Fußball | 3. Liga HFC-Coach Atalan entlassen

Nach fünf Spielen ist die Amtszeit von Ismail Atalan beim Halleschen FC schon wieder Geschichte. Nach MDR-Informationen wurde der Trainer nach dem 1:5 in Zwickau am Sonnabend entlassen. Am Montagmittag will sich der Verein äußern, dann könnte auch schon ein Nachfolger präsentiert werden. Offiziell bestätigen wollte das der Verein auf MDR-Anfrage aber noch nicht.

Eine mögliche Blitzrückkehr von Torsten Ziegner ist wohl kein Thema. Der Thüringer war im Februar vom HFC als Cheftrainer freigestellt worden. Sein Vertrag läuft noch. Spekuliert wird über die Dynamo-Legende Matthias Maucksch oder den Ex-Auer Coach Daniel Meyer als Atalan-Nachfolger. Auch der ehemalige Großaspacher Übungsleiter Florian Schnorrenberg soll laut "Bild" sehr gute Chancen haben.

Boyd und Hilßner suspendiert

Auch Sportdirektor Ralf Heskamp steht unter Druck, wird dem Vernehmen nach von der Vereinsführung für die sportliche Talfahrt (13 Spiele ohne Sieg) maßgeblich mit verantwortlich gemacht. Seine Zukunft beim Klub zumindest fraglich.

Wie die "Bild"-Zeitung zuerst berichtete, tagten Vorstand und Verwaltungsrat des Vereins stundenlang bis in den Abend. Präsident Jens Rauschenbach sagte der "Bild": "Der Effekt, den wir uns alle vom neuen Trainer erwartet haben, ist ausgelieben. Beonders dramatisch ist, dass die so wichtigen Spiele gegen die direkten Konkurrenten Großaspach, Münster und Zwickau allesamt verloren wurden."

Terrence Boyd
Terrence Boyd wird beim HFC wohl nicht mehr auf Torejagd gehen. Bildrechte: imago images/Hartmut Bösener

Nach MDR-Informationen hatte der ausscheidende Coach noch in einer letzten Amtshandlung Terrence Boyd und Marcel Hilßner suspendiert. Ihnen wird unter anderem mangelnde Fitness vorgeworfen. Diese Maßnahme hat Schnorrenberg direkt zurückgenommen. Er wolle sich selbst einen Eindruck von den Spielern machen.

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 07. Juni 2020 | 19:30 Uhr

48 Kommentare

COCO1988 vor 8 Wochen

Hallo an Alle, in meinen Augen ist die Aktion sehr schlecht überlegt und total überstürtzt.Was wäre denn passiert hätten wir gegen Zwickau gewonnen ? Dann wäre Atalan bestimmt noch Trainer ... Ich kann mir einfach nicht vorstellen das Schnorrenberger bzw. seine Kompetenzen,Arbeitsweise etc. vorab beobachtet wurden. Es wurde einfach der nächst Beste, günstige Trainer geholt.Was soll er denn bitte schön Reißen wenn er Montags die Mannschaft kennenlernt und Dienstags gegen Mannheim ran darf... Ich denke Ziegner oder wenigsten Hiemisch hätten bleiben sollen - schaut nach mal Bremen...
Das mit Boyd finde ich sehr Schade ... fand den Zyklopen eigentlich echt cool.Aber wenn er schon nen Restaurant in Mannheim hat, bitte.
Abschließend bleibt mir nur zu sagen: Auf geht Chemie Kämpfen und Siegen.Der Klassenerhalt ist noch drinne. Köln und Zwickau werden auch noch Federn lassen.

Hallenserin vor 8 Wochen

Heskamp, genau wie Ziegner, waren bzw. sind gut für den Verein. Ich befürchte nur, dass sich die Vereinsoberen, die alles nur keinen Fußballverstand haben, zu oft eingemischt haben.

Ronald A. vor 8 Wochen

Den sein Ziel war es dem Verein zu schaden. Ausschließlich regenerieren, kein Training, alle anderen kritisieren außer sich selbst, Saison abbrechen um möglichst viel Geld zu schnorren und als letzte Aktion Unruhe durch Aktionismus...