Fußball | 3. Liga "Kein Ultimatum": HFC-Präsident Rauschenbach mit Rückendeckung für Trainer Meyer

Der Präsident des Halleschen FC hat trotz der schwierigen sportlichen Situation Trainer André Meyer den Rücken gestärkt. In einem Zeitungsinterview erklärte Jens Rauschenbach, dass es kein Ultimatum für den Übungsleiter gebe. Dennoch müsse das Team in den kommenden Spielen liefern.

Jens Rauschenbach (Vorstand HFC)
HFC-Präsident Jens Rauschenbach hat Trainer André Meyer den Rücken gestärkt. Bildrechte: IMAGO / VIADATA

In der sportlich prekären Lage des Halleschen FC hat sich Präsident Jens Rauschenbach vor seinen Trainer André Meyer gestellt. "Es gab und gibt kein Ultimatum. Die Gremien haben getagt, es wurden aber keine Trainerkandidaten präsentiert oder der Trainerrauswurf definiert", sagte der Unternehmer der "Mitteldeutschen Zeitung" (Mittwoch, 19.10.2022).

Hallescher FC als nächstes gegen Schlusslicht Bayreuth

Der HFC ist mit nur zehn Punkten aus zwölf Spielen Vorletzter der 3. Liga. Bisher gelangen erst zwei Siege, am Montag empfängt der Club den Tabellenletzten SpVgg Bayreuth. Rauschenbach wollte sich allerdings nicht darauf festlegen, dass Meyer unabhängig des Ausgangs Trainer bleibt. "Im Fußball kann niemand einen Persilschein ausstellen, jeder muss sich an den Erfolgen über einen bestimmten Zeitraum messen lassen", sagte der einst mit dem Ziel Zweitliga-Aufstieg angetretene 52-Jährige. Im Vorfeld ein "Endspiel" für den Trainer auszurufen, würde in der aktuellen Situation aber nicht weiterhelfen, sondern von der eigentlichen Aufgabe ablenken.

HFC-Präsident Rauschenbach glaubt an Tauglichkeit des Kaders

Rauschenbach widersprach Vorwürfen, dass der Kader nicht den Ansprüchen der Liga genüge. Man habe wie im Vorjahr 4,2 Millionen Euro zur Verfügung und viele erfahrene Spieler. "Der Kader wurde entsprechend den Systemvorstellungen des Trainers in gemeinsamer Entscheidung der sportlichen Leitung zusammengestellt und als sicher drittligatauglich eingeschätzt", sagte Rauschenbach.

Eine angespannte Beziehung zwischen Übungsleiter Meyer und Sportchef Ralf Minge - auch wegen der Kaderzusammenstellung - soll es laut Rauschenbach nicht geben. "Das Verhältnis ist professionell und gut. Wir erwarten, dass beide ihre jeweiligen Stärken für den Erfolg einsetzen."

HFC-Reaktionen nach dem 1:1 gegen Aue

André Meyer 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

HFC-Trainer André Meyer war aufgrund des späten Punktverlusts bei Erzgebirge Aue enttäuscht, erkannte aber die FCE-Dominanz an und wusste – nach vorn kommt weiter zu wenig. Auch zu seiner Position äußerte er sich.

Fr 14.10.2022 22:44Uhr 03:37 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-erzgebirge-aue-hallescher-fc-andre-meyer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Felix Gebhardt 3 min
HFC-Keeper Felix Gebhardt: "Stehen hinter dem Trainer" Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

___
red/dpa

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (84)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. Oktober 2022 | 16:00 Uhr

49 Kommentare

Flo vor 14 Wochen

Ich glaube Schuster war bei deinen Lilien da noch erfolgreicher, der ist nach dem Aufstieg in die 1. Liga sogar "Trainer des Jahres" in Deutschland geworden.

hettstedt vor 14 Wochen

Kokolores.
Respekt gegenüber dem HFC hast du leider stets vermissen lassen kleiner Gernot.
Ein paar Beispiele sind in den Kommentaren dieses Artikels direkt zu finden.
Aber mit dem Finger auf andere zeigen...tzzz

MAGNETO vor 14 Wochen

Ach Gernot, war das echt so ein Treffer? Kann ich bei so einem großen, kräftigen Mann kaum glauben. Egal.
Und wenn wir absteigen ist das zwar Kacke, aber kein Grund zur Verzweiflung
Ich habe die Verbansliga-Jahre beim HFC mitgemacht. Heim wie Auswärts, also.

Aktuelle Meldungen aus der 3. Liga