Fußball | 3. Liga HFC schickt Anwaltspost an den DFB

HFC-Präsident Jens Rauschenbach.
Bildrechte: imago images/VIADATA

Der Hallesche FC hat dem Deutschen Fußball-Bund aufgrund des geplanten Neustarts der 3. Liga anwaltliche Post zukommen lassen. Am Wochenende verschickte der Club vor dem außerordentlichen DFB-Bundestag am Montag (25.05.2020) einen Brief zum Verband nach Frankfurt. "Wir haben durch unseren Anwalt die bestehende Wettbewerbsverzerrung beim DFB angezeigt und diesen aufgefordert, gleiche Bedingungen für alle mit mindestens 14 Tagen Mannschaftstraining zu schaffen. Wir erwarten hierzu eine Antwort und werden dann in unseren Gremien weitere Schritte beraten", sagte Präsident Jens Rauschenbach der «Mitteldeutschen Zeitung» (Montag).

Der HFC ist erst am Wochenende nach über zweimonatiger Pause ins Mannschaftstraining eingestiegen. Am Sonntag tritt Halle beim ebenfalls abstiegsbedrohten Preußen Münster an. Für das einwöchige Quarantäne-Trainingslager ist der Club bereits ins Münsterland gereist. In Sachsen-Anhalt sind Teamtraining und Wettkämpfe noch bis Mittwoch untersagt.

___
dpa

8 Kommentare

Paradiesvogel07 vor 7 Wochen

Soll ich dir was sagen ich bin sehr froh wenn wir in Liga 4 spielen, denn das ist wenigstens noch eine ehrliche Liga und nicht so eine geldgeile möchte gerne Zweitliga Aufsteiger Liga! Nur ganz so nebenbei ist der OB und sein Gefolge eher ein Gegner des Jenaer Fußball!
Im übrigen musst dir mir mal erklären warum man wo anders trainieren und spielen soll wenn der DFB in seinen täglichen Meldungen immer wieder „ unter Vorbehalt behördlicher und politischer Freigabe „ suggeriert hat! Die gibt es bis heute noch nicht in Thüringen und Sachsen Anhalt

Ballzauber vor 7 Wochen

Also hier wird indirekt von Verantwortlichen behauptet das nach 2 Monaten Spielpause unsere Fussballprofis das Fussballspielen verlernt haben. Keine Spielabläufe, kein Passspiel, keine Ballannahme usw mehr beherrschen. Ich sage es mal so. Wer das vor der Pause nicht konnte, wird es jetzt auch nicht bringen. Ja und mit der Kondition das mag richtig sein. Aber dafür braucht man kein Mannschaftstraining. Da konnte sich jeder selbst fit halten. Oder?

Fan2903 vor 7 Wochen

Na hat Jena endlich einen Verbündeten mit Halle gefunden
Was Herr Förster von sich gibt ist langsam ermüdent
Ist der Bürgermeister eigentlich
bei Jena im Aufsichtsrat, dann kann
er weiter den Sport verbieten
Jena hätte doch schon lange ausweichen können wenn man daran Interesse gehabt hätte zu trainieren
Bin gespannt was Jena noch so alles einfällt
Viele Grüße aus Liga 4