der Hallesche FC hat einen Comeback-Sieg gegen Waldhof Mannheim eingefahren und sich damit etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Sa 05.11.2022 17:33Uhr 14:56 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-hallescher-fc-wladhof-mannheim-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (142)

Dieses Thema im Programm: MDR S-ANHALT | SACHSEN-ANHALT HEUTE | 28. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

22 Kommentare

peter1. vor 48 Wochen

Diese Recherche ist schon interessant. Allerdings ist Härtel von BAK erstmal zu RB gegangen,ob das nun gut war oder nicht???
Hoffentlich sind wir nicht wieder nur Ausbildungsverein für Trainer für die 3. Liga.
Auf geht's André Meyer kämpfen und siegen.
Mit seiner Erfahrung im Jugendbereich kommt er bestimmt auch gut mit Boyd , Niedfeld und den anderen über 18 jährigen aus ;-).

Gernot vor 48 Wochen

Benni..... oder wie auch immer..... so viel zum Thema Fairness unter Usern.....
Dein " Motzen" gegenüber den Größten der Welt ist von Neid geprägt..... und den muss man sich bekanntlich erarbeiten und nicht erjammern😉

Flo vor 48 Wochen

Super wäre natürlich wenn Andrè Meyer bei uns eine ähnlich erfolgreiche Trainerkarriere hinlegen könnte,wie seine Vorgänger beim BAK . Die scheinen bei ihrer Trainerauswahl ja gute Fachleute zu haben. Ich wusste vorher garnicht, dass z.B. Steffen Baumgart und Jens Härtel auch dort Trainer waren.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga